StartTalkshowAnne Will: Die Gäste heute Abend im Ersten (17.07.2022)

Anne Will: Die Gäste heute Abend im Ersten (17.07.2022)

Anne Will - Thema und Gäste heute Abend in der ARD
© NDR/Wolfgang Borrs
- Advertisement -

Die Gäste heute Abend bei „Anne Will“: Ricarda Lang (Bündnis 90/Die Grünen), Jens Spahn (CDU), Rainer Dulger und Marcel Fratzscher.

Thema der heutigen Sendung: Angst vorm Gasmangel, horrende Preise – wie hart trifft die Krise Deutschland?

Inhalt der heutigen Sendung

Ob nach Ende der Wartungsarbeiten wieder Gas durch die Pipeline Nord Stream 1 nach Deutschland fließt, ist ungewiss. Nicht nur Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger befürchtet, Russland werde auf Dauer gar nichts mehr liefern: „Wir stehen vor der größten Krise, die das Land je hatte.“

Die Bundesnetzagentur warnt vor mindestens einer Verdreifachung der Gaspreise für Verbraucherinnen und Verbraucher, DIW-Chef Marcel Fratzscher beklagt „eine dramatische soziale Krise“.

Wie sollten insbesondere einkommensschwache Haushalte in der derzeitigen Situation unterstützt werden? Was kann die Regierung tun, um die Energiepreise zu stabilisieren?

Und: Sollte im Fall des Ausrufens von Notfallstufe 3 die Bevorzugung von Privathaushalten gegenüber der Industrie bei der Zuteilung von Gas geändert werden?

Die Gäste bei „Anne Will“

Ricarda Lang (Bündnis 90/Die Grünen)
MdB, Bundesvorsitzende

Kurzbiografie: Geboren am 17. Januar 1994 in Filderstadt/Baden-Württemberg 2012 Abitur, anschließend Studium der Rechtswissenschaften bis 2019. Seit 2012 engagiert sie sich in der Grünen Jugend, 2014 bis 2015 ist sie Sprecherin von CampusGrün, dem Dachverband grüner Hochschulgruppen an deutschen Universitäten. 2015 bis 2017 ist sie Beisitzerin der Grünen Jugend, und 2017 bis 2019 Sprecherin des Vorstands dort. Seit 2019 ist sie stellvertretende Bundesvorsitzende und frauenpolitische Sprecherin der Grünen. Seit der Bundestagswahl 2021 ist sie über die Liste in den Bundestag eingezogen, ihr Erststimmenergebnis im Wahlkreis Backnang/Schwäbisch Gmünd betrug 11,5 % Im Bundestag ist sie Mitglied im Familienausschuss, stellv. Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales. Auf einem digitalen Parteitag am 29. Januar 2022 werden sie und Omid Nouripour zu den neuen Bundesvorsitzenden gewählt.

Jens Spahn (CDU)
MdB, Präsidiumsmitglied, stellv. Fraktionsvorsitzender

Kurzbiografie: Geboren am 16. Mai 1980 in Ahaus, Ausbildung zum Bankkaufmann, Jura- und Politikstudium an der Fernuniversität Hagen. Nach fünf Jahren CDU-Mitgliedschaft wird Spahn 2002 direkt in den Deutschen Bundestag gewählt. Mit Beginn seiner Abgeordnetentätigkeit gehört Spahn dem Gesundheitsausschuss des Bundestages an, 2009 bis 2015 amtiert er als gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion. Spahn ist Mitglied im CDU-Präsidium. Von 2015 bis 2018 ist er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen von 2018 bis 2021 ist er Bundesgesundheitsminister. Seit Dezember 2021 ist er stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Unions-Bundestagsfraktion, zuständig für die Themen Wirtschaft, Klima, Energie, Mittelstand und Tourismus.

Rainer Dulger
Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)

Kurzbiografie: Geboren 1964 in Heidelberg; 1984-1991: Studium an der Universität Kaiserslautern, Fachbereich Maschinenwesen, Vertiefungsrichtung Fertigungstechnik und Feinwerktechnik, 1994-1998 Berufsbegleitende Promotion an der Universität Kaiserslautern, Abschluss als Doktor der Ingenieurwissenschaften. Seit 1992 ist er im Familienunternehmen ProMinent GmbH in Heidelberg und dort seit 1998 Geschäftsführender Gesellschafter. Von 2001-2014 ist er Vorsitzender der Südwestmetall-Bezirksgruppe Rhein-Neckar und Mitglied des Vorstands von Südwestmetall, von 2004-2014 Mitglied des Engeren Vorstands von Südwestmetall. 2006-2009 ist Stellvertretender Vorsitzender und von 2009-2012 Vorsitzender von Südwestmetall. 2009-2012 ist er Vizepräsident und von 2012-2020 Präsident von Gesamtmetall. Seit dem 26. November 2020 ist er Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Marcel Fratzscher
Präsident DIW Berlin

Kurzbiografie: Geboren am 25.01.1971 in Bonn; Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Kiel. 1992 Wechsel an die Oxford Universität/UK. Ab 1996 Wechsel an die John F. Kennedy School of Government in Cambridge/USA und Tätigkeit bei der Weltbank in Washington D.C. Von 1996 bis 1998 ist er Makroökonom beim „Harvard Institute for International Development“ in Jakarta, Indonesien und von 2000 bis 2001 am Peterson Institute for International Economics, Washington DC. 2001 bis 2012 ist er „Senior Economist and Economist“ im Direktorat Volkswirtschaft an der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main; später „Adviser“ und „Senior Adviser“ im Direktorat International der EZB. 2002 promoviert er am University Institute in Florenz. Von 2008 bis 2012 ist er Leiter der Abteilung „International Policy Analysis“ (Internationale wirtschaftspolitische Analysen) der EZB und seit 2013 Professor für Makroökonomie und Finanzen an der Humboldt-Universität Berlin. Ebenfalls seit 2013 ist er Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums und Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung DIW Berlin.

Über Anne Will

Anne Will wurde 1966 in Köln geboren. Sie studierte Geschichte, Politologie und Anglistik in Köln und Berlin. Nach dem Studium volontierte Anne Will beim Sender Freies Berlin in den Bereichen Hörfunk und Fernsehen.

Von 1992 an moderierte sie beim SFB die Talkshow „Mal ehrlich“ und den „Sportpalast“. Parallel dazu war sie von 1996 bis 1998 Gastgeberin der Medienshow „Parlazzo“ im WDR Fernsehen.

Als erste Frau moderierte sie 1999 die ARD-Sportschau. Im Jahr 2000 berichtete sie für die ARD von den Olympischen Spielen in Sydney. Von April 2001 bis Juni 2007 moderierte Anne Will die Tagesthemen.

Vier erfolgreiche Jahre zeigte sie als Gastgeberin des Sonntagabend-Talks ANNE WILL mit intensiven Gesprächen über aktuelle gesellschaftspolitische Fragen weitere Facetten ihres Könnens.

2011 wechselte das Format auf den Mittwochabend, um 2016 schließlich – nach fünf weiteren erfolgreichen Jahren – auf den alten Sendeplatz am Sonntagabend zurückzukehren.

2002 bekam Anne Will die Goldene Kamera verliehen, 2006 den Deutschen Fernsehpreis für die „Beste Moderation Information“, im Oktober 2007 den Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis „für ihre unabhängige Haltung und ihre unaufgeregte, aber stets kompetente Präsentation der Ereignisse des Tages“.

Das „medium magazin“ zeichnete Anne Will als „Newcomerin des Jahres 2007“ aus, außerdem erhielt sie den Goldenen Prometheus als „Fernsehjournalistin des Jahres 2007“.

Anne Will ist Botschafterin für den „Raum der Namen“ im Holocaust-Mahnmal in Berlin.

Links zu „Anne Will“

Homepage von „Anne Will“

Weitere Artikel in dieser Kategorie

Mehr Artikel aus der Kategorie „Talkshows“

Sendehinweis
„Anne Will“ heute Abend um 21:45 Uhr in der ARD

Mehr TV-News bei Facebook, Twitter & Instagram

FACEBOOK TWITTER INSTAGRAM


FOLGE UNS

2,511FansGefällt mir
39FollowerFolgen
566FollowerFolgen
1,947FollowerFolgen
"Tatort Stuttgart: Du allein" heute Abend in der ARD

„Tatort: Du allein“ heute Abend in der ARD (27.11.2022)

Heute im Tatort: Ein Mord auf offener Straße, eine anonyme Geldforderung, die Androhung weiterer Erschießungen. Das passiert dieses Mal. "1". Mehr steht nicht in dem...