Big Brother 11: Ruhrpott-Pitbull Benson ist raus!

Big Brother 11
(c) Endemol / Sky / RTL 2
An ihr rieben sich die Fans und sie sorgte immer wieder für heftige Diskussionen. Jetzt musste Benson das Haus verlassen.

Von Anfang an brachte Benson Stimmung ins Haus. Anfangs war es noch ganz interessant zu sehen, wie Benson den Bewohnern den Spiegel vor das Gesicht hielt. Doch mit der Zeit wurden ihre Ausbrüche immer unkontrollierter und sinnloser. Einmal regte sie sich auf, weil Jemand ihre Bürste benutzte. Ein anderes Mal, weil sie meinte, man würde über sie reden. Doch schon sehr merkwürdige Gründe, um einen Streit vom Zaun zu brechen. Doch Benson tat es ohne auch nur mit der Wimper zu zucken.

Ihr war es piepegal, was die Anderen von ihr dachten. Sie teilte verbal aus, als gebe es kein Morgen. In Florian, Benny und Cosimo fand sie Gefährten im Haus, die sie bis zum Schluss nicht missen wollte. Als Florian am vergangenen Mittwoch das Haus verließ, brach Benson in Tränen aus und war am Boden zerstört. Ja auch ihre nicht so harte Seite kam im Big Brother Haus zum Vorschein. Auch wenn sie sich nicht verstanden fühlte, verzog sich Benson ins Schlafzimmer und weinte. Sicherlich in Erinnerung bleiben werden die Ausbrüche im Sprechzimmer – legendär.

Man kann über Benson wirklich geteilter Meinung sein, jedoch hat sie Stimmung in die eingestaubte Bude gebracht und nun, wo sie weg ist, wird das Haus wieder in seiner Langweile eingenebelt werden. Ich höre jetzt schön die Stimmen der Fans, dass es langweiliger im Haus nicht mehr zugehen kann. Na dann hättet Ihr mal lieber Benson im Haus gelassen.

Weitere Informationen über „Big Brother“ erfahrt Ihr natürlich hier auf STARSonTV, bei unserem Twitter-Account oder auf unserer Facebook-Seite.