Brit Awards 2014: Die Gewinner der Verleihung in London

Auch One Direction räumten bei den diesjährigen Brit Awards ab
© John Marshall JM Enternational

Gestern Abend wurden in London die „Brit Awards 2014“ verliehen und die „Arctic Monkeys“ sind der Abräumer des Abends. Preise auch für „One Direction“ und David Bowie.

Die „Arctic Monkeys“ wurden zur „Besten britischen Band“ gekürt. Die Jungs holten insgesamt zwei Awards und ließen damit die großen Favoriten „Bastille“ und „Disclosure“ hinter sich. Beide Bands waren mit vier Nominierungen ins Rennen gegangen.

Während „Disclosure“ leer ausgingen, sicherten sich „Bastille“ immerhin den Preis in der Kategorie „Bester Newcomer“. Die Auszeichnung als „Beste Britische Solo-Künstlerin“ durfte Ellie Goulding mit nach Hause nehmen, die im Vorfeld der Verleihung noch über ihre Erfolglosigkeit bei Awards gescherzt hatte.

In der Kategorie „Bester Britischer Solo-Künstler“ siegte David Bowie. Zahlreiche namhafte Show-Acts sorgten für die passende Untermalung des Abends. So performte unter anderem Beyoncé ihren Hit „XO“ und Katy Perry trällerte im Cleopatra-Kostüm.

Das sind die Gewinner

BESTER BRITISCHER SOLO-KÜNSTLER
David Bowie

BESTE BRITISCHE SOLO-KÜNSTLERIN
Ellie Goulding

BESTE BRITISCHE BAND
Arctic Monkeys

BESTER BRITISCHER NEWCOMER
Bastille

BESTE BRITISCHE SINGLE
Rudimental – „Waiting All Night“

BESTER BRITISCHER PRODUZENT
Flood & Alan Moulder

BESTES BRITISCHES VIDEO
One Direction – „Best Song Ever“

BESTER INTERNATIONALER SOLO-KÜNSTLER
Bruno Mars

BESTE INTERNATIONALE SOLO-KÜNSTLERIN
Lorde

BESTE INTERNATIONALE GRUPPE
Daft Punk

KRITIKER-PREIS
Sam Smith

BRITISCHES MASTERCARD ALBUM DES JAHRES
Arctic Monkeys

Bist du bereits bei Facebook? Dann like doch unsere Facebook-Seite und werde unser Fan!