Schaue dir mehr Artikel an
Newtopia: Das passiert in Folge 17 (17.03.2015)

Newtopia: Das passiert in Folge 17 (17.03.2015)

access_time 16. März 2015

In Folge 17 bei Newtopia: Für Enrico und Sebastian bricht der letzte Tag auf Probe an. Außerdem: Die Pioniere haben

DSDS 2017: Das ist der neue Recall aus Dubai

DSDS 2017: Das ist der neue Recall aus Dubai

access_time 7. Dezember 2016

Der Start der neuen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ steht so gut wie in den Startlöchern. In weniger als

David Bowie gestorben! Er starb an Krebs! Alle Infos!

David Bowie gestorben! Er starb an Krebs! Alle Infos!

access_time 11. Januar 2016

Die Pop-Ikone David Bowie, der zu seinem 69. Geburtstag sein 25. Album veröffentlichte, starb am 10. Januar im Kreise seiner

Das Supertalent 2016: Die Kandidaten heute Abend bei RTL (26.11.)

Das Supertalent 2016: Die Kandidaten heute Abend bei RTL (26.11.)

access_time 26. November 2016 chat_bubble_outline 0 Kommentare
Die "Supertalent"-Bühne beim Casting der zehnten Staffel.

© RTL / Axel Kirchhof

Auch in der elften Castingrunde von „Das Supertalent“ versuchen wieder eine Menge Kandidaten in die nächste Runde zukommen. Wir stellen euch die Kandidaten genauer vor.

Das sind die Kandidaten heute Abend


 

Die „Dreamers“ bestehen aus 15 leidenschaftlichen, jungen Hip Hop-Tänzern zwischen sechs und neun Jahren. Seit anderthalb Jahren trainieren die 14 Mädchen und der einzige Junge der Truppe (Alessio) zwei Mal pro Woche für eine Stunde. Trainiert werden die kleinen „Träumer“ von ihren zwei Vorbildern Lisa und Deborah. Ihre Tanzschule ist die „DANCE ACADEMY“ in Bad Säckingen.

Detlef Meineke (61) und Christian Pätzold (51) aus Holle schlossen sich ganz spontan zu einem Tanz und Gesangs-Duo zusammen: Gemeinsam performen sie Howard Carpendales „Ich geb‘ mir selbst ne Party“. Eigentlich wollte Detlef mit seinen Töchtern auftreten – doch diese sagten kurzfristig ab, und so sprang Christian als Tänzer ein. Dass der 51-Jährige außerdem ein großer Dieter Bohlen-Fan, lässt sich an seiner Sammlung von Camp David-Hemden erkennen. In ihrer Freizeit legen die beiden Partyhelden als DJs in Salzgitter auf. Beruflich führt Detlef ein Abschleppunternehmen, Christian ist derzeit Hausmann.

Roilan Hernandez (30) aus Las Vegas ist in dritter Generation Handstandakrobat und kennt das Artistenleben bereits von einem Großvater und seiner Mutter. Geboren wurde er im kubanischen Havana, lebt mittlerweile aber in Las Vegas. Neben der Akrobatik kann Roilan bei „Das Supertalent“ eine weitere Passion aus seiner Kindheit ausleben. Seit sein Onkel einmal von einer Reise aus Deutschland eine Kassette der Kultband „Modern Talking“ mitbrachte, ist Roilan Feuer und Flamme für Dieter Bohlen. Ihm zu begegnen ist wie ein Traum.

Aleksandra Dimovska (29) lebt in Tübingen, hat aber internationale Wurzeln. Ihre Mutter kommt aus Mazedonien, ihr Vater aus Kroatien. Im Alter von 15 Jahren zog sie mit ihrer Mutter nach Deutschland. Sie möchte der Jury von „Das Supertalent“ beweisen, dass ihr sechsjähriger Yorkshire Terrier Chako lesen und rechnen kann.

Der Jungmusiker Stefan Bauer (9) kommt aus Wien und geht dort zur Schule. Er singt schon sehr lange, mit dem Gitarre spielen hat er erst vor zwei Jahren angefangen. Früher war sein großes Vorbild Andreas Gabalier, doch mittlerweile ist er aus den Lederhosen herausgewachsen und singt Popmusik. Stefans Lieblingsjuror ist Bruce Darnell und er freut sich, endlich auf einer großen Bühne stehen zu dürfen. Stefan singt „Ein Kompliment“ (Sportfreunde Stiller).

Der italienischer Pizzabäcker Sergio Capano (50) hat in Homberg sein eigenes kleines Pizza-Bistro. Seit fast 20 Jahren lebt er nun schon in Deutschland, und sein Traum war es schon immer, ein Comedian zu werden. Im Jahr 1999 ist Sergio bei „Wetten, dass …“ als Wettkandidat auf Dieter Bohlen getroffen und hat sogar noch ein gemeinsames Foto mit ihm. Bei „Das Supertalent“ will der Italiener mit seiner Mischung aus Magie, Tanzen und Comedy überzeugen: „Alles zusammen, wie bei einem gemischten Salat!“

Diese beiden sind in ihrer Heimat Hamburg bereits kleine Berühmtheiten: Die Brüder Lovely (53) und Monty Bhangu (51) kommen ursprünglich aus Nordindien, leben aber seit 32 Jahren in der Hansestadt. Ihren Lebensunterhalt verdienen die beiden als Taxifahrer, wobei ihr Service auch gerne mal das Besingen ihrer Fahrgäste beinhaltet. Laut Lovely und Monty mögen ihre Kunden den Gesang, selbst wenn sie den Text gar nicht verstehen. Deshalb haben sie den Stilmix „Dollywood“ erfunden: Sie singen deutsche Lieder im Bollywood-Stil. Einen prominenten Fan haben die beiden schon, wie Lovely berichtet: Als er einmal Otto Waalkes transportierte, attestierte dieser Lovelys Songs Hit-Potenzial! Ob die Jury das genauso sieht?

Jade Lee Petersen (28) ist Akrobat und kommt aus Südafrika. Im Alter von nur sechs Jahren sah der Junge zwei Schlangenmädchen – und war von ihrer Begabung so begeistert, dass er diese Kunst selbst erlernen wollte. Jade war ursprünglich Turner, wurde dann aber als Akrobat in einem Zirkus entdeckt. Heute gehört der Südafrikaner zu den wenigen männlichen Kontorsionisten dieser Welt.

Illumilad aus der Ukraine bietet eine Tanz-Show der besonderen Art: Seit 2012 basteln die Tänzerinnen Polina (21), Alina S. (26), Alina K. (26) und Olena (25) sowie das Mastermind am Lichtpult Anton (28) an ihrem Konzept einer mit Tanz kombinierten Neon-Licht-Show. Damit haben sie dieses Jahr bereits den Gewinnersong im Rahmen des ESC begleitet. Bei „Das Supertalent“ zeigen sie ihr Show „The Light Of A Ballerina“.

Geboren und aufgewachsen in Armenien, lebt Davit Vardanov (26) seit zwei Jahren in Wien. Der Musik- und Gesangslehrer will der Jury am Samstag sein Talent als Sänger mit zwei Stimmen unter Beweis stellen: Er kann nämlich sehr hoch und sehr tief singen. Die hohe Stimme ist ein Überbleibsel aus der Zeit vor dem Stimmbruch – und Davit musste viel üben, um diese Stimme zu behalten. Der Single-Mann ist aktuell auf der Suche nach Mrs. Right: „Eine Frau, die ich noch mehr lieben kann als die Musik.“ Am Samstag singt er „And I am telling you“ von Jennider Hudson und „Broken Vow“ von Josh Groban, um die große Bandbreite seiner Stimme unter Beweis zu stellen.

David Gajdos (10) aus Weiterstadt besucht derzeit die 5. Klasse eines Gymnasiums. Der Schüler tanzt seit zwei Jahren Breakdance und hat schon große Pläne, wenn er bei „Das Supertalent“ das Preisgeld von 100.000 Euro abräumen würde: „Ich würde mir neue Spielsachen kaufen. Meine Konsole ist kaputtgegangen, die würde ich gerne neu kaufen.“ Doch vor so einem Erfolg muss David die Jury zunächst von seinem Talent überzeugen und hat sich für seine Performance einen Song von Justin Bieber ausgesucht. Zum Casting begleitet hat ihn Mama Anna, die David am Bühnenrand die Daumen drückt.

Johann Röder (67) aus Jossgrund hat bis zu seiner Rente als Forstwirt gearbeitet. Am Samstag will er zur Musik des AC/DC-Klassikers „Highway To Hell“ einen deutschen Text singen. „Ich liebe Rockmusik“, erklärt der Rentner. „Allerdings ist Singen nicht meine Stärke.“ Deswegen setzt er dabei auf den unterstützenden Sound seiner Erfindung: Die Motorposaune, an der er 20 Jahre gefeilt hat. „Die gehört eigentlich auf Open Air-Bühnen“, findet Johann. Ob er die Jury trotzdem überzeugen kann?

Das „Aussie Twerk Team“ aus dem australischen Melbourne will dem deutschen Fernsehpublikum zeigen, dass Twerking eine ernstzunehmende Sportart ist. Insgesamt trainieren Aimee (24), Elisa (38) und Kristina (27) dafür sechs Stunden pro Woche und können stolz auf ihre knackigen Bodies sein. Aber ist Twerking wirklich mehr als Popo-Wackeln? Das will auch Jurorin Victoria Swarovski wissen und startet den Selbstversuch auf der Supertalent-Bühne.

Gaspare „Gaspa“ Francaviglia (29) und Carlos José Bauer Da Silva (30) aus Ludwigshafen sind nicht nur ein musikalisches Duo, sondern auch beste Freunde. Kennengelernt haben sich der gebürtige Italiener und der gebürtige Brasilianer bei der Arbeit, als Carlos Gaspas Ausbilder bei der Deutschen Post war. In dieser Zeit stellte er fest: „Der Junge hat eine Stimme, die ist überragend!“ Carlos selbst spielt Gitarre. Gemeinsame Auftritte hatten die beiden noch keine. „Für mich ist das sowieso das erste Mal, dass ich vor Publikum singe“, zeigt sich Gaspa hinter der Supertalent-Bühne nervös. Der Jury stellen sie mit „Grau und Weiß“ eine eigene Komposition vor und hoffen, damit den Geschmack von Dieter, Bruce und Victoria zu treffen.

Alexander Haubenburger (23) aus Wien studiert Politikwissenschaft und singt für sein Leben gerne. „Ich singe immer, wenn ich Gefühle verarbeiten muss“, gesteht der 23-Jährige. Auch das Lied, das er am Samstag singen wird, verbindet er mit einem großen Gefühl: „Ich singe es für ein Mädchen. Ich bin verliebt. Sie weiß allerdings nicht, dass ich so empfinde.“ Alexander singt „So bist du“ von Peter Maffay. Ob seine Angebetete noch auf ihn aufmerksam wird?

The Great Gordo Gamsby (32) aus Australien will mit seiner Performance vor allen Dingen eines: Schockieren! Zur musikalischen Untermalung seiner Darbietung begleitet ihn seine Freundin Rue an der singenden Säge. Was genau sich der Künstler hat einfallen lassen und warum Dieter Bohlen seine Performance als „australisches Schaschlik“ bezeichnet, erfahren die Zuschauer am Samstag, 26. November 2016 ab 20.15 Uhr bei „Das Supertalent“.

Alle Infos zu „Das Supertalent“ im Special bei RTL.de.

„Das Supertalent“ heute Abend um 20:15 Uhr bei RTL

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen