Big Brother Tagebuch: Das war Tag 66 im BB-Haus

Was passiert im Big Brother-Haus?
© sixx/Martin Rottenkolber

An Tag 66 gab es ein Match für die Bewohner, bekamen sie ein Sofa zurück und wurden Bianca und Christian erneut vom Großen Bruder in Versuchung geführt.

Big Brother bittet Team Rot und Team Blau zum Match! Natascha und Beate steigen dafür jeweils in ein Eselskostüm, das eine Zielscheibe anstatt eines Schweifs hat. Thomas und Guido – kurzzeitig durch eine Augenbinde erblindet – müssen sodann nach „ihrem“ Eselchen suchen und ihm den Schweif anstecken. Um ihre Orientierungslosigkeit komplett zu machen, werden die Herren vor dem Start zehnmal um die eigene Achse gedreht. Rettende und richtungsweisende Tipps dürfen Natascha und Beate nur durch lautes „IIIIIAAAAAHHHHH“-Rufen geben. Natascha wähnt sich schon früh siegessicher: „Bei uns hat’s zuerst gesteckt!“ Und tatsächlich: Am Ende heißt es: 3:1 für Team Blau! Team Rot hat das Nachsehen und landet im Strafbereich: Eine Premiere für Beate, die von ihrem Teampartner Guido erst einmal in die hiesigen Sitten und Gebräuche eingeweiht werden muss. Beate ist entsetzt: „Hier stinkt’s.“ Und angesichts der Toilette fehlen dann selbst der sonst so redseligen Berlinerin – vorläufig – die Worte…

Bilder von Tag 66

Erst am Dienstag hatte der Große Bruder die Regelverstöße der Bewohner bestraft und alle Sofas aus dem Wohnbereich entfernen lassen. Doch großzügig wie er ist, gibt Big Brother nun eines davon zurück. Als Bianca, Christian und Maria plaudernd aus dem Garten ins Wohnzimmer kommen, fällt ihnen das aber zunächst gar nicht auf! Erst Bianca stellt fest: „Eine Couch ist wieder da!“ Dennis findet das nicht gut und moppert vom Garten aus: „Och nö, jetzt streiten sich alle drum, wer drauf liegen darf.“ Vielleicht behält er Recht, denn jubelnd stürzen sich Christian und Maria auf das Möbelstück und machen es sich bequem: „Wir waren die Ersten! Ist jetzt meins“ stellt Christian fest.

Seit Bianca und Christian im Besitz des goldenen Umschlags und der 3.000 Euro sind, führt Big Brother sie in Versuchung: 200 Euro haben die beiden von ihrem Geld bereits für ihre Mitbewohner ausgegeben. Nun müssen sie im Sprechzimmer erneut eine schwierige Entscheidung treffen – nicht ahnend, dass ihre Mitbewohner auf dem Monitor im Wohnzimmer alles mithören und -sehen können. Das Angebot des Großen Bruders: „Für 300 Euro könnt ihr zwei besondere persönliche Nachrichten kaufen. Eine davon ist an einen von euch beiden gerichtet, die andere an einen eurer Mitbewohner.“ Bianca fällt die Entscheidung nicht schwer: „Auch wenn ich mich natürlich über eine persönliche Nachricht freuen würde, muss ich sagen: Ich bin da jetzt mal egoistisch und gebe das Geld lieber für Weihnachtsgeschenke aus.“ Und auch Christian findet: „Eine persönliche Nachricht zu erkaufen finde ich blöd. In den Strafbereich wäre ich dafür sofort gezogen, aber 300 Euro will ich dafür nicht ausgeben.“ Diese Entscheidung können nicht alle nachvollziehen: „Krass, das hätte ich nicht gedacht“, schüttelt Natascha den Kopf. Zurück bei den Anderen entschuldigt sich Christian: „Tut mir Leid, aber das war zu viel Geld. Auch wenn ich es mir für Maria gewünscht hätte.“

Das sind die Teams
Team Rot: Guido (39, Kerken) & Beate (40, Berlin) – Nominiert
Team Grün: Christian (23, Erfurt) & Bianca (36, Hamburg)
Team Schwarz: Lusy (26, Wien) & Dennis (24, Duisburg) – Lusy: sicher im Finale / Dennis: Nominiert
Team Weiß: Sharon (23, Hamburg) & Maria (21, München) – Nominiert
Team Blau: Thomas (32, Aschersleben) & Natascha (26, Nürnberg)