Anne Will: Die Gäste heute Abend in der ARD (05.09.2021)

- Werbung -
Anne Will - Thema und Gäste heute Abend in der ARD
© NDR/Wolfgang Borrs

Die Gäste heute Abend um 21:45 Uhr bei „Anne Will“: Ralph Brinkhaus, Norbert Walter-Borjans, Janine Wissler, Tino Chrupalla und Helene Bubrowski.

Das Thema: Mindestlohn, Reichensteuer, Schuldenbremse – steht Deutschland vor einer Richtungswahl?

Drei Wochen vor der Wahl stehen die Zeichen auf Veränderung. Mehr Gerechtigkeit und weniger Ungleichheit: Dieses Versprechen übersetzen die Parteien in sehr gegensätzliche Vorschläge und nehmen dabei unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen in den Fokus.

Dabei geht es auch um die Menschenbilder in der Politik. Während die einen etwa am „Fördern und Fordern“ festhalten wollen, setzen die anderen auf mehr Unterstützung ohne Sanktionen. Auch die Steuer- und Sozialsysteme stehen auf dem Prüfstand.

Soll der Mindestlohn erhöht werden? Mehr oder weniger finanzielle Umverteilung? Wie gerecht sind die sozialpolitischen Programme der Parteien wirklich – und zu wie viel Veränderung sind die Wählerinnen und Wähler tatsächlich bereit?

Die Gäste

Ralph Brinkhaus (CDU)
Unionsfraktionsvorsitzender im Bundestag

Kurzbiografie: Geboren 1968 in Wiedenbrück, Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim. 1984 tritt er in die Junge Union ein, seit 1998 ist er CDU-Mitglied. Brinkhaus ist seit 2004 als selbständiger Steuerberater tätig. Mitglied des Deutschen Bundestages wird er 2009. Seit 2018 ist er Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag.

Norbert Walter-Borjans (SPD)
Parteivorsitzender

Kurzbiografie: Geboren 1952 in Krefeld Uerdingen, Studium der Volkswirtschaftslehre in Bonn. Walter-Borjans ist ab 1984 in der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen in verschiedenen Funktionen tätig. 1991 wird er stellvertretender Regierungssprecher, 1996 dann Regierungssprecher. Ab 1998 ist er Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Finanzen des Saarlandes, ab 2004 Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen. Von 2010 bis 2017 amtiert Walter-Borjans als NRW-Finanzminister. Seit dem 6. Dezember 2019 ist er neben Saskia Esken Parteivorsitzender der Bundespartei.

Janine Wissler (DIE LINKE)
Parteivorsitzende

Kurzbiografie: Geboren 1981, sie ist Diplom-Politologin und seit 2007 Mitglied im Parteivorstand der Partei DIE LINKE; später stellvertretende Vorsitzende. Seit 2008 ist sie Abgeordnete im Hessischen Landtag und seit 2009 Fraktionsvorsitzende der hessischen Linksfraktion. Im Februar 2021 wird sie gemeinsam mit Susanne Hennig-Wellsow Vorsitzende der LINKEN.

Tino Chrupalla (AFD)
Bundesvorsitzender und Spitzenkandidat

Kurzbiografie: Geboren 1975 in Weißwasser, Berufsausbildung zum Maler und Lackierer. Nach Abschluss seiner Meisterausbildung gründet Chrupalla ein eigenes Unternehmen im Maler- und Lackiererhandwerk. Von 1990 bis 1992 ist Chrupalla Mitglied der Jungen Union. 2015 wird er Mitglied der AfD. Seit 2017 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages sowie stellvertretender Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion. Seit 2019 ist Chrupalla gemeinsam mit Jörg Meuthen Bundesvorsitzender seiner Partei. Neben Alice Weidel ist er seit 2021 einer der zwei Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl.

Helene Bubrowski
Korrespondentin der „FAZ“ in der Parlamentsredaktion

Kurzbiografie: Geboren 1981 in Hamburg. Sie promoviert im Völkerrecht, und ist dann unter anderem in einer Wirtschaftskanzlei, im Bundesjustizministerium und in der EU-Kommission in Brüssel tätig. Nach dem zweiten Staatsexamen Eintritt in die politische Nachrichtenredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung im Januar 2013. Seit August 2018 Korrespondentin in der Parlamentsredaktion in Berlin.

Über Anne Will

Anne Will wurde 1966 in Köln geboren. Sie studierte Geschichte, Politologie und Anglistik in Köln und Berlin. Nach dem Studium volontierte Anne Will beim Sender Freies Berlin in den Bereichen Hörfunk und Fernsehen. Von 1992 an moderierte sie beim SFB die Talkshow „Mal ehrlich“ und den „Sportpalast“. Parallel dazu war sie von 1996 bis 1998 Gastgeberin der Medienshow „Parlazzo“ im WDR Fernsehen.

Als erste Frau moderierte sie 1999 die ARD-Sportschau. Im Jahr 2000 berichtete sie für die ARD von den Olympischen Spielen in Sydney. Von April 2001 bis Juni 2007 moderierte Anne Will die Tagesthemen; zunächst im Wechsel mit Ulrich Wickert, später mit Tom Buhrow. Vier erfolgreiche Jahre zeigte sie als Gastgeberin des Sonntagabend-Talks ANNE WILL mit intensiven Gesprächen über aktuelle gesellschaftspolitische Fragen weitere Facetten ihres Könnens. 2011 wechselte das Format auf den Mittwochabend, um 2016 schließlich – nach fünf weiteren erfolgreichen Jahren – auf den alten Sendeplatz am Sonntagabend zurückzukehren.

2002 bekam Anne Will die Goldene Kamera verliehen, 2006 den Deutschen Fernsehpreis für die „Beste Moderation Information“, im Oktober 2007 den Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis „für ihre unabhängige Haltung und ihre unaufgeregte, aber stets kompetente Präsentation der Ereignisse des Tages“. Das „medium magazin“ zeichnete Anne Will als „Newcomerin des Jahres 2007“ aus, außerdem erhielt sie den Goldenen Prometheus als „Fernsehjournalistin des Jahres 2007“.

Anne Will ist Botschafterin für den „Raum der Namen“ im Holocaust-Mahnmal in Berlin.

Sendehinweis
„Anne Will“ heute Abend um 21:45 Uhr in der ARD

Mehr TV-News bei Facebook & Twitter

Folge uns bei Facebook Folge uns bei Twitter

- Werbung -