Schaue dir mehr Artikel an
„Der Denver Clan“ ab 30. Juli bei Passion

„Der Denver Clan“ ab 30. Juli bei Passion

access_time 26. Juli 2012

Keine Serie prägte die 1980er mehr als Aaron Spellings Erfolgs-Soap.

„Polizeiruf 110: In Flammen“ heute Abend im Ersten (10.06.2018)

„Polizeiruf 110: In Flammen“ heute Abend im Ersten (10.06.2018)

access_time 10. Juni 2018

Heute Abend sehen wir eine neue Folge des Rostocker Polizeirufs im Ersten. Die rechtspopulistische Politikerin Sylvia Schulte wird tot auf

The Vampire Diaries Comeback: Kehrt Nina Dobrev zurück?

The Vampire Diaries Comeback: Kehrt Nina Dobrev zurück?

access_time 11. Mai 2016

Zum Ende der sechsten Staffel stieg Elena-Darstellerin Nina Dobrev bei „The Vampire Diaries“. Doch ein Promoclip macht nun Hoffnung, dass

„Magic Monkeys“ sind die Gewinner bei „Team Ninja Warrior“

„Magic Monkeys“ sind die Gewinner bei „Team Ninja Warrior“

access_time 27. Mai 2018
Die Sieger. Das Team "Magic Monkeys" mit (v.l.) Kapitän René Kaselowsky, Denise Pirnbacher und Simon Brunner. Links die Moderatoren Jan Köppen und Frank Buschmann. Rechts Moderatorin Laura Wontorra.

© MG RTL D / Stefan Gregorowius

Heute Abend fand das große Finale von „Team Ninja Warrior“ bei RTL statt. 10 Teams blieben am Ende übrig, um im Finale ihr Bestes zu geben. Die zwei besten Teams „Queen of Kingz“ und „Magic Monkeys“ kämpften am Ende gegeneinander, doch „Magic Monkeys“ gewannen den Titel und 100.000 Euro.

Das Team mit Kapitän René Casselly aus Hamburg, Simon Brunner aus Teisendorf und Denise Pirnbacher aus Salzburg konnten sich in mehreren Duell-Runden gegen alle anderen Teams durchsetzen und den Sieger-Pokal und 100.000 Euro mit nach Hause nehmen.




Im finalen Staffel-Parcours von „Team Ninja Warrior Germany“ gilt es für jedes Team-Mitglied jeweils drei Hindernisse möglichst schnell zu überwinden. Den Anfang machen die Damen, Arleen Schüßler („Queen of Kingz“) und Denise Pirnbacher („Magic Monkeys“).

Der einzige weibliche Team-Kapitän Arleen kann hier einen komfortablen Vorsprung herausholen und ihren Kollegen Benedikt Sigmund deutlich vor Denise ins Rennen schicken. Denn die fällt auch noch ins Wasser, was zusätzliche zehn Strafsekunden für ihren Team-Kollegen Simon Brunner bedeutet. Der legt sich mächtig ins Zeug und fliegt quasi durch „Tellersprung“, „Schwingende Reifen“ und „Die Wand“.

Was dann passiert, lässt nicht nur Moderator Frank Buschmann fast ausflippen: „Queen of Kingz“-Schlussläufer Christian Harmat scheitert überraschend an der legendären „Himmelsleiter“. Verfolger René Casselly muss also nur noch dieses Hindernis überwinden, um für seine „Magic Monkeys“ den Sieg zu holen. Und das macht der Zirkusartist konzentriert und mit Bravour.

Als ehrgeiziger Ninja-Athlet lässt es sich René natürlich auch nicht nehmen, den Final-Parcours noch zu Ende zu bringen. Die „Schwingenden Stäbe“ sind kein Problem für ihn und mit einem Salto geht der Team-Kapitän in den „Kamin“ um ein letztes Mal auf den Buzzer zu hauen. Die Folge sind sind Freudensprünge, Feuerwerk, Riesen-Jubel und Gewinner-Medaillen für die drei Champions von „Team Ninja Warrior Germany“.




Das sagen die Gewinner zu ihrem Sieg:

René Casselly (21)
„Als ich dort oben stand und wusste, dass wir gewonnen haben, habe ich eigentlich sofort an meine Familie gedacht, die zu der Zeit noch mit unserem Zirkus in Monte Carlo war. Ich habe direkt an den Moment gedacht, wenn ich es ihnen persönlich sagen kann, dass wir die Show gewonnen haben und erster ‚Team Ninja Warrior Germany‘-Gewinner sind. Und nachdem es letztes Jahr bei der normalen ‚Ninja Warrior Germany‘-Staffel nicht geklappt hat, war meine Freude jetzt umso größer, dass ich es diesmal geschafft habe. Und dass wir allen bewiesen haben, dass wir es drauf haben!“

Simon Brunner (20)
„Dass wir gewonnen haben, war das bisher schönste Erlebnis in meiner Sportlerkarriere! Ich wurde so oft Zweiter und bin haarscharf am Ziel vorbei, und jetzt habe ich endlich den lang ersehnten Titel gewonnen! Das hat mir gezeigt, dass es sich lohnt, nicht aufzugeben, sondern zu kämpfen, bis es klappt! Besonders gefreut habe ich mich über die Unterstützung von meinem ‚bro‘ Lorenz Wetscher, der mich aus dem Publikum angefeuert hat!“

(Info: Lorenz und Simon standen im Februar 2018 gemeinsam im Finale der RTL-Trampolinshow „Big Bounce“; Lorenz hat damals gewonnen und Simon wurde 2.)

Denise Pirnbacher (24)
„Für mich war es die erste Teilnahme an einem deutschen ‚Ninja Warrior‘ Format. Deswegen war es umso schwerer zu fassen, dass wir das Ding gewonnen haben. Nachdem ich das realisiert hatte, empfand ich Dankbarkeit und Freiheit. Zum einen, weil die Anspannung von mir und meinem Team abfiel und zu einem sehr großen Teil, weil dieser Sieg für mich bedeutet, dass ich mich weiterhin auf meine Karriere als Parkour-Athletin und mein Training konzentrieren kann!“

Vorrunde: Die „Magic Monkeys“ unterliegen Sladis Team „Die Einarmigen Banditen“ mit 4:0

K.O.-Runde: Die „Magic Monkeys gewinnen das Stechen gegen Team „Gravity“

Final-Quali: Die „Magic Monkeys“ schlagen Benni Grams und sein Team „One Spirit“

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an