Was passiert im Big Brother-Haus?
© sixx/Martin Rottenkolber

An Tag 89 wurde die Küche gesperrt. Ab sofort muss im Garten gekocht werden. Lusy und Sharon hatten ein Match und wer soll am Dienstag „Big Brother 2015“ gewinnen?

Direkt nach dem Aufstehen erwartet die sechs Finalisten der nächste Schock: Die Küche im Haus darf nun auch nicht mehr genutzt werden. „Warum habe ich mir eben dieses blöde Nusspli-Toast nicht mehr gemacht“, ärgert sich Sharon, als sie die Sperrung entdeckt. Lusy hat nur eine Frage: „Aber die Kekse vom Weihnachtsbaum, dürfen wir doch bestimmt essen, oder?“ Mega-Frust macht sich breit. Doch Big Brother lässt die Bewohner nicht hungern. Viele gesunde Zutaten werden geliefert und können im Garten über dem offenen Feuer zubereitet werden. Und so serviert Lusy am Vormittag selbstgemachte Fladenbrote. Etwas salzig, aber lecker. Lusys Fazit: „Meine Oma, wäre stolz auf mich!“

Bilder von Tag 89

Lusy und Sharon müssen zum Match „Mexikanisches Zungenlesen“ antreten. Blind müssen sie Wörter, die aus mit Chili-Soße bestrichenem Russisch-Brot zusammengestellt sind, mit der Zunge erfühlen. Tapfer kämpfen die beiden gegen die Schärfe. Am Ende siegt Lusy. Zur Strafe muss Sharon innerhalb von acht Stunden 500 Liegestütze machen. Sharon: „Das schaffe ich nie!“ Christian ist sofort zur Stelle: „Das kriegen wir hin! Das ist überhaupt kein Problem. Wir machen immer zehn Stück und dann immer eine kurze Pause!“ Mehr als am Ende ihrer Kräfte, schafft es Sharon nach knapp drei Stunden die 500 Liegestütze zu absolvieren. Aber Christian legt noch einen drauf: „So Big Brother! Damit ihr wisst, dass wir keine Quatscher sind, und über unsere Grenzen hinaus wollen, legen wir noch einen drauf. Wir ziehen 510 durch!“ Gesagt, getan! Chapeau!

Noch drei Tage bis zum Finale! Noch drei Tage, und einer der sechs Finalisten ist um 100.000 Euro reicher! Thomas fragt in die Runde: „Was macht ihr mit dem Geld?“ Lusy: „Erstmal Mamas Konto decken und den Rest klug investieren!“ Sharon: „Das Geld ist für meine Amerikareise, die ich nächstes Jahr auf jeden Fall machen werde. Und ich will mir so ein keines Häuschen kaufen und einen Teil dafür nutzen.“ Christian: „Wohnung kaufen, Amerikareise und den Rest sparen!“ Guido: „Meine Küche abbezahlen, 40. Geburtstag feiern und den Rest auf die hohe Kante legen!“ Thomas: „Ich würde ein Teil für meine Tochter, für ihre spätere Zukunft, anlegen. Und klar: ein, zwei Partys springen auch dabei rum!“ Nur Bianca scheint eine soziale Ader zu haben: „Ein Projekt von Greenpeace unterstützen, gegen die Abholzung vom Regenwald. Den Rest würde ich anlegen.“

[poll id=“38″]

Das sind die Finalisten
Bianca (36, Hamburg)
Christian (23, Erfurt)
Guido (39, Kerken)
Lusy (26, Wien)
Sharon (23, Hamburg)
Thomas (32, Aschersleben)