Schaue dir mehr Artikel an
„Tatort: Land in dieser Zeit“ heute Abend in der ARD (08.01.2017)

„Tatort: Land in dieser Zeit“ heute Abend in der ARD (08.01.2017)

access_time 8. Januar 2017

„Land in dieser Zeit“ heißt der fünfte „Tatort“ mit dem Frankfurter Ermittlerteam Margarita Broich als Anna Janneke und Wolfram Koch

„Tatort: Goldbach“ heute Abend in der ARD (01.10.2017)

„Tatort: Goldbach“ heute Abend in der ARD (01.10.2017)

access_time 1. Oktober 2017

Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) sind die neuen Kommissare des SWR für den „Tatort Schwarzwald“.

Markus Lanz: Die Gäste heute Abend 08.05.2013 im ZDF

access_time 8. Mai 2013

Und auch heute Abend gibt es eine neue Ausgabe von „Markus Lanz“. Gäste u.a. Andrea Kiewel und Kultfamilie Robert und

CATCH! Der große SAT.1 Fang-Freitag: DAS sind die Teams heute Abend

CATCH! Der große SAT.1 Fang-Freitag: DAS sind die Teams heute Abend

access_time 7. Dezember 2018
Die Teamkapitäne Luke Mockridge, Jeannine Michaelsen, Tom Beck und Wincent Weiss jagen sich mit ihren Vierer-Teams in sieben Spielrunden mit unterschiedlichen Fang-Disziplinen gegenseitig, bis zum Sieg.

© SAT.1/Willi Weber

Heute Abend startet die neue SAT.1-Spielshow „CATCH! Der große SAT.1 Fang-Freitag“. Hier gibt es alle Infos zur Show und zu den vier Teams.

In seiner neuen Show-Entwicklung „CATCH! Der große SAT.1 Fang-Freitag“ geht Luke Mockridge mit den schnellsten Athleten und erfolgreichsten Sportlern Deutschlands sowie den weltbesten Parkourern auf die „Fang“.

Auf den Wettkampf hat sich der Entertainer akribisch vorbereitet: „Ein alter Schulkumpel ist Personal Trainer in Köln. Ich habe ihm die Prüfungen gezeigt. Und er hat für mich in den letzten drei Monaten ein darauf abgestimmtes Trainingsprogramm entwickelt, mit ein bis zwei Einheiten in der Woche. Wir sind viel gelaufen … – ob das reicht? Mal schauen. Trotzdem schon mal danke, David!“


 

DAS sind die TEAMS


 

Team Luke
Luke Mockridge (C)
(29, Köln / Entertainer)

Matthias Bühler
(32, Haslach im Kinzigtal / siebenfacher Deutscher Meister über 110 Meter Hürden)

Fabian Hambüchen (im Kurzinterview)
(31, Wetzlar / Turn-Olympiasieger, 40-facher Deutscher Meister)

Renae Dambly
(22, Denver, USA / dreifache Nordamerikanische Parkour-Meisterin)

Luke Mockridge: „Jeder hat einen Parkourer und einen Sprinter in seinen Reihen. Und Fabian Hambüchen hat so viele Goldmedaillen geholt! Da habe ich mir einfach Erfahrung, Kompetenz und Siegeswillen eingekauft.“

Team Tom
Tom Beck (C)
(40, Berlin / Schauspieler)

Bart van der Linden
(24, Veghel, Niederlande / Profi-Parkourer)

Felix Streng
(23, Köln / Europameister über 100, 200 Meter und mit 100-Meter-Staffel, Paralympics-Sieger mit der Staffel),

Hanna Klein
(25, Stuttgart / Deutsche Meisterin über 5000 Meter)

Tom Beck: „Mein Team besteht aus drei Spitzenleuten und einer Schwachstelle: Wir haben mit Bart einen großartigen Parkour-Profi aus Holland, mit Felix einen Europameister und mit Hanna eine Deutsche Meistern. Die einen sind besser im Antritt, die anderen auf die lange Distanz. Und ich bin die Schwachstelle, die wir versuchen müssen, so wenig wie möglich einzusetzen.“

Team Wincent Weiss
Wincent Weiss (C)
(25, Berlin / Sänger)

Robin Erewa
(27, Bochum / siebenfacher Deutscher Meister über 200 Meter)

Marie Lang
(31, München / 14-fache Kickbox-Weltmeisterin)

Norman Lichtenberg
(26, Göttingen / Profi-Parkourer)

Wincent Weiss: „Mein Team besteht aus einem 100-Meter-Läufer, einer Kick-Boxerin und einem Parkour-Läufer – die perfekte Mischung! Ich denke, dass für alle Disziplinen, die wir machen müssen was dabei ist und hoffe, dass ich als kleiner Allrounder ein bisschen mithalten kann.“

Team Jeannine
Jeannine Michaelsen (C)
(36, Köln / Moderatorin)

Pamela Dutkiewicz
(27, Bochum / zweifache Deutsche Meisterin über 100 Meter Hürden)

Kai Kazmirek
(27, Koblenz / Bronzegewinner bei Weltmeisterschaften im Zehnkampf)

Julian Würzler
(25, Kassel / Parkourer)

Jeannine Michaelsen: „Mein Team ist sehr ausgewogen. Pam ist eine sehr laufstarke Frau, mit einer wahnsinnigen Sprungkraft und Ausdauer über eine gute Strecke. Mit Julian habe ich einen extrem wendigen Parkourer und Freerunner, der mit allen Hindernissen klarkommt, aber auch ein guter Kletterer ist. Und dann habe ich noch Kai, quasi mein Julian in groß, der allein aufgrund seines Körperbaus eine wahnsinnige Reichweite hat. Deshalb glaube ich, sind wir gut ausbalanciert. Und wir sind das schönste Team von allen. (lacht) Das ist zwar egal, aber es ist so.“

DAS sind die SPIELE

Time-Out
Fangen, das Survival-Spiel: Bei „Time Out“ versuchen drei Läufer dem Fänger für 1:30 Minute zu entkommen. Der Fänger muss in dieser Zeit jeden Läufer fangen um die Runde für sich zu entscheiden. Den Läufern stehen zwei Schutzzonen zur Verfügung, in denen sie jeweils bis zu 10 Sekunden lang in Sicherheit sind. Sobald ein Läufer gefangen wurde muss er das Spielfeld verlassen. Gespielt werden vier Runden, dabei stellt jedes Team jeweils einmal den Fänger sowie dreimal den Läufer.

Punkte: 20 für die kürzeste, addierte Fangzeit, 10 und 5 für die folgenden Ränge.
Bonus: 5 für das Team, das die Schutzzone für die kürzeste Zeit betreten hat.

Long Distance
Der Ausdauerlauf unter den Fang-Sportarten: Bei „Long Distance“ treten vier Athleten gegeneinander an. Ein Spieler ist der Fänger, die restlichen drei sind Läufer. Das Spielfeld ist eine 500 Meter Strecke über Treppen, durch Container und gespickt mit allerlei Hindernissen. Die Läufer starten mit fünf Sekunden Vorsprung vor dem Fänger. Gefangen ist, wer vom Fänger mit der Hand berührt oder überholt wird. Gespielt werden vier Runden, dabei stellt jedes Team jeweils einmal den Fänger sowie dreimal den Läufer.

Punkte: 5 Punkte pro Catch sowie 5 Punkte pro Entkommen.
Bonus: 5 für „catch them all“ – also das Fangen aller Läufer.

Blind Catch
Ferngesteuert Fangen. Bei „Blind Catch“ wird eins gegen eins, Fänger gegen Läufer gespielt. Beide absolvieren das Spiel mit verbundenen Augen. Um den Gegner zu fangen, beziehungsweise um ihm zu entkommen werden die Spieler jeweils von einem Teamkollegen per Funk ferngesteuert.

Punkte: 20 Punkte für das längste Entkommen, 10 und 5 für die folgenden Ränge.
Bonus: 5 Punkte für den schnellsten Fang.

Cross The Line
Bei „Cross The Line“ ist das Spielfeld in zwei gleich große Spielfeldhälften, mit einer Mittelzone aufgeteilt. Zwei Fänger stehen in der Mittelzone und je 3 Läufer auf den Spielfeldseiten. Läufer müssen innerhalb von 60 Sekunden so oft wie möglich die Mittellinie überqueren und den Buzzer drücken um Punkte für das Team zu erringen. Gefangene Spieler müssen das Spielfeld sofort verlassen. Gespielt werden 4 Runden. Dabei stellt jedes Team zweimal Fänger sowie achtmal Läufer.

Punkte: 20 Punkte für die häufigsten Überquerungen, 10 und 5 für die folgenden Ränge.
Bonus: 5 Punkte für die Fänger, die die wenigsten Überquerungen zugelassen haben.

Vertical Catch
Bei „Vertical Catch“ geht es hoch hinaus. Bei der eins gegen eins Kletterpartie auf 24 Metern Höhe, hat der Läufer 4 Sekunden Vorsprung um den höchsten Punkt zu erklimmen und von der Plattform auf ein Seil zu springen. Falls ein Läufer abstürzt und in das Fangnetz fällt gilt die Runde für ihn als verloren und der Fänger bekommt die Punkte. Es werden vier Runden gespielt. Dabei stellt jedes Team jeweils einmal Läufer und einmal Fänger.

Punkte: 10 Punkte für den Catch. 10 Punkte für das Entkommen.
Bonus: 5 Punkte für den schnellsten Aufstieg.


 

Obstacle Race
Fangen, in der Parcours Edition: Bei „ObstacleRace“ treten zwei Spielergegeneinander an. Der Läufer hat 25 Sekunden Zeit, um die Hindernisse des Spielfelds für sich zu nutzen und dem Fänger zu entkommen. Schafft er das, tritt der nächste Fänger an. Wenn der Fänger den Läufer erwischt, nimmt er dessen Platz an und geht in die nächste Runde als Läufer. Die Teams treten in einem Turnier-Format gegeneinander an.

Punkte: 30 Punkte für den Gewinner des Turniers, 15 für den Zweitplatzierten.
Bonus: 5 Punkte für das Team, dass den schnellsten Catch für sich verbuchen konnte.

The Circle – Das Final Spiel
„The Circle“ ist das große Finale von „CATCH! Der große SAT.1 Fang-Freitag“. Dabei treten die beiden besten Teams des Abends in einem eins gegen eins Wettkampf gegeneinander an. Zwei Läufer starten gleichzeitig auf den jeweils gegenüberliegenden Seiten des Kreisparcours. Dabei gilt es die Geschwindigkeit und Ausdauer auf das Maximum auszureizen. Wer den anderen erreicht und berührt gewinnt die Runde.

Das Team, das zwei Spielrunden für sich entscheiden kann gewinnt das Finale uns ist Deutscher Fang-Meister 2018.

„CATCH! Der große SAT.1 Fang-Freitag“ heute Abend um 230:15 Uhr in SAT.1

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an