Schaue dir mehr Artikel an
Bundesvision Song Contest: Xavas besiegt die Konkurrenz

Bundesvision Song Contest: Xavas besiegt die Konkurrenz

access_time 29. September 2012

Gestern fand wieder der „Bundesvision Song Contest“ auf ProSieben statt und der Favorit war auch der klare Sieger des Abends.

Verbotene Liebe Vorschau: Rocco Stark als Aufreißer

access_time 19. Juni 2012

Gerade noch unter der Sonne Australiens, jetzt bei der „Verbotenen Liebe“ in Köln

DSDS Sensation: Tokio Hotel-Zwillinge werden Juroren

DSDS Sensation: Tokio Hotel-Zwillinge werden Juroren

access_time 24. September 2012

Seit heute wissen wir es offiziell, dass die Tokio Hotel-Zwillinge in der neuen DSDS-Jury sitzen werden.

Dschungelcamp 2017: Jens und Marc als „Sternenfänger“

Dschungelcamp 2017: Jens und Marc als „Sternenfänger“

access_time 22. Januar 2017 chat_bubble_outline 0 Kommentare
Die verbliebenen zehn Camper haben entscheiden, dass Marc Terenzi (l.) und Jens Büchner zur Dschungelprüfung "Sternenfänger" antreten müssen.

© RTL / Stefan Menne

Zur zehnten Dschungelprüfung „Sternenfänger“ mussten Marc Terenzi und Jens Büchner antreten. Doch bei dieser Prüfung ging mehr schief als gewollt.

Die verbliebenen zehn Camper haben entscheiden, dass Marc und Jens zur Dschungelprüfung „Sternenfänger“ antreten müssen. „Gestern haben wir euch ja die Chance gegeben, verbal zu glänzen.

Dieses Experiment können wir als gescheitert betrachten. Heute wird es physisch“, so Daniel Hartwich zur Begrüßung. „Es geht um Geschicklichkeit und die Überwindung von Höhenangst“, ergänzt Sonja Zietlow.

Mit Helm, Handschuhen und Suspensorium (Hodenschutz) ausgestattet müssen die Beiden sich je auf einem Seil liegend über eine sehr tiefe Schlucht ziehen. Die Seile sind auf unterschiedlicher Höhe über die Schlucht gespannt.

Zehn Minuten haben sie dann Zeit, sich gegenseitig Bänder, an denen die Sterne hängen, zuzuwerfen und diese zu fangen. Jens: „Mir ist ein bisschen mulmig wegen der Höhe! Ich habe keine Angst, aber Respekt.“ Trotzdem treten beide natürlich an, wenn auch sichtlich nervös.

Die Zeit läuft. Langsam und hochkonzentriert ziehen sich Beide Richtung Schluchtmitte. Jens liegt auf dem unteren, Marc auf dem oberen Seil. Beide Seile schwanken heftig. „Puuh, ist das anstrengend! Wo bist du Marc“, stöhnt Jens, der es nicht schafft nach oben zu schauen.


Marc: „Keine Ahnung!“ Jens erreicht das erste Band, löst es ab und wirft es zwar in Richtung Marc, aber meterweit von seinem Mitspieler entfernt, in die Höhe. „Das war mehr ein hinter sich werfen“, kommentiert Daniel. Auch Marc schafft es nicht, seinen ersten Stern so zu werfen, dass Jens ihn fangen kann. „Die ersten beiden Sterne sind verloren!“, fasst Daniel zusammen.

Jens hat sichtlich Probleme sich weiter zu ziehen: „Ich komme nicht weiter. Das geht nicht weiter das Teil. Das ist fest.“ Trotzdem wirft Marc seinen Stern runter und Jens fängt ihn! Der erste Stern! Als Jens seine Position verändern will, fällt er runter. Er wird hochgezogen und weiter geht’s.

„Schatz ich kann nie wieder Kinder machen, ich schwöre! Ah, tut das weh. Den letzten Samenleiter haben wir heute durchtrennt“, stöhnt Jens, der schon wieder festhängt. „Ich bin zu fett, ich komme nicht weiter!“

Dann fällt der Kult-Auswanderer erneut runter. Als er wieder startklar ist, zieht er sich weiter mühsam und stöhnend voran: „Ich bin zu fett. Scheiße, wir brauchen Abendessen! Meine Fettsucht kotzt mich an.“

Bilder der 10. Dschungelprüfung


 

Auch sein nächster Versuch, einen Stern nach oben zu werfen, scheitert. Marc ist an der Reihe und Jens fängt den Stern. Eilig ziehen sich beide weiter, doch auch die nächsten beiden Sterne landen in der Schlucht.

Die Zeit ist vorbei! Zwei Sterne haben Jens und Marc am Ende erkämpft. Jens ist verzweifelt: „Tut mir leid.“ Marc versucht ihn mit seiner optimistischen Art aufzumuntern: „Du hast doch gut gefangen und zwei ist besser als Null.“

Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de.


„Dschungelcamp“ täglich bei RTL

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen