Dancing on Ice 2019: Wer ist raus? Wer schafft es in Show 4?

Werbung
Marlene Lufen und Daniel Boschmann eröffnen die zweite Live-Show.
© SAT.1/Willi Weber

In der heutigen dritten Show von „Dancing on Ice“ sahen wir neun Promis, die um den Einzug in die nächste Eisshow kämpften. Wer ist raus und wer ist weiter?

Dancing on Ice Videos

Den Anfang machten in der dritten Show Nadine Klein und Niko Ulanovsky, die zu „Don’t Cha“ von den Pussycat Dolls tanzten. Daniel Weiss fand das eigenständige Laufen besser. Doch er meint, dass sie zu verkrampft wirkt. Insgesamt waren die sechs Elemente gut gelaufen, aber es geht noch besser. Judith Williams merkte bei ihr die Unsicherheit. Sie solle an sich glauben. Das Lied war so sexy und Weiblichkeit pur, das zeigte sie aber nicht. Für Katarina Witt war es letzte Woche leichtfüßiger. Sie lief ihren Füßen ein bisschen hinterher. Die Schrittstellung war aber sehr gut. Aber sie hätte wieder ihre Freude zurück. Für ihre Kür bekamen sie 15,5 Punkte von der Jury.


 

Joey Heindle und Ramona Elsener tanzten zu „She Got Me“ von Luca Hänni. Judith Williams fand es heute alles andere als langweilig. Er traute sich was. Es war viel mehr Speed als letzte Woche. Daniel Weiss sah heute deutlich mehr Knieeinsatz. Er setzt um, was sie ihm raten. Schöne Schrittsequenzen. Er hat Talent, das rausgekitzelt werden muss. Vielleicht ein Geheimfavorit. Katarina Wiitt fand ihn sehr verlässlich auf dem Eis. Er fühlt sich als Paar wohl, macht aber auch sein Ding. Eine gewisse Lockerheit hatte er auch. Beim Vorwärtslaufen ist er oberkörperlastig. Die beiden erhielten 19,5 Punkte von der Jury.

Danach versuchten Klaudia mit K und Sevan Lerche ihr Glück und tanzten zu „My Immortal“ von Evanescence. Daniel Weiss sah die in sich vertiefte junge Frau, die mit der Musik verschmelzt und das hat ihm irre gut gefallen. Die Schrittsequenz war schön. Katarina Witt erlebte sie heute ein bisschen vorsichtiger, ein bisschen konzentrierter. Sie wächst, wenn es drauf ankommt, über sich hinaus. Sie war ganz positiv überrascht. Sie braucht mehr Fußarbeit und soll mehr Präsenz zeigen.Judith Williams war so gespannt auf die beiden. Sie fand, dass sie uns an ihrer Zerbrechlichkeit teilhaben lassen. Die Jury vergab 19,0 Punkte.

André Hamann und Stina Martini tanzten zu „Candyman“ von Christina Aguilera. Katarina Witt fand es bravourös. Die Hebungen haben wirklich gut geklappt. Die Schrittfolge war schön. Es funktioniert zusammen gut, aber alleine noch nicht so wirklich. Er geht raus und weiß, dass er nichts zu verlieren hat. Daniel Weiss fand, dass er von der ersten bis zur letzten Sekunde im Thema war. Das Gesamttempo war gut. Judith Williams hat eine große Bewegung gesehen. Trotz der Anstrengungen hatte man das Gefühl, dass er Spaß hatte. Sie sah nichts Wackeliges. Für ihre Kür erhielten sie 20,0 Punkte.

Es folgten Lina Larissa Strahl und Joti Polizoakis, die zu „Hype“ von Lina Larissa tanzten. Daniel Weiss sah eine Asynchronität. Es war total auseinander, weil Lina die Schritte vergessen hat. Doch es war das bisher Schwierigste an Technik, was es bisher zu sehen gab. Die Energie gefiel ihm gut. Katarina Witt fand das Programm sehr ambitioniert. Kritik ist immer etwas Positives. Sie soll sie einfach so annehmen. Es war sehr kraftvoll. Judith Williams fand, dass man sich einfach mal was trauen muss. Sie hatte einige Fehler, aber das ist ihr egal. Sie soll einfach dabei bleiben. Die Jury vergab für diese Kür 18,5 Punkte.

 

Peer Kusmagk und Kat Rybkowski tanzten zu „Bittersweet Symphony“. Daniel Weiss musste ganz ehrlich sagen, dass die Schrittsequenz die Schwächste des Abends bisher war. Er erwartet mehr Attacke. Er will bei so einer Nummer Schmerz und Zerrissenheit sehen. Katarina Witt musste sich Daniel anschließen. Sie hatte gehofft, dass emotional mehr kommt. Er eierte viel herum. Sie wollte mehr emotional berührt werden. Judith Williams sah das ein bisschen anders. Er hat sich treiben lassen. Deshalb hat sie es künstlerisch anders wahrgenommen. Sie waren im Delirium. Die Kür der beiden wurde mit 14,5 Punkten bewertet.

Im Anschluss tanzten Nadine Angerer und David Vincour zu „I Kissed A Girl“ von Katy Perry. Katarina Witt will, dass sie so bleibt wie sie ist. Sie findet es gut, dass sie nichts zu verarbeiten hat auf dem Eis. Es ist viel auf dem Eis passiert und auch viel in der Mimik. Man hatte Spaß ihr zuzuschauen. Weltbeste Fußballerin on Ice. Daniel Weiss meinte, dass sie die Untalentierteste ist, die er je auf dem Eis gesehen hat. Aber sie ist eine Rampensau und gehört zur Show. Für Judith Williams ist sie die erste Schlittschuh fahrende Eiche. Sie will aus Natze eine Katze sehen, die Geschmeidigkeit. 17,5 Punkte gab es für diese Kür.

Eric Stehfest und Amani Fancy tanzten zur Oper „Carmen“. Daniel Weiss sieht heute das Favoritensterben. Es gab zwei Stürze. Er ist ein bisschen zu selbstsicher und zu selbstverliebt. Es war ein touch to much. Er hat Sicherheit auf dem Eis. Judith Williams fand es außer Frage, dass er körperlich und schauspielerisch viel mitbringt. Er kam in eine Euphorie. Es war der Abend der Ernüchterung für ihn. Sie haben sich zu viel vorgenommen. Das ist keine Schande. Sie hätte gerne weniger gesehen, aber sauber ausgeführt. Katarina Witt kann eigentlich nichts mehr hinzufügen. Man muss das perfekt ausführen. Es gab 14,5 Punkte für diese Kür.

Das letzte Eispaar des Abends waren Jenny Elvers und Jamal Othman und sie tanzten zu „Ich Gehör Nur Mir“ aus der Oper „Elisabeth“. Daniel Weiss sah keine Bewegung auf dem Eis, keine Fortentwicklung zur letzten Woche. Der Song wurde nicht künstlerisch erfüllt. Jenny hat sich viel ziehen lassen. Für ihn ist sie eine klare Favoritin fürs Skate Off. Katarina Witt musste Daniel Weiss recht geben. Sie ist an ihre Grenzen gestoßen. Sie konnte Paul zeigen, dass sie es durchzieht. Sie ist sehr unbeweglich auf dem Eis. Judith Williams fand, dass alles was in ihr ist, kehrt sich nach außen. Sie zeigte, was für ein zartes und verletzliches Geschöpf sie ist. Natürlich war da sportlich nicht viel zu sehen. 11,5 Punkte erheilten sie für ihre Kür.


Wer muss ins Skate Off?

In der dritten Show mussten Nadine & Niko sowie Andre & Stina ins Skate Off. In der vierten Show wieder dabei sind Andre & Stina. Ausgeschieden sind demnach Nadine & Niko.

Sendehinweis
„Dancing on Ice“ freitags um 20:15 Uhr in SAT.1
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter