Das Supertalent 2019: Die Kandidaten heute bei RTL (28.09.)

Werbung
Sarah Lombardi, Bruce Darnell (l.) und Dieter Bohlen suchen nach dem außergewöhnlichsten und spektakulärsten Unterhaltungstalent.
© TVNOW / Stefan Gregorowius

Heute Abend sehen wir das dritte Casting von „Das Supertalent“ bei RTL und diese Talente versuchen dieses Mal in die nächste Runde der Show zu kommen.

Dieter Bohlen und Sarah Lombardi haben zu Beginn eine besondere Überraschung für die Supertalent-Zuschauer: Sie singen das erste Mal überhaupt gemeinsam. Live performen sie den DSDS-Klassiker „We have a dream“.

Außerdem zu sehen: ein Zauberer, ein 12-jähriger Handstandakrobat, eine Skaterin, eine schräge Hula Hoop-Performerin, ein Quick-Change-Act, eine Blockflötenspielerin und viele Talente mehr.

DAS sind die Talente in Show 3

Zur Galerie


 

„Wir wollen die Bühne mit Energie füllen“, so Anatolii (25), Kirill (24) und Hryhorii (29) aus Russland und der Ukraine. Als „Jump’n’Roll“ trainieren und performen die drei Freunde seit drei Jahren zusammen und unterhalten ihr Publikum mit ihrer Akrobatik auf Siebenmeilenstiefeln. Nun freuen sie sich auf ihre Deutschland-Premiere. „So sah früher das Testbild im Fernsehen aus, so um 1960“, scherzt Dieter Bohlen über die Kostümwahl der drei, findet aber auch: „Ihr habt gute Laune verbreitet.“ Werden die drei mit riesigen Schritten in die nächste Runde springen?

Jeffrey Trumpf (12) ist ein Zirkuskind durch und durch. „Wir haben einen Zirkus und viele Wohnwagen, in denen meine Familie lebt“, erklärt der Zwölfjährige. Mit seiner Handstandakrobatik tritt Jeffrey im „Circus Manjana“ seiner Eltern auf und wird von Papa William Köllner trainiert. Der aus dem bayerischen Dillingen stammende Familienzirkus tourt durch ganz Deutschland. Statt eine Schule an einem festen Ort zu besuchen, kommt dreimal in der Woche ein Lehrer, um die Kinder zu unterrichten. Dazu kommen Hausaufgaben und Prüfungen – wie in einer normalen Schule. Am Samstag will Jeffrey mit seiner Stuhlbalance hoch hinaus und sorgt damit vor allem bei Dieter Bohlen für Staunen: „Ich hab das hier schon mal gesehen, aber von jemandem der 30 war. Und du machst mit zwölf schon so eine Nummer für Erwachsene…“

„Singen ist mein Leben“, erklärt Katiuska McLean (42) aus dem österreichischen Wels vor ihrem Auftritt. „Ich möchte wirklich Fuß fassen in der Musikbranche und das als meinen Hauptberuf leidenschaftlich jeden Tag erleben, überall auf der Welt.“ Bislang hat der 42-Jährigen aber einfach der Mut gefehlt, diesen Lebenstraum zu verwirklichen. Geboren in Trinidad Tobago, lebt Katiuska seit ihrem 14. Lebensjahr in Österreich. Aktuell arbeitet die Mutter von drei Töchtern (17, 21, 23) als Bürofachangestellte in einem Familienbetrieb. Immer an ihrer Seite und eine große Unterstützung ist ihr Lebensgefährte Ferdinand Steinhuber (49). „Es ist ja nicht so einfach, vor Dieter Bohlen und so einem großen Publikum auf die Bühne zu gehen“, erklärt Katiuska. „Dann ist er derjenige, der sagt: Mach jetzt, geh da raus, trau dich mehr. Und diesen kleinen Schubs brauche ich!“ Auch vor ihrem Auftritt am kommenden Samstag findet Ferdinand ermutigende Worte: „Du musst nicht aufgeregt sein, du wirst die Massen begeistern.“ Ob er damit Recht behält? Katiuska will mit dem Song „Never tear us apart“ (Paloma Faith) überzeugen und bittet nur vorher: „Dieter, sei ja nett.“ Ob der Pop-Titan ihr diesen Gefallen tut?

Kennengelernt haben sich Jeki Yoo (31) und Ellie Park (36) 2009 bei einem Zauber-Auftritt in Südkorea. „Ich habe mich sofort in sie verliebt und versucht, ihr Herz zu gewinnen“, schwärmt Jeki. Das gelang ihm allerdings erst zwei Jahre später. Inzwischen sind die beiden Südkoreaner verheiratet und stehen seit sieben Jahren auch gemeinsam auf der Bühne. Jeki und Ellie wollen Jury und Publikum mit ihrer Quickchange-Show verblüffen, bei der sie in Sekundenschnelle ihre Outfits wechseln.

„Meine Mutter ist extra diese Nacht aus der Schweiz hergekommen, um mich zu unterstützen“, erzählt Andrea Matousek (20) aus Uster vor ihrem Auftritt im Musicaltheater Bremen. Andrea ist in einem kleinen Dorf in der Schweiz aufgewachsen. Im Altern von neun Jahren hat sie einen Kinderzirkuskurs besucht, seitdem war ihr klar: „Ich möchte Artistin werden.“ Mit 14 Jahren ist die Schweizerin dann ganz alleine nach Berlin gezogen, um an der Artistenschule ihren absoluten Traumberuf zu erlernen. In der ersten Zeit hat sie noch im Internat gewohnt, aber noch vor ihrem 16. Lebensjahr ist sie in eine eigene Wohnung gezogen. „Anfangs war ich sehr traurig“, gesteht Mama Marianne (51) und führt fort: „Ich bin sehr, sehr stolz auf sie, vor allem weil sie immer so viel Lebensfreude dabei ausgestrahlt hat.“ Inzwischen ist Andrea staatlich geprüfte Artistin und will auf der Supertalent-Bühne ihr Können am Trapez zeigen. „Das war ja ziemlich gefährlich“, staunt Bruce Darnell. Und Andrea gibt zu: „Ich bin tatsächlich schon mal runtergefallen. Aber dann steht man auf und macht weiter.“

Die Puppentheatergruppe DeSaVi aus Kiew entstand vor sieben Jahren und wurde von Denis Shepotinnik (28) ins Leben gerufen. „Ich erfülle damit den Traum meiner Mutter“, scherzt Denis, denn diese wollte immer, dass ihr Filius eine künstlerische Laufbahn einschlägt. Denis, seine Frau Yuliia (29) und Kompagnon Denis Viktor Shtefan (28) haben sich während ihrer Ausbildung an der Academy of Circus and Variety Arts kennengelernt. Das Puppentheater machen die drei allerdings „nur“ nebenbei und gehen außerdem noch ihren Hauptberufen nach. Am Samstag lassen sie auf der Supertalent-Bühne die Puppen tanzen.

Unter dem Künstlernamen „Fabian Magic“ will Fabian Sokolow (23) aus Brackenheim mit seinen Zaubertricks beeindrucken. Der 23-Jährige hat viele Interessen, u.a. Fußball und Tischtennis, doch seine Leidenschaft gehört der Magie. Fabian zaubert, seitdem er elf Jahre alt ist und von seinem Vater einen Zauberkasten geschenkt bekam. „Am Anfang wird man ja immer ein bisschen ausgelacht, aber dann bin ich besser und besser geworden“, erinnert sich Fabian. Sein großer Traum ist es, eines Tages eine eigene Street Magic TV Show zu haben. Dafür übt er täglich mehrere Stunden. Fabian weiß: „Dieter Bohlen mag Zauberer nicht besonders, aber es werden Tricks dabei sein, die er noch nicht gesehen hat, und die werden auch ihn begeistern.“ Ob Fabian die Jury verzaubern kann?

„Ich spiele Sopran-Blockflöte“, beschreibt Maria Endres (66) aus dem mittelfränkischen Schwabach ihr Talent. Mit dem Flötenspielen hat die zweifache Mutter bereits im Alter von sechs Jahren begonnen und auch immer wieder an Weihnachten oder an Familienfeiern gespielt. Doch als ihre Kinder zur Welt kamen, verschwand die Flöte zunächst im Schrank. Inzwischen hat Maria ihr Instrument wieder ausgepackt und will ihr Talent mit dem Stück „Tornero“ (I Santo California) auch auf der Supertalent-Bühne präsentieren. „Und was machst du beruflich“, will Dieter Bohlen von der 66-Jährigen wissen. Doch in dieser Frage hält sich Maria bedeckt: „Das ist tabu. Darüber rede ich nicht.“ Aber das macht Dieter, Bruce und Sarah natürlich erst Recht neugierig! „Tut es weh?“, will Sarah von ihr wissen, und Dieter hinterfragt: „Spielst du, um dich zu beruhigen?“ Wird die Jury Maria zum Reden bringen.

Zosia Baksy Brzezinska (13) aus Warschau skatet seit vier Jahren. „Eigentlich habe ich Skaten immer gehasst“, erzählt die 13-Jährige. Eines Tages sah sie ein paar Mädchen beim Freestyle-Skaten, und Zosia war klar: „Das will ich versuchen.“ Die junge Polin trainiert zwei bis fünf Stunden täglich. Eingeschränkt wird ihre Leidenschaft durch eine Überempfindlichkeitsreaktion ihrer Haut gegen das Material der Skates, deswegen kann Zosia nur für eine begrenzte Zeit am Tag skaten. Inzwischen nimmt sie an nationalen und internationalen Wettbewerben teil, aber: „Auf so einer großen Bühne habe ich vorher noch nie gestanden“, freut sich Zosia vor ihrem Auftritt auf der Supertalent-Bühne. Kann die junge Skaterin mit ihrem Talent bei der Jury punkten?

2017 von einem Talentscout als Straßenkünstlerin entdeckt, tourt die Australierin Shantalle Taylor (34) inzwischen durch die ganze Welt. Alles, was Shantalle auf der Bühne zeigt, hat sie sich selbst beigebracht, eine Zirkusschule hat sie nie besucht. Duo-Partner Jerry assistiert der 34-Jährigen auf der Bühne. Ob Shantalles schräge Hula Hoop-Nummer bei der Jury ankommt?

Jerry Tremblay (30) kommt aus einer kanadischen Kleinstadt mit gerade mal 200 Einwohnern. Dort gründete er seine erste Fahrrad-Gang und erhielt den Spitznamen „Wheelie King of the Town“. Sein Talent auf dem Kunstrad zeigt Jerry auch am kommenden Samstag. Verstärkung bekommt er dafür von seiner Duo-Partnerin Shantalle. Sarah Lombardi kann sich nicht entscheiden: „Ich weiß nicht ob ich Angst haben soll, oder ob ich es lustig finden soll…“, und Bruce Darnell gesteht: „Ich glaube, ich bin ein bisschen in dich verliebt.“

 

„Wir kommen aus Holland und wir machen Musik.“ Und sie freuen sich auf ihren Auftritt bei „Das Supertalent“! Henk Klompenmaker (71) und Mick Woeabanaran (69) aus Zwolle kennen sich seit 1962 und machen seitdem zusammen Musik. Die beiden Entertainer haben bereits viele Konzerte und Tourneen gespielt und denken keinesfalls ans Aufhören. Ihr großes Ziel ist es, anderen Senioren zu zeigen, dass man nicht nur zu Hause herumsitzen muss und auch im Alter Spaß haben kann. Häufig treten die beiden deswegen auch in Seniorenheimen auf. „Wir versuchen den Leuten zu sagen: Hör nie auf mit dem, was du magst“, erklärt Henk die Botschaft der beiden. Am Samstag wollen die beiden Sänger mit „Mustang Sally“ (The Commitments) überzeugen.

Seit 20 Jahren fliegen beim gebürtigen Holländer Bart Hoving (28) die Bälle durch die Gegend. „Und andere Sachen: Autoreifen, Toaster oder Messer. Ich kann mit eigentlich allem Jonglieren“, lacht Bart, der inzwischen in Berlin lebt. Bereits im Alter von acht Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für Jonglage. Seine Eltern kauften ihm ein Einrad und Jonglierbälle und unterstützten ihren Sohn bei seinem Wunsch, Profiartist zu werden. Wenn er nicht jongliert, dann treibt Bart Sport, geht Joggen und Klettern oder fährt Fahrrad. Seit 2017 peppt Bart seine Jonglage mit Erotikeinlagen auf – und will damit auch bei der Supertalent-Jury punkten…

Sendehinweis
„Das Supertalent“ samstags um 20:15 Uhr bei RTL
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter