Schaue dir mehr Artikel an
DSDS 2016: RTL bestätigt neue Jury offiziell!

DSDS 2016: RTL bestätigt neue Jury offiziell!

access_time 1. Oktober 2015

Heute Morgen machte RTL die neue Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ offiziell fix. Wir haben alle Informationen über die

maybrit illner: Das Thema und die Gäste heute im ZDF (30.03.2017)

maybrit illner: Das Thema und die Gäste heute im ZDF (30.03.2017)

access_time 30. März 2017

Heute Abend befasst sich Maybrit Illner mit dem Thema „Erdogans langer Arm – Türkische Spione in Deutschland?“ und diese Gäste

„Promi Dinner – Dschungel-Spezial – Teil 2“ heute bei VOX

„Promi Dinner – Dschungel-Spezial – Teil 2“ heute bei VOX

access_time 29. März 2015

Heute Abend zeigt VOX den zweiten Teil des Dschungel-Spezials von „Das perfekte Promi Dinner“. Tanja Tischwitsch, Rebecca Siemoneit-Barum, Aurelio und

Dschungelcamp 2017: So war TAG 3 im australischen Dschungel

Dschungelcamp 2017: So war TAG 3 im australischen Dschungel

access_time 15. Januar 2017 chat_bubble_outline 0 Kommentare
Der dritte Tag in Folge bei Reis und Bohnen schlägt besonders Kader Loth aufs Gemüt. Im Dschungeltelefon spricht sie klare Worte. Sie will das Camp verlassen.

© RTL

Am dritten Tag im australischen Dschungel gab es ein Unwetter mit Folgen, einen Bettenstreit, einen möglichen Auszug und eine Versöhnung.

Unwetter mit Folgen

Der Regenwald heißt nicht umsonst so. Hier kann es auch mal in der Nacht richtig nass werden. Diese Erfahrung dürfen auch unsere Dschungelhelden machen. Doch jedes Camp reagiert anders auf Regen in der Nacht.

Während die Camper des Base Camp ins trockene Dschungeltelefon fliehen, bleibt Team Snake Rock einfach cool, nimmt das Wetter so wie es kommt und Fräulein Menke führt sogar ein Regentänzchen auf.

Als der Regen einsetzt, packen alle im Base Camp ihre Sachen zusammen, versuchen sie ins Trockene zu bringen und ziehen ihre Regenjacken an. Die Gruppe versammelt sich um die Feuerstelle, und versucht trocken zu bleiben.

Alle Betten werden nass, besonders erwischt es die Außenplätze. Die Matratzen werden nah an die Feuerstelle gebracht, damit sie nicht noch mehr durchnässen. Es herrscht hektische Betriebsamkeit und Aufregung im Base Camp. Honey: „Es gibt kein Bett, das trocken ist.“ Den Dschungelhelden ist das Camp zu nass und sie bringen sich im Dschungeltelefon in Sicherheit, bis der Regen nachlässt.

Ganz anders reagieren die Camper aus dem Snake Rock auf den Regen. Hier bleibt man cool und freut sich sogar über das nasse Wetter. Florian: „Für mich kann es 15 Stunden weiterregnen.“

Besonders Fräulein Menke ist von der feuchten Abkühlung begeistert: „Es war sowieso die ganze Zeit so heiß.“ Und weiter: „Ahh, das hat doch was. Ich finde das geil. Wasser hat doch was! Das ist so ein temperamentvolles Wetter. Partymäßig.“ Und dann führt der NDW-Star vor Freude über den Regen ein Tänzchen auf. Florian ist begeistert: „Ja, jetzt geht es los…“

Und selbst Hanka wacht bei dieser Tanzeinlage auf und erfreut sich daran. Florian: „High Class, mega – gefällt mir. Ich bin sehr begeistert.“ Fräulein Menke freut sich darüber, dass ihr Regentänzchen so gut ankommt: „Ich war ja auch mal jung, Danke, danke!“ Nur Kader hat scheinbar nichts mit Tanzen bei Regen am Hut: „Ich habe doch gesagt, hier machen keine normalen Menschen mit.“ Fräulein Menke: „Wasser ist schon was wert.“

Bilder von TAG 3 im Dschungel


 

Der Bettenstreit

Der Regen hat nachgelassen und die Stars des Base Camps verlassen wieder das trockene Dschungeltelefon. Zurück im feuchten Camp sortieren sie ihre nassen Matratzen, denn jeder will einfach nur noch schlafen. Alles ist nass und die Schlafplätze werden neu geordnet. Im Großen und Ganzen wird man sich einig, doch nach dem Regen liegen die Nerven blank und zwischen Sarah und Markus entwickelt sich ein Bettenstreit. Sarahs Matratze wurde in den Regen gelegt, obwohl das TV-Sternchen die Unterlage ins Trockene platziert hatte.

Sarah: „Ganz kurz, wer hat denn meine Matratze weggetan? Ich hatte sie extra so gelegt, damit sie trocken bleibt. Ich war nicht darauf gefasst, das die Anderen die dann in den Regen legen.“ Gina-Lisa: „Wir können uns auch bei uns hinlegen.“ Markus: „Sarah, ist das Bett jetzt gesperrt? Darf sich da keiner hinlegen?“

Sarah: „warum sollte sich da keiner hinlegen dürfen? Es ist doch mein Bett, Schatz. Ich habe doch einfach meine Matratze so gelegt, dass sie nicht nass wird.“ Markus verwirrt: „Ist das dein Bett?“ Sarah: „Ich liege jetzt mit Gina zusammen. Warum soll das mein Bett sein?“ Markus: „Ich will nur wissen, ob du es nach wie vor sperrst?“

Sarah wird lauter: „Warum soll ich das sperren?“ Markus: „Es hat sich so angehört.“ Sarah: „Ich war nur nicht damit einverstanden, dass ihr die Matratze, die ich extra irgendwo hinlege, damit sie trocken bleibt, dass ihr sie schnappt und ich auf dem Boden liege, weil ihr sie in den Regen legt. Das habe ich nicht verstanden.“

Markus: „Ja, aber das ist jetzt ein bisschen egoistisch.“ Sarah: „Ähh? Ich lege mich doch mit Gina auf ein Bett! Was ist daran egoistisch?“ Und zur Gruppe: „Versteht ihr das?“ Markus: „Nee, Sarah, lass es bitte. Wenn sich da jemand hinlegen möchte, wenn du da liegst…“ Sarah ist wütend: „Ich lege mich doch zu Gina! Das Bett ist frei, Markus! Das verstehst du doch?“

Markus: „Bitte insistiere doch nicht so…“ Sarah platzt der Kragen: „Was? Warte mal kurz, du verstehst was völlig falsch…“ Und sie erklärt Markus nochmals ihre Bettgeschichte, mit der nassen Matratze. Sarah: „Was hat das mit Egoismus zu tun?“ Markus: „Das ist egoistisch. Weil du möchtest, dass deine Matratze trocken bleibt. Vorhin war ja viel mehr Regen. Jetzt ist ja gar kein Regen mehr.“ Sarah versteht Markus nicht und wendet sich einfach mit „Whatever“ genervt von ihm ab.

Kader will ausziehen

Das Snake Rock-Team muss nun schon den dritten Tag in Folge von Reis und Bohnen leben. Dies schlägt allen aufs Gemüt, aber besonders Kader: der Reality-Star will ausziehen. Im Dschungeltelefon spricht Kader klare Worte: „Ich habe überlegt, nachdem ich gestern und heute verloren habe, dass die Zuschauer mich in Zukunft immer zu den Prüfungen schicken werden.“ Und ich komme immer wieder schnell an meine Grenzen und ohne Sterne nach Hause. Ich möchte es meinem Team auch nicht immer antun, als Loser zurück zu kommen, ohne Sterne – das ist kein schönes Gefühl.“

Und weiter: „Morgen wird es bestimmt auch so weitergehen, ich spüre das und ich überlege, das Projekt abzubrechen!“ Die sehen mich als Loser, weil keine Sternen zurückbringe.“ Der Reality-Star kann seine Tränen nicht zurückhalten: „Dann kommt noch dazu, dass wir den ganzen Tag hungern. Ich habe gehofft, dass wir heute endlich mal was anderes zu essen bekommen, als immer nur Reis und Bohnen. Das wenige Essen strapaziert mich innerlich sehr. Es ist immer das Gleiche.“ Und weiter: „Es gibt hier auch sehr viele Viecher, die ich nicht mag.“

Zurück im Camp bemerkt Florian, dass etwas mit Kader nicht stimmt: „Was ist los? Hast du Heimweh?“ Kader: „Ich bin traurig, dass wir keine Sterne geholt haben.“ Florian: „Nach meiner Prüfung gestern hätte ich fast geweint. Das hat mein Ego auch verletzt, meinen Siegeswillen. Aber ich konnte es nicht ändern.“

Kader: „Dann verstehst du mich ja… Wenn das so weitergeht, dass man ständig nur verliert, dann hat man ein schlechtes Gewissen.“ Florian: „Du darfst es dir nicht so zu Herzen nehmen.“ Kader: „Zum dritten Mal haben wir verloren. Gestern habe ich verloren, heute auch. Irgendwie will ich es auch packen.“

Florian: „Ich kann verstehen, dass du gerne Erfolgserlebnisse gehabt hättest. Aber noch sind wir alle so gefestigt, dass wir das überstehen.“ Florian gibt Kader Mut und Kraft. Florian: „Wenn du mal traurig bist, dann bist du traurig. Du brauchst nichts verstecken.“

Und weiter: „Ich habe bisher auch noch nie was gewonnen, aber umso schöner wird der Sieg sein. Man bekommt immer wieder neue Chancen. Es zeigt dir auch, dass du nicht perfekt bist, es gibt keinen perfekten Menschen. Du musst nicht in einer Dschungelprüfung stark sein, du kannst auch anders stark sein. Und du hast andere Stärken!“ Kader gewinnt durch Florians offene Worte wieder Kraft und Selbstvertrauen und bleibt im Dschungel!

Versöhnung

Der Bettenstreit zwischen Sarah und Markus ist auch am Morgen noch ein Thema. Sarah erklärt Markus nochmals ihre Geschichte. Sie wollte kein Bett sperren. Auch Markus ist nicht mehr auf Streit mit Sarah aus: „Es ist zu verstehen und tut mir leid.“

Sarah: „Dann habe ich mich natürlich über dich geärgert, weil du gesagt hast, ich bin egoistisch… und ich es gar nicht so gemeint habe.“ Markus: „Es tut mir leid.“ Sarah: „Für mich ist die Sache aber jetzt durch, wollte ich nur einmal klarstellen und gut ist.“

Markus: „Super. Es ist gut, dass du es noch einmal gesagt hast.“ Sarah: „Manchmal sage ich auch Sachen, die sind in dem Moment drüber, da fühlt sich jemand angegriffen, aber ich meine das nicht so. Du hast es auch anders aufgefasst. Du dachtest, es geht mir jetzt darum, dass du dich da hinlegst. Und ich habe einfach nur die Sachen abgedeckt, umgedreht…“ Markus: „Alles gut. Und du bist natürlich nicht egoistisch. Das ist ja klar, es war nicht so gemeint.“

Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de.


„Dschungelcamp“ täglich bei RTL

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen