StartTalkshowAnne Will: Die Gäste heute in der ARD (20.11.2022)

Anne Will: Die Gäste heute in der ARD (20.11.2022)

Anne Will - Thema und Gäste heute Abend in der ARD
© NDR/Wolfgang Borrs
- Advertisement -

Die Gäste heute Abend bei „Anne Will“: Marco Buschmann, Katrin Göring-Eckardt, Joachim Herrmann, Carla Hinrichs und Petra Pinzler.

Das Thema bei „Anne Will“: Straßen blockieren, Kunst attackieren – helfen diese Aktionen beim Kampf ums Klima?

Am Wochenende endet die Welt-Klimakonferenz in Ägypten. Gut 30.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus fast 200 Staaten haben in den vergangenen zwei Wochen miteinander um Konzepte gerungen, wie die Erderwärmung und ihre Folgen eingedämmt werden können.

Zur selben Zeit in Deutschland: Aus Protest gegen die Klimapolitik der Bundesregierung kleben sich Aktivistinnen und Aktivisten auf Straßen fest und blockieren den Verkehr. In europäischen Museen bewerfen sie berühmte Gemälde mit Lebensmitteln.

Sind diese Aktionen legitim, um eine andere Politik einzufordern? Nutzen oder schaden sie dem Anliegen der Klimabewegung? Und kann die Ampel-Koalition ihre Klimaziele überhaupt noch erreichen?

Die Gäste heute bei „Anne Will“

Marco Buschmann (FDP)
Bundesminister der Justiz

Kurzbiografie: Geboren 1977 in Gelsenkirchen. Seit 1994 Mitglied der FDP, 1997 bis 1998 Zivildienst am Bruder-Jordan-Haus in Gelsenkirchen-Buer. 1998 bis 2004 Studium der Rechtswissenschaft in Bonn; 2016 Promotion zum Dr. jur. an der Universität zu Köln zum Thema „EuGH und Eigentumsgarantie – Eine Analyse zu Ursprung und Inhalt des Eigentumsrechts der Europäischen Union“. 1996 – 2001 stell. Vorsitzender der Jungen Liberalen NRW. Seit 2019 Kreisvorsitzender der FDP Gelsenkirchen, 2009 – 2013 Bundestagsabgeordneter mit dem Schwerpunkt Rechtspolitik. Von 2012 bis 2014 Generalsekretär der FDP NRW, 2014 – 2017 Bundesgeschäftsführer der FDP und seit 2017 wieder MdB und Erster Parlamentarischer Geschäftsführer. Seit Dezember 2021 ist er Bundesminister der Justiz im Kabinett von Olaf Scholz.

Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen)
Bundestagsvizepräsidentin

Kurzbiografie: Geboren am 3. Mai 1966 in Friedrichroda. Sie begann 1984 ein Theologiestudium an der Leipziger Karl-Marx-Universität, das sie 1989 ohne Abschluss beendete. Zu Wendezeiten ist Göring-Eckardt Mitbegründerin von Bündnis 90. Anschließend arbeitet sie in der thüringischen Landtagsfraktion von B90/Die Grünen und avanciert 1995 zur Landessprecherin ihrer Partei. 1998 zieht sie in den Deutschen Bundestag ein und wird dort parlamentarische Geschäftsführerin ihrer Fraktion. Von 2002 bis 2005 amtiert Göring-Eckardt als Fraktionsvorsitzende, im Herbst 2005 wird sie zur Vizepräsidentin des Bundestags gewählt. Das Amt als Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland hat sie von 2009 bis 2013 inne. 2013 bis 2021 war sie Fraktionsvorsitzende ihrer Partei im Bundestag und ist seit Dezember 2021 wieder Bundestagsvizepräsidentin.

Joachim Herrmann (CSU)
Bayerischer Staatsminister des Innern, für Sport und Integration

Kurzbiografie: Geboren am 21. September 1956 in München. 1977 Eintritt in die Junge Union und in die CSU. Nach dem Abitur zunächst Grundwehrdienst, anschließend Studium Rechtswissenschaften in Erlangen und München, Referendarausbildung und 1984 Abschluss des Zweiten Juristischen Staatsexamen mit Prädikat. 1984 bis 1988 Regierungsrat in der Bayerischen Staatskanzlei. Von 1988 bis 1992 Leiter der Abteilung für Öffentliche Sicherheit und Ordnung im Landratsamt Erlangen-Höchstadt. 1992 bis 1994 Syndikus in der Rechtsabteilung der Siemens AG. Seit 1994 Mitglied des Bayerischen Landtags. Von 1998 bis 1999 Staatssekretär im Sozialministerium. Von 1999 bis 2003 stellvertretender Vorsitzender, dann bis 2007 Vorsitzender der CSU-Landtagsfraktion. Von 2007 bis 2013 Bayerischer Staatsminister des Innern, 2013 bis 2018 Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr und seit 2018 Bayerischer Staatsminister des Innern, für Sport und Integration

Carla Hinrichs
Sprecherin der Gruppe „Letzte Generation“

Kurzbiografie: Geboren 1997 in Bremen. ca. 2010 bis 2015 erstes politische Engagement bei Amnesty International Jugendgruppe. Von 2013 bis 2015 Teilnahme an der Organisation von politischen Schülerplanspielen (Europäische Union, Vereinte Nation). 2015 Abitur und Beginn eines Jurastudiums in Bremen, das zurzeit ruht. Ab 2018 Teilnahme an Demonstrationen von Fridays for Future, Sommer 2019 bis Sommer 2021 Extinction Rebellion und seit August 2021 Letzte Generation

Petra Pinzler
Korrespondentin im Hauptstadtbüro „Die Zeit“

Kurzbiografie: Geboren 1965 in Landsberg am Lech. Studium der Wirtschafts- und Politikwissenschaften an der Universität zu Köln und Besuch der Kölner Journalistenschule. Seit 1994 ist sie bei der ZEIT; zunächst in der Wirtschaftsredaktion, dann von 1998 – 2001 als USA-Korrespondentin in Washington. Von 2002 – 2007 ist sie Europa-Korrespondentin für die ZEIT in Brüssel und seit Herbst 2007 Mitglied des Hauptstadtbüros.

Über Anne Will

Anne Will wurde 1966 in Köln geboren. Sie studierte Geschichte, Politologie und Anglistik in Köln und Berlin. Nach dem Studium volontierte Anne Will beim Sender Freies Berlin in den Bereichen Hörfunk und Fernsehen.

Von 1992 an moderierte sie beim SFB die Talkshow „Mal ehrlich“ und den „Sportpalast“. Parallel dazu war sie von 1996 bis 1998 Gastgeberin der Medienshow „Parlazzo“ im WDR Fernsehen.

Als erste Frau moderierte sie 1999 die ARD-Sportschau. Im Jahr 2000 berichtete sie für die ARD von den Olympischen Spielen in Sydney. Von April 2001 bis Juni 2007 moderierte Anne Will die Tagesthemen.

Vier erfolgreiche Jahre zeigte sie als Gastgeberin des Sonntagabend-Talks ANNE WILL mit intensiven Gesprächen über aktuelle gesellschaftspolitische Fragen weitere Facetten ihres Könnens.

2011 wechselte das Format auf den Mittwochabend, um 2016 schließlich – nach fünf weiteren erfolgreichen Jahren – auf den alten Sendeplatz am Sonntagabend zurückzukehren.

2002 bekam Anne Will die Goldene Kamera verliehen, 2006 den Deutschen Fernsehpreis für die „Beste Moderation Information“, im Oktober 2007 den Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis „für ihre unabhängige Haltung und ihre unaufgeregte, aber stets kompetente Präsentation der Ereignisse des Tages“.

Das „medium magazin“ zeichnete Anne Will als „Newcomerin des Jahres 2007“ aus, außerdem erhielt sie den Goldenen Prometheus als „Fernsehjournalistin des Jahres 2007“.

Anne Will ist Botschafterin für den „Raum der Namen“ im Holocaust-Mahnmal in Berlin.

Links zu „Anne Will“

Homepage von „Anne Will“

Weitere Artikel in dieser Kategorie

Mehr Artikel aus der Kategorie „Talkshows“

Sendehinweis
„Anne Will“ heute Abend um 21:45 Uhr in der ARD

Mehr TV-News bei Facebook, Twitter & Instagram

FACEBOOK TWITTER INSTAGRAM


FOLGE UNS

2,511FansGefällt mir
39FollowerFolgen
566FollowerFolgen
1,949FollowerFolgen
"Tatort Stuttgart: Du allein" heute Abend in der ARD

„Tatort: Du allein“ heute Abend in der ARD (27.11.2022)

Heute im Tatort: Ein Mord auf offener Straße, eine anonyme Geldforderung, die Androhung weiterer Erschießungen. Das passiert dieses Mal. "1". Mehr steht nicht in dem...