Schaue dir mehr Artikel an

VOX Programm 2012/2013: Eigenformate bei VOX

access_time 29. August 2012

Bei den Eigenformaten hat sich VOX auch für die Saison 2012/2013 einiges einfallen lassen.

Newtopia Absetzung: Ist das Ende bereits eingeläutet?

Newtopia Absetzung: Ist das Ende bereits eingeläutet?

access_time 9. Juli 2015

Wir alle wissen, dass das SAT.1-Format „Newtopia“ nicht wirklich gut läuft. Bisher hat man sich recht bedeckt gehalten, was die

AWZ Vorschau 6 Wochen: Ingo Zadek hat Leukämie!

AWZ Vorschau 6 Wochen: Ingo Zadek hat Leukämie!

access_time 28. November 2014

In Folge 2079 von „Alles was zählt“ bekommt Ingo Zadek, gespielt von André Dietz, eine Schock-Diagnose: Sein Arzt teilt ihm

Anne Will: Thema und Gäste heute Abend in der ARD (05.02.2017)

Anne Will: Thema und Gäste heute Abend in der ARD (05.02.2017)

access_time 5. Februar 2017
Moderatorin Anne Will führt durch den Sonntagstalk im Ersten.

© NDR/Wolfgang Borrs

Heute Abend geht es bei Anne Will um das Thema „Die Trumpokratie – Eine Gefahr für die freie Welt?“ und diese Gäste sind dieses Mal vor Ort im Studio.

Einreiseverbot, wirtschaftliche Abschottung und Kampfansage an die Medien – so startet Donald Trump in die Präsidentschaft. Setzt der US-Präsident damit die Werte der freien Welt außer Kraft? Was hat Europa Trumps Politik entgegenzusetzen?

Die Gäste

Heiko Maas (SPD)
Bundesjustizminister

Kurzbiografie: Geboren am 19. September 1966 in Saarlouis (Saarland), Jurastudium an der Universität des Saarlandes, währenddessen tritt er in die SPD ein. 1994 zieht Maas in den Landtag ein. 1996 wird er für zwei Jahre Staatssekretär im saarländischen Umweltministerium, anschließend Umweltminister im Saarland. 1999 zieht er erneut in den Landtag ein und ist seit 2000 Vorsitzender der SPD Saar. Seit 2001 ist Maas zudem Mitglied im Vorstand der Bundespartei. 2012 übernimmt er im Saarland das Amt des Wirtschaftsministers, bevor er 2013 Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz wird.

Alexander Graf Lambsdorff/strong>
Vizepräsident des Europäischen Parlaments und FDP-Europaabgeordneter

Kurzbiografie: Geboren am 5. November 1966 in Köln, Studium der Geschichte und Politik in Köln und Washington. Anschließend Tätigkeiten bei der Unternehmensberatung McKinsey und bei der EU-Kommission. 1995 beginnt Lambsdorff eine Diplomatenausbildung, ab 1997 arbeitet er im Planungsstab des Auswärtigen Amts. Es folgen Positionen im Büro von Klaus Kinkel und bei der Deutschen Botschaft in Washington. 2004 wird Lambsdorff in das Europäische Parlament gewählt und amtiert dort als stellvertretender Vorsitzender der FDP-Gruppe. Seit 2014 ist er Vizepräsident des Europäischen Parlaments. Lambsdorff ist zudem Vorstandsmitglied der Atlantik-Brücke e.V.

Heinrich August Winkler
Historiker

Kurzbiografie: Geboren am 19. Dezember 1938 in Königsberg, Studium der Geschichte, Philosophie, Politikwissenschaft und des öffentlichen Rechts in Münster, Heidelberg und Tübingen. Promotion im Jahr 1963, Habilitation 1970. Anschließend ist Winkler als Professor in Berlin und Freiburg tätig. Seine letzte Professur hat er von 1991 bis 2007 an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Abschiedsvorlesung hält er zum Thema „Was heißt westliche Wertegemeinschaft?“ Fast ein Vierteljahrhundert wirkte Winkler als Herausgeber der Zeitschrift „Geschichte und Gesellschaft“. Zu seinen wichtigsten Publikationen gehört „Die Geschichte des Westens“.

Sylke Tempel
Chefredakteurin der Zeitschrift „Internationale Politik“

Kurzbiografie: Geboren 1963 in Bayreuth, Studium der Geschichte, Politologie und Judaistik. 1986 wird sie wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Michael Wolffsohn an der Universität der Bundeswehr. Nach ihrer Promotion wird sie Nahostkorrespondentin der „Woche“, später Autorin bei der „Jüdischen Allgemeinen“. Seit 2008 ist sie Chefredakteurin der Zeitschrift „Internationale Politik“, herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Seit 1994 lehrt sie am Stanford Study Center Berlin und an der Stanford University, Kalifornien. Tempel ist Autorin mehrerer Bücher.

Max Otte
Deutsch-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler

Kurzbiografie: Geboren am 7. Oktober 1964 in Plettenberg, Studium der Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft in Köln, Promotion in Princeton (USA). Nach beruflichen Stationen in Unternehmensberatungen und an der Boston University gründet Otte 2003 das Institut für Vermögensentwicklung in Köln, das er bis heute leitet. 2001 tritt er eine Professur für Betriebswirtschaft an der FH Worms an, 2011 übernimmt er eine Professur an der Universität Graz, wo er bis 2016 Unternehmensführung lehrt. Otte ist Hauptgeschäftsführer der Privatinvestor Verwaltungs AG (Schweiz) und Mitglied der Atlantik-Brücke e.V. Er ist Autor mehrerer Bücher, darunter „Der Crash kommt“ (2006). Im Januar ist Otte zur Amtseinführung Donald Trumps nach Washington gereist und nahm an den Feierlichkeiten der Republikaner teil.

„Anne Will “ heute Abend um 21:45 Uhr in der ARD

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an