Anne Will: Thema und Gäste heute Abend in der ARD (21.01.2018)

Moderatorin Anne Will führt durch den Sonntagstalk im Ersten.
© NDR/Wolfgang Borrs

Heute Abend geht es bei Anne Will um das Thema „Die GroKo-Entscheidung – ANNE WILL nach dem SPD-Parteitag“ und diese Gäste sind im Studio.

Koalitionsverhandlungen – ja oder nein? Darüber stimmen die SPD-Delegierten am Sonntag auf dem Sonderparteitag in Bonn ab. Seit dem Ende der Sondierung scheint die Partei vor einer Zerreißprobe zu stehen.

Daher erwartet nicht nur die SPD-Spitze das Ergebnis mit großer Spannung. Wer wird sich am Ende durchsetzen, GroKo-Befürworter oder die Skeptiker? Und was bedeutet die Entscheidung für die Bundesregierung und die Zukunft Angela Merkels?

Die Gäste heute Abend

Martin Schulz (SPD)
Parteivorsitzender

Kurzbiografie: Geboren am 20. Dezember 1955, Ausbildung zum Buchhändler, Schulz ist zunächst als solcher selbständig tätig. 1974 tritt er in die SPD ein und engagiert sich in der Friedensbewegung sowie im Kampf gegen Arbeitslosigkeit, insbesondere der Jugendarbeitslosigkeit. 1987 wird er Bürgermeister der Stadt Würselen. 1994 wechselt Schulz als Abgeordneter ins Europäische Parlament mit den Schwerpunktthemen Innen- und Menschenrechtspolitik. 2004 übernimmt er den Vorsitz der Fraktion der Sozialdemokratischen Partei Europas, später der Fraktion S&D. 2012 avanciert Schulz zum Präsidenten des Europäischen Parlaments, Anfang 2017 scheidet er aus dem Amt aus, seit März letzten Jahres ist er SPD-Parteivorsitzender.

Peter Altmaier (CDU)
Chef des Bundeskanzleramtes

Kurzbiografie: Geboren am 18. Juni 1958 in Ensdorf (Saar), Studium der Rechtswissenschaft in Saarbrücken und Aufbaustudium Europäische Integration. 1976 tritt er in die CDU ein. Ab 1990 arbeitet Altmaier bei der Europäischen Kommission, 1994 wird er in den Deutschen Bundestag gewählt. Von 2005 bis 2009 amtiert Altmaier als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, danach ist er Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Unionsfraktion, bis er 2012 Bundesminister für Umwelt wird. Seit Dezember 2013 amtiert er als Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes. 2015 wird er Koordinator der Bundesregierung für Flüchtlingspolitik. Zudem ist er seit Oktober letzten Jahres Geschäftsführender Bundesfinanzminister.

Christian Lindner (FDP)
Parteivorsitzender

Kurzbiografie: Geboren am 7. Januar 1979 in Wuppertal, Studium der Politikwissenschaft, des Öffentlichen Rechts und der Philosophie in Bonn. Lindner ist zunächst Inhaber einer Werbeagentur. 2000 wird er in den Landtag von Nordrhein-Westfalen gewählt, dem er bis zu seiner Wahl in den Deutschen Bundestag 2009 angehört. Dem FDP-Bundesvorstand gehört er seit 2007 an, zwei Jahre amtiert er als Generalsekretär seiner Partei. 2012 geht Lindner zurück nach NRW, wird dort Landesparteichef und Fraktionsvorsitzender im Düsseldorfer Landtag. 2013 avanciert er zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden der FDP, noch im selben Jahr wird er deren Parteichef. Seit Oktober 2017 ist Lindner außerdem Fraktionsvorsitzender seiner Partei im Bundestag.

Christiane Hoffmann
Stellvertretende Leiterin des „Spiegel“-Hauptstadtbüros

Kurzbiografie: Geboren am 25. Mai 1967 in Hamburg, Studium der Slawistik, Osteuropäischen Geschichte und Journalistik in Freiburg, Leningrad und Hamburg. Von 1994 bis 2012 ist Hoffmann für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ und die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ tätig, unter anderem als Korrespondentin in Moskau, Teheran und Berlin. 2013 wechselt sie als stellvertretende Büroleiterin ins Hauptstadtbüro des Magazins „Der Spiegel“.

„Anne Will“ heute Abend um 21:45 Uhr in der ARD

 
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter