Das Supertalent 2019: Die Kandidaten in Show 10 bei RTL

Werbung
Sarah Lombardi, Bruce Darnell (l.) und Dieter Bohlen suchen nach dem außergewöhnlichsten und spektakulärsten Unterhaltungstalent.
© TVNOW / Stefan Gregorowius

Nach einer Woche Pause meldet sich „Das Supertalent“ heute Abend mit der zehnten Show zurück- Dabei sind faszinierende Artisten, Tänzer und Musiker.

DAS sind die Talente in Show 9

Zur Galerie

Steven Jones aus Kalifornien rappt zunächst, doch dann erschreckt er die Jury mit einer besonderen Fähigkeit: Er kann die Augen aus dem Gesicht ploppen lassen. Letztes Jahr erschreckte Sethward die Jury und das Publikum von „Das Supertalent“ als er als gigantische Schlange verkleidet Bruce Darnell mit einem Happs verschluckte. Am Samstag taucht er als Walross wieder auf. Was er wohl dieses Mal vorhat? Bruce Darnell drückt am Samstag seinen Goldenen Buzzer – nicht für Sethward, soviel sei verraten.


 

Fast hätten es diese beiden Akrobatinnen gar nicht rechtzeitig auf die Supertalent-Bühne geschafft: „Erst kam unser Gepäck nicht an, dann fehlte uns Material, es war ein kleiner Alptraum. Bis heute Morgen dachten wir nicht, dass wir auftreten können“, so Anne Charlotte Joguet (33) und Helene Kolessnikow (33) aus Frankreich. „Aber jetzt sind wir bereit! Da alles bis jetzt schief gelaufen ist, wird die Show heute umso besser klappen.“ Die beiden Artistinnen präsentieren ihre kraftvolle Partnerakrobatik am Luftring („Aerial Hoop“): „Es ist eher ungewöhnlich, dass das zwei Frauen machen. Normalerweise ist das eine Disziplin für einen Mann und eine Frau“, erklärt Anne Charlotte. Nach dem Auftritt der beiden versteht Sarah Lombardi auch den Grund dafür: „Jetzt sieht man, wofür ihr diese Muskeln braucht“, staunt die Jurorin. „Ich hatte zwischendurch Angst, dass eine von euch auf den Boden kracht!“

Geboren in Hong Kong und aufgewachsen in England, lebt Ian Jory (51) heute in Sinzig. Der gelernte Diplominformatiker arbeitet hauptberuflich als Veranstaltungstechniker und ist nebenbei als DJ und Hochzeitssänger tätig. Zum Supertalent-Casting in Bremen begleiten ihn sein beiden besten Freunde Jan (43) und Marcel (31): „Die beiden sind eigentlich auch der Grund dafür, warum ich hier bin“, lacht Ian, und Jan bestätigt: „Wir bearbeiten ihn schon lange!“ Mit Erfolg, denn dieses Jahr ließ sich der 51-Jährige endlich überzeugen, auf die Supertalent-Bühne zu treten! Vor seinem Auftritt hat Kumpel Marcel noch einen letzten Tipp: „Mach einfach das, was du immer tust: Wunderschön singen!“ Jury und Publikum will Ian mit „You are so beautiful“ von Joe Cocker überzeugen. Eine mutige Wahl, findet Dieter Bohlen: „Das geht nur Flop oder Top!“

Arthur Cadre (27) aus Frankreich ist professioneller Tänzer. „Ich habe vor 17 Jahren mit Breakdance angefangen, dann bin ich zum Zirkus gegangen und danach zum Theater“, erinnert sich der Franzose und lacht: „Inzwischen trete ich mit einer Mischung aus allem auf.“ Eines aber ist stets besonders an seinen Auftritten. „Das Publikum staunt immer, wie gelenkig ich bin“, erklärt Arthur. „Einige sind überrascht, manche auch schockiert.“ Doch genau das gefällt dem 27-Jährigen daran: „Es ist immer schön, die Routine zu durchbrechen.“ Ob ihm das auch bei der Supertalent-Jury gelingt, erfahren die Zuschauer am kommenden Samstag.

„Als ich ein Kind war, wollte ich auf keinen Fall ein Musikinstrument lernen“, erinnert sich Saxophonist Derek Brown (36) aus Chicago. „Aber meine Eltern bestanden darauf.“ Derek suchte sich das glänzende Saxophon damals nur aus einem einzigen Grund aus: „Es sah sehr teuer aus“, grinst der US-Amerikaner. „Und ich dachte, wenn sie mich schon dazu zwingen, sollen sie auch dafür zahlen.“ Doch es war die richtige Entscheidung, wie sich herausstellte: Inzwischen spielt Derek seit 22 Jahren und verdient mit dem Saxophon seinen Lebensunterhalt. Der frisch gebackene Vater eines 6 Wochen alten Sohns will mit seinen musikalischen Shows vor allen Dingen eines: „Ich liebe es, das Publikum mit etwas zu überraschen, das es noch nie vorher gesehen oder gehört hat.“


 

„Ich hoffe, ich bringe die Menschen heute zum Lachen!“, hofft Sethward Allison (30) aus den USA Erste Erfahrungen auf der Supertalent-Bühne durfte der Comedian bereits im Vorjahr machen: Als Sethward, die Schlange „verschlang“ er damals Juror Bruce Darnell bei lebendigem Leibe und wünscht sich für seinen nächsten Auftritt: „Ich hoffe, Bruce erkennt mich. Ich erinnere mich auf jeden Fall an ihn, denn wir sind uns ja ziemlich nah gekommen.“ Was sich der Comedian für dieses Jahr hat einfallen lassen? „Es wird auf jeden Fall eine wilde Fahrt“, verspricht der 30-Jährige – und crasht bei seinem Auftritt prompt in eine Studiokamera. „Ich hoffe er ist gut versichert“, unkt Sarah Lombardi.

Bereits im Alter von vier Jahren hat die begeisterte kleine Tänzerin Julie Ehebald (10) aus Reutlingen mit dem Tanzen angefangen. „Ich mag dabei am liebsten, dass ich mit dem Tanzen eine Geschichte erzähle“, beschreibt Julie ihre Gefühle. Seit zwei Jahren tanzt sie intensiv Jazz, Ballett, Hip Hop, Contemporary sowie Tanzakrobatik. Auf der Supertalent-Bühne präsentiert die Zehnjährige eine Modern Dance-Choreografie zu dem Song „Neverland“ aus dem Film „Pan“.

„Ich bin ein Akrobat aus New York, ihr könnt euch also vorstellen, dass ich nur zur Hälfte in mein Apartment passe“, scherzt Richard „Richy“ Maguire (37). Seit 15 Jahren tritt Richy als Akrobat auf und will auf der Supertalent-Bühne mit seiner Handstandakrobatik auf Stühlen überzeugen. „Ich bin faul und sitze dann gerne“, witzelt der 37-Jährige. Dass er auch anders kann, beweist Richy mit seinem Auftritt auf den gestapelten Stühlen und in schwindelnder Höhe.

Er ist ein echter Ritter: Im Alter von 25 Jahren trat Sir Jesse Lee von Held Davis Jr. (55) dem Orden der Tempelritter bei und wurde zum Ritter geschlagen. Der gebürtige US-Amerikaner lebt seit dem Ende seines Militärdienstes 1988 in Deutschland, inzwischen in Gevelsberg. „Ich bin hier geblieben, weil ich das Land liebe. Ein Wunderschönes Land, ein wunderschönes Volk, wunderschönes Essen. Und das Bier ist klasse“, erklärt Jesse. Auf der Supertalent-Bühne will der zweifache Großvater die Jury und das Publikum mit dem Titel „November Rain“ von Guns’n’Roses als Sänger überzeugen und begleitet sich dazu selbst am Klavier.

Geboren in Beirut/Libanon und in Deutschland aufgewachsen, hat Joe Alexander (61) einige Zeit in den USA gelebt und wohnt heute in Hamburg. Der gelernte Schornsteinfeger arbeitet heute als Extrem-Coach und Stunt-Koordinator und ist außerdem Rekordjäger: Inzwischen hält Joe insgesamt 43 Weltrekorde. „Davon sind auch einige im Guinness Buch der Rekorde, z.B. Harpunenfangen unter Wasser“, erklärt der 61-Jährige. Auf der Supertalent-Bühne zeigt Joe eine Mischung aus seinen skurrilen, spektakulären und gefährlichen Stunts und hat sich dafür Unterstützung von gleich 12 Helfern mitgebracht. Trotzdem hat er einen weiteren Wunsch nach Support: „Für meine Performance würde ich gerne Sarah Lombardi zu uns bitten.“

„In meinem Land ist es fast unmöglich, Akrobatin zu werden“, erklärt Zirkusartistin Sofia Speratti (30) aus Argentinien. „Es ist einfach kein Geld da, um Künstler zu unterstützen.“ Um ihren Traum zu verwirklichen, musste Sofia ihre Familie und ihr Land verlassen. Doch auch außerhalb ihrer Heimat hatte die 30-Jährige einige Hürden zu überwinden. „Ich habe einige Shows nicht bekommen, weil ich zu dick oder zu klein bin“, erinnert sich Sofia. Aufgeben kam für sie allerdings nicht in Frage: „Ich liebe, was ich tue. Deswegen werde ich mit der Akrobatik niemals aufhören.“ Ihre Botschaft: „Wenn du an dich glaubst, ist alles möglich!“ Auf der Supertalent-Bühne präsentiert die 30-Jährige ihre Handstandakrobatik, bei der sie bis zu vier Bälle scheinbar schwerelos einbindet.

„Wir sind die besten Freunde und tun gemeinsam das, was wir lieben“, erklärt Marco (28). Gemeinsam mit Ilia (28), Peter (25)und Simon (28) bildet er das „De Facto Quartet“. Die vier Jungs aus Prag haben alle eine klassische Musikausbildung genossen und von Kindesalter an jeden Tag viele Stunden geübt. Seitdem standen sie als Berufsmusiker bereits auf den unterschiedlichsten Bühnen der Welt. Doch die Lieblingsbühne der vier Freunde sind die Straßen ihrer Heimatstadt Prag: „Wenn wir in den Straßen von Prag spielen, treffen wir auf so viele Menschen aus der ganzen Welt“, so Peter. „Viele sind aus Deutschland und haben uns gesagt, wir müssen unbedingt zu ‚Das Supertalent‘ kommen. Deswegen sind wir heute hier.“ Mit drei Geigen (Marco, Peter, Ilia) und einem Cello (Simon) wollen die vier Musiker auf der Supertalent-Bühne überzeugen und bedienen dabei alle Genres von Klassik über Pop bis Rock.

Geboren im Senegal, lebt Ibou Ibrahima (33) heute in Paris. Seine Bühnenpartnerin Zaira Tari Garcia (32) kommt aus Spanien. Gemeinsam treten sie als Duo DIAM mit zeitgenössischem Tanz auf Rollerskates auf! „Wir teilen die gleiche Leidenschaft und tun das, was wir lieben“, strahlt Zaira. „Wir sind aber nur beruflich ein Paar.“ Auf der Supertalent-Bühne zeigen die beiden eine emotionale Choreografie auf Rollen.


„Rappen ist alles für mich: Es ist Leben, es ist Atmen, Essen, Schlafen“, beschreibt Steven Jones (27) aka Chefboy Bones aus Los Angeles seine Leidenschaft. Doch sein eigentliches Talent liegt in einem ganz anderen Bereich: Steven ist „Eye Popper“, d.h. er kann seine Augen so weit aufreißen und hervortreten lassen, dass sie fast aus seinem Gesicht zu fallen scheinen. Ob die Jury an dem Signature Move des 27-Jährigen Gefallen finden?

Außerdem zu sehen: Der Tanzauftritt der „Lustigen Mädchen“ aus Düsseldorf, „Cube Spinner“ Oleg aus der Ukraine sowie der gemeinsame Auftritt von Balletttänzerin Anna (9), Harfenspieler Florian (13) und Pianist Henry (9).

Alle Infos zu „Das Supertalent“ im Special bei RTL.de.

Alle Folgen von „Das Supertalent“ auch bei TVNOW.

Sendehinweis
„Das Supertalent“ samstags um 20:15 Uhr bei RTL
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter