Schaue dir mehr Artikel an

TNT Serie: „Falling Skies“ als Deutschland-Premiere ab 24. Juni

access_time 18. Juni 2011

Am morgigen Sonntag startet in den USA die neue Science-Fiction-Serie „Falling Skies“ von Steven Spielberg.

Dschungelcamp 2015 Tagebuch TAG 9

Dschungelcamp 2015 Tagebuch TAG 9

access_time 25. Januar 2015

Am neunten Tag im Dschungel drohen die Camper mit Auszug, versöhnen sich Maren und Walter, erzählt Walter von seiner schlimmen

Dschungelcamp 2012: Muss das Camp erneut evakuiert werden? (UPDATE)

Dschungelcamp 2012: Muss das Camp erneut evakuiert werden? (UPDATE)

access_time 25. Januar 2012

Bereits vor einer Woche mussten die Camper evakuiert werden, da es zu heftig regnete. Jetzt regnet es noch mehr…

Let’s Dance: Wer ist raus? Wer ist „Dancing Star 2017“?

Let’s Dance: Wer ist raus? Wer ist „Dancing Star 2017“?

access_time 10. Juni 2017 chat_bubble_outline 0 Kommentare
Diese drei Paare stehen im Finale, v.l.: Massimo Sinató und Angelina Kirsch, Vanessa Mai und Christian Polanc sowie Ekaterina Leonova mit Gil Ofarim

© MG RTL D / Stefan Gregorowius

Heute Abend fand das große Finale der zehnten Staffel von „Let’s Dance“ statt. Drei Tanzpaare kämpften bis zum Schluss, doch nur ein Tanzpaar wurde „Dancing Star 2017“!

Der Jurytanz

Nach einem fulminanten Opening ging es auch gleich schon mit den Jurytänzen der Tanzpaare los. Den Anfang machten Angelina Kirsch und Massimo Sinató, die einen Cha Cha Cha zu „Hot 2 Touch“ von Felix Jaehn feat. Hight & Alex Aiono tanzten. Jorge Gonzalez gratulierte ihr zuerst mal zum Einzug ins Finale. Sie war jetzt viel besser. Die Schritte waren kompakter. Er hätte sich mehr Überraschungen gewünscht. Die Elemente waren ihm zu normal. Motsi Mabuse freute sich zu sehen, dass sie mehr Geschwindigkeit hatte. Auf der Tanzfläche sei sie als Persönlichkeit sehr stark. Sie wünscht sich mehr Explosionsmomente. Joachim Llambi fand den Tanz jetzt auch besser, auch wenn sie nicht immer auf den Fuß kommt. Es war nicht immer das gestreckte Bein zu sehen. Ihm fehlten auch die Explosionen. Für diesen Tanz bekamen sie 23 Punkte.

Vanessa Mai und Christian Polanc tanzten einen Langsamen Walzer zu „No Woman, No Cry“ von Bob Marley. Motsi Mabuse fragte sich, wieso sie in den Lateintänzen viel freier tanzt. In den Standardtänzen ist sie zwar gut, aber man sieht, dass sie aufgeregt ist. Jorge Gonzalez glaubte alles komplett. Er liebte die ruhigen Momente. Joachim Llambi fand die Art und Weise, wie sie ihn tanzte, die Leichtigkeit und Musikalität in den Bewegungen, hervorragend. Für den Tanz gab es 27 Punkte.

Den letzten Jurytanz sahen wir von Gil Ofarim und Ekaterina Leonova, die einen Cha Cha Cha zu „You Don’t Know Me“ von Jax Jones tanzten. Joachim Llambi fand es deutlich besser als beim ersten Mal. Er hat deutlich agiler getanzt. Es war gut vom Rhythmus. Er ist sehr gut unterhalten worden. Jorge Gonzalez fand die Energie und die Coolness gut. Er genoss es, ihn tanzen zu sehen. Für Motsi Mabuse hat er die erste Runde gewonnen. Er war emotional frei. Auch bei der Technik war die Substanz da. Für sie hat es gestimmt. 29 Punkte erhielten sie für ihren Tanz.

Nachdem alle ausgeschiedenen Tanzpaare nochmal einen Tanz zum Besten gaben und Helene Fischer „Achterbahn“ sang, ging es mit der zweiten Runde weiter.

Der Lieblingstanz

In der zweiten Runde sahen wir die Lieblingstänze der Kandidaten. Auch hier eröffneten wieder Angelina Kirsch und Massimo Sinató die erste Runde. Sie tanzten einen Contemporary zu „Who Wants To Live Forever“ von Queen. Jorge Gonzalez gefiel ess ehr gut. Das ist ihr Tanz. Sie gibt die Energie von innen nach außen. Für Motsi Mabuse ist sie die „Queen of Emotion“. Sie bringt die Verletzlichkeit rüber. Das fand sie sehr gut. Man glaubt ihr jeden Moment. Joachim Llambi fand den Tanz nicht weniger als 10 Punkte wert. Es waren gemeinsam sehr schöne Elemente. Sie hat toll im Arm gestanden. Es war harmonisch und alles passte gut zusammen. Für den Tanz gab es 30 Punkte.

Vanessa Mai und Christian Polanc tanzten einen Cha Cha Cha zu „Don’t Be So Shy“ von Imany (Filatov & Karas Remix). Motsi Mabuse konnte sie nur lieben. Sie liebt Frauen mit solch einer Power. Es war sowas von nicht selbstverständlich. Sie hat dazu gewonnen. Wenn sie Latein tanzt, können alle nach Hause gehen. Jorge Gonzalez hatte keine Worte. Heute hat sie es wieder super gemacht. Joachim Llambi würde heute gerne 20 Punkte geben. Es war harte Arbeit, aber sie hat es mit Einfachheit so auf den Punkt gegeben. Dieser Cha Cha Cha war „out of this world“. Für ihren zweiten Tanz bekamen sie 30 Punkte.

Den letzten Lieblingstanz sahen wir von Gil Ofarim und Ekaterina Leonova, die einen Tango zu „Querer“ von Cirque du Soleil tanzten. Motsi Mabuse blieb die Luft weg. Die weichen Momente waren wunderschön. Einmalig. Jorge Gonzalez fand, dass er gegeben und gegeben hat. Er fand es super. Joachim Llambi fand, dass es keine andere Show im deutschen Fernsehen gibt, wo so viel Leidenschaft geleistet wird. Sie haben mit ihrem Körper gesprochen und die Zuschauer haben es verstanden. Mehr geht nicht. Für den Tanz gab es 30 Punkte.


Der Freestyle

Angelina Kirsch und Massimo Sinató tanzten ihren Freestyle zu „Die fabelhafte Welt der Amélie“. Jorge Gonzalez fand es sehr kreativ. Es war sehr rührend und trotz der Panne hat sie weitergetanzt. Motsi Mabuse fand, dass sie ein großes Team sind. Sie fand es so schön. Joachim Llambi möchte Tanzen sehen. Er fand schön, dass sie sehr viele Tänze verarbeitet haben. Es hat ihm super gut gefallen. Der Potpourri war sehr gut gelungen. Eine perfekte Vorstellung. 27 Punkte gab es für ihren letzten Tanz.

Danach tanzten Vanessa Mai und Christian Polanc ihren Freestyle zu „Zorro“. Joachim Llambi konnte nichts mehr sagen. Das war eine Vorführung allererster Klasse. Ohne viel Schnickschnack. Das haben sie sensationell choreographiert. Die ganze Nummer war rund. Die ganze Nummer war emotional. Für ihn war es bis jetzt das Beste. Jorge Gonzalez hatte ein großes Problem, denn er fand keine Worte mehr, etwas zu sagen. Es war so perfekt, mit so vielen Emotionen und Energie. Das war der schönste Tanz, den er je gesehen hat. Motsi Mabuse hatte nicht viel zu sagen, denn es gab noch nie etwas Besseres. Für ihren letzten Tanz erhielten sie 30 Punkte.

Der letzte Tanz in dieser Staffel kam natürlich von Gil Ofarim und Ekaterina Leonova, die ihren Freestyle zu „Avatar“ tanzten. Jorge Gonzalez fand es inspirierend. Eine tolle Choreographie. Er war sehr gut. Motsi Mabuse fühlte sich verwöhnt. So viel Qualität. Es war sehr sehr berührend. Joachim Llambi fand das großes Kino. Sehr ordentliches Tanzen. Sehr schön. Für ihren letzten Tanz gab es 29 Punkte.

Die allerletzte Entscheidung dieser Staffel stand an und es wurde richtig spannend. Nach allen drei Runden standen Gil & Ekaterina mit 88 Punkten auf Platz eins. Auf Platz zwei standen Vanessa & Christian mit 87 Punkten. Mit 80 Punkten standen Angelina & Massimo auf dem dritten Platz.

„Dancing Star 2017“ wurde Gil Ofarim. Auf dem zweiten Platz landete Vanessa Mai und den letzten Platz erreichte Angelina.

Alle Infos zu ‚Let’s Dance‘ im Special bei RTL.de.


„Let’s Dance“ freitags um 20:15 Uhr bei RTL

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen