Anne Will - Thema und Gäste heute Abend in der ARD
© NDR/Wolfgang Borrs

Thema: „Lockern auf Probe – wohin führt der Strategiewechsel in der Pandemiepolitik?“ Gäste: Reiner Haseloff, Lisa Federle, Karl Lauterbach, Angela Inselkammer und Markus Feldenkirchen.

Bislang hieß es: Öffnungen und Lockerungen seien erst ab einem Inzidenzwert von 35 möglich. Beim Bund-Länder-Treffen am Mittwoch wurden jedoch erste Lockerungen bereits ab einer Inzidenz von unter 100 vereinbart.

Mit den Impfstoffen und erweiterten Testmöglichkeiten habe man zwei „starke Helfer“, die diese stufenweisen Öffnungen trotz der „dramatischen“ Gefahr einer dritten Welle rechtfertigten, so die Kanzlerin.

Bis diese Hilfsmittel jedoch ausreichend vorhanden sind, kann es noch Wochen dauern. Die Schnelltest sind bestellt, aber noch nicht flächendeckend verfügbar. Die Impfkampagne geht weiterhin nur langsam voran.

Wie riskant sind Öffnungen unter diesen Bedingungen? Unterschätzt die Politik die Gefahr einer dritten Welle? Und wieso bleiben Veranstaltungsbranche, Hotels oder Teile der Gastronomie ohne Perspektive?

Die Gäste bei „Anne Will“

Reiner Haseloff (CDU)
Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt

Kurzbiografie: Geboren 1954 in Bülzig bei Wittenberg, Studium der Physik in Dresden und Berlin mit anschließender Promotion. 1976 tritt Haseloff in die damalige DDR-Blockpartei CDU ein. Ab 1990 ist er Mitglied im Landesvorstand der CDU in Sachsen-Anhalt, wo er von 2006 bis 2011 Minister für Wirtschaft und Arbeit ist. Ab 2008 ist Haseloff Mitglied im CDU-Bundesvorstand. Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt wird er 2011.

Karl Lauterbach (SPD)
Mitglied des Deutschen Bundestages, Gesundheitsökonom und Epidemiologe

Kurzbiografie: Geboren am 21. Februar 1963 in Düren, Studium der Medizin in Aachen, Düsseldorf und in Texas (USA), Promotion zum Dr. med., anschließend weiteres Studium der Epidemiologie und der Gesundheitsökonomie an der Harvard University in Boston (USA). Von 1998 bis 2005 leitet Lauterbach das Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie der Universität Köln. Ab 1999 ist er sechs Jahre lang Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen. In die SPD tritt Lauterbach im Jahr 2001 ein, seit 2005 sitzt er im Deutschen Bundestag. Er war gesundheitspolitischer Sprecher seiner Fraktion und stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Lisa Federle
Notärztin und Pandemie-Beauftragte des Landkreises Tübingen

Kurzbiografie: Geboren in Tübingen, Studium der Medizin an der Eberhard Karls Universität in Tübingen mit anschließender Promotion. Von 1998 bis 2001 ist Federle Anästhesistin am Universitätsklinikum in Tübingen. Seit 2001 ist sie als Notfallmedizinerin tätig und seit 2004 als Leitende Notärztin. Federle ist Mitglied der CDU und für diese seit 2009 Kreisrätin in Tübingen. Im Oktober 2020 wird sie dort Pandemie-Beauftragte. Außerdem ist sie Präsidentin des DRK Kreisverbandes Tübingen. Federle erlangt bundesweit Beachtung durch das „Arztmobil“, mit dem sie ab 2015 Geflüchtete und Obdachlose versorgt. Seit 2020 setzt sie die rollende Arztpraxis auch für kostenlose Corona-Schnelltests in Altenheimen sowie für die Allgemeinheit auf öffentlichen Plätzen ein.

Angela Inselkammer
Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern

Kurzbiografie: Geboren 1958 in München, 1977 beginnt Inselkammer, im familieneigenen Brauereigasthof Hotel Aying mitzuarbeiten. 1994 übernimmt sie dessen Leitung. Seit 2001 ist Inselkammer Geschäftsführerin der Brauerei Aying Franz Inselkammer GmbH und der Brauereigasthof Verwaltungs-GmbH. Außerdem ist sie Vizepräsidentin von Tourismus Oberbayern München e.V. sowie Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern.

Markus Feldenkirchen
Politischer Autor im „Spiegel“- Hauptstadtbüro

Kurzbiografie: Geboren 1975 in Bergisch Gladbach, Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Literaturwissenschaften in Bonn und New York. Feldenkirchen absolviert eine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. Anschließend arbeitet er als Redakteur und Reporter in Berlin, zunächst als Parlamentskorrespondent beim „Tagesspiegel“. 2004 wechselt er ins Hauptstadtbüro des „Spiegel“ und wird dort u.a. stellvertretender Leiter. 2014 geht er als Korrespondent nach Washington. Seit 2016 ist Feldenkirchen als Koordinator Meinung und Politischer Autor zurück im Spiegel-Hauptstadtbüro. Außerdem ist er mehrfacher Journalisten-Preisträger und Roman-Autor.

Sendehinweis
„Anne Will“ heute Abend um 21:45 Uhr im Ersten
Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter