Schaue dir mehr Artikel an
„Die Höhle der Löwen“ heute Abend bei VOX (05.09.2017)

„Die Höhle der Löwen“ heute Abend bei VOX (05.09.2017)

access_time 5. September 2017

Heute Abend startet die vierte Staffel von „Die Höhle der Löwen“ mit zwölf neuen Folgen. Gründer u.a. „Protect Pax“, „Luicella´s

The Walking Dead: 2. Staffel als Event bei RTL II

access_time 19. September 2012

Ab dem 1. November zeigt RTL II die zweite Staffel von „The Walking Dead“ als Event-Programmierung an vier Abenden.

Dschungelcamp 2014 Teilnehmer: Corinna Drews ist dabei

Dschungelcamp 2014 Teilnehmer: Corinna Drews ist dabei

access_time 23. November 2013

Die BILD berichtete es natürlich zuerst: Die Ex-Frau von Schlagerstar Jürgen Drews, Corinna Drews, zieht im Januar ins Dschungelcamp.

Let’s Dance 2017: Wer ist raus? Wer ist weiter? So war Liveshow 9!

Let’s Dance 2017: Wer ist raus? Wer ist weiter? So war Liveshow 9!

access_time 19. Mai 2017 chat_bubble_outline 0 Kommentare
Diese sechs Paare sind in der nächsten Sendung am 19. Mai 2017 wieder dabei.

© RTL / Stefan Gregorowius

In der neunten Liveshow von „Let’s Dance“ bekamen wir wieder Einzeltänze zu sehen, aber auch Tanzduelle. Wer heute überzeugte und wer raus ist, erfahrt ihr hier.

Die Einzeltänze

Faisal Kawusi tanzte mit Oana Nechiti einen Freestyle zu „Chaiyya Chaiyya“ von Sukhwinder Singh & Sapna Awasthi. Jorge Gonzalez fand, dass er einen magischen Moment geboten hat. Die Show war mega und er hat den Bollywood gezeigt. Motsi Mabuse fand, dass sie es gerockt haben. Die Choreographie war super authentisch. Sehr viel Power gab es zu sehen. Der Tanz war auf dem Punkt, es war wie eine indische Hochzeit. Für sie ihre beste Performance. Joachim Llambi fand, dass der Tanz zu ihm passte. Es war ordentlich getanzt und eine schöne Atmosphäre. Für diesen Tanz bekamen sie 26 Punkte.

Danach tanzten Giovanni Zarrella und Marta Arndt einen Freestyle zu „Man In The Mirror“ von Michael Jackson. Jorge Gonzalez gefiel es sehr gut. Die Bewegung und der Körper war gut. Der Rumba-Teil war nicht sehr gut, sehr unkontrolliert. Es war eine runde Show, die ihm sehr gut gefallen hat. Joachim Llambi meinte, dass er ein bisschen Stimmung reingebracht hat. Der Paso Doble war noch nicht so ausgereift. Show war gut, aber Tanzen war befriedigend. Motsi Mabuse fand den Anfang stark. Der tänzerische Teil war etwas verhalten. Die Emotion muss rüberkommen. Sie sollten den zweiten Tanz ausnutzen. Für den Tanz gab es 19 Punkte von der Jury.

Es folgten Angelina Kirsch und Massimo Sinató, die einen Freestyle zu „Beautiful“ von Christina Aguilera tanzten. Jorge Gonzalez sagte, dass es eine gute Show war. Sie hat es sehr gut gemacht. Motsi Mabuse fand, dass sie besser geworden ist. Sie hat eine extrem elegante Position. Sie zeigt ihre Emotionen, sie verändert den Charakter der Tänze. Sie fand es richtig gut. Joachim Llambi fand, dass sie sich entwickelt hat. Es war alles mit einer Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit getanzt. Die Choreographie wurde perfekt auf sie abgestimmt. Es waren keine Brüche drin. Es war schön und flüssig von den Übergängen. Es war alles auf den Punkt und deshalb fand er es insgesamt sehr gut. Für ihren Tanz erhielten sie 28 Punkte von der Jury.

Heinrich Popow und Kathrin Menzinger tanzten einen Freestyle zu „The World’s Greatest“ von R. Kelly. Motsi Mabuse gefiel es gut, aber sie war nicht begeistert. Viele Hebefiguren, aber wenig Tanzen. Man hat die Arbeit an den> Hebefiguren gesehen. Der Quickstep-Teil war leicht außer Takt. Tänzerisch war es schwierig. Jorge Gonzalez meinte, dass die Emotionen nicht ganz übertragen wurden. Er ist aber immer von ihm begeistert, weil er solch eine Freude beim Tanzen hat. Joachim Llambi fand, dass man ihm bei keinem Tanz die Stimmung abgesprochen hat. Aber dieses Mal hat er kein Tanzen gesehen. Bei ihm ist ein Limit erreicht und er glaubt nicht, dass bei ihm noch eine Steigerung möglich ist. Es gab 13 Punkte für den Tanz.

Jetzt tanzten Vanessa Mai und Christian Polanc den Freestyle zu „The Voice Within“ von Christina Aguilera. Motsi Mabuse fand es einen Traum. Sie ist überglücklich und so dankbar. Das war für sie ein Magic Moment. Die Atmosphäre war klasse. Jorge Gonzalez fand, dass sie eine Gabe hat. Sie kann Emotionen transportieren. Die Körper schmelzen zusammen. Die Choreographie war grandios. Es war richtig, richtig, richtig gut. Auch Joachim Llambi fand den Tanz gut. Emotional war es wieder grandios. Technisch war es sehr anspruchsvoll. Der Wiener Walzer war etwas zu hart. Sonst war das wieder eine grandiose Vorstellung. 29 Punkte gab es für ihren Tanz.

Gil Ofarim und Ekaterina Leonova tanzten den Freestyle zu „The Show Must Go On“ von Queen. Joachim Llambi fand es sehr emotional. Er war richtig gefesselt. Er macht es wirklich toll. Motsi Mabuse versuchte, nicht zu weinen. Er ist so ein starker Tänzer. Er muss nach der Show weitertanzen. Er hat Talent. Für Jorge Gonzalez ist er ein permanent aktiver Vulkan und heute ist er ausgebrochen. Er fand es sehr gut. Für den Tanz gab es 29 Punkte.

Die Tanzduelle

Mit den Tanzduellen ging es an diesem Abend weiter. Den Anfang machten Angelina Kirsch und Massimo Sinató vs. Giovanni Zarrella und Marta Arndt. Sie tanzten einen Charleston zu „Pump Up The Jam“ von Swingrowers feat. The Lost Fingers. Motsi Mabuse fand Giovanni hammermäßig und unglaublich. Vom ersten Moment an und der Soloteil war amazing. Das war richtig klasse. Sie mochte Angelinas Flair. Es war auf hohem Niveau. Im Vergleich war Giovanni etwas besser. Jorge Gonzalez fand das Bild schön. Angelina hat es gut gemacht. Doch Giovanni war richtig gut. Er war in seinem Element. Er hat es genossen. Joachim Llambi fand es choreographisch sehr auf dem Punkt. Angelina tanzte mit leichter Handbremse. Der Soloteil fand er nicht ladylike. Giovanni hat jetzt einen rausgehauen. Der erste Tanz und der zweite Tanz waren wie Tag und Nacht. Giovanni & Marta erhielten 28 Punkte. Angelina und Massimo bekamen 21 Punkte von der Jury. Giovanni gewann dieses Duell.

Das zweite Tanzduell bestritten Faisal Kawusi und Oana Nechiti vs. Heinrich Popow und Kathrin Menzinger, die Streetdance zu „I Like To Move It“ von Reel 2 Real tanzten. Jorge Gonzalez fand es super von den beiden. Die Energie und die Bewegungen waren super. Es war richtig gut und hat viel Spaß gemacht. Motsi Mabuse fand es richtig cool. Es war klasse und sie möchte sich nicht entscheiden. Es war eine tolle Show. Joachim Llambi fand die Show und Unterhaltung gut. Faisal war von den Bewegungen her ein Tick besser. Faisal & Oana bekamen 24 Punkte. Heinrich & Kathrin erhielten 22 Punkte. Faisal gewann dieses Duell.

Das letzte Tanzduell zeigten uns Vanessa Mai und Christian Polanc vs. Gil Ofarim und Ekaterina Leonova, die einen Flamenco zu „El Porompompero“ von Manolo Escobar tanzten. Jorge Gonzalez fragte sioch, was das für eine Show war. Vanessas Körpersprache war energetisch. Sie war sehr schön. Seine Haltung sagte „Ich bin da!“ Er fand es super. Motsi Mabuse fand es unfair, dass sie gleichzeitig getanzt haben. Die Giganten haben sich gebattled. Gil hat eine Stärke und einen Stolz in seiner Wirbelsäule. Vanessa ist ein Traum. Sie ist eine Granate und eine Bombe. Man sah bei „Let’s Dance“ noch nie so tolle Tänzer. Joachim Llambi fand, dass es choreographisch ganz toll gemacht war. Die beiden waren so weit weg von allen anderen. Vanessa bekam 30 Punkte von der Jury. Gil erhielt 30 Punkte. Das letzte Duell ging somit unentschieden aus.

Der Abend war fast vorbei und es stand mal wieder die Entscheidung an. Wen wollen die Zuschauer nicht mehr sehen? Wer konnte mit seinen Leistungen heute Abend nicht überzeugen?

Am Ende des Abends musste folgendes Tanzpaar die Show verlassen: Giovanni Zarrella und Marta Arndt.

Alle Infos zu ‚Let’s Dance‘ im Special bei RTL.de.


„Let’s Dance“ freitags um 20:15 Uhr bei RTL

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen