Schaue dir mehr Artikel an
Mario Barth deckt auf: Die Themen heute bei RTL (19.10.2016)

Mario Barth deckt auf: Die Themen heute bei RTL (19.10.2016)

access_time 19. Oktober 2016

Heute zeigt RTL eine neue Ausgabe von „Mario Barth deckt auf“ und es werden wieder dreiste Fälle von Steuergeldverschwendung aufgedeckt.

Voice Of Germany: Die letzten Battles vor den Liveshows

access_time 22. Dezember 2011

Morgen Abend starten die letzten beiden Battle Rounds bei „The Voice of Germany“.

Newtopia: Das passiert in Folge 77 (15.06.2015)

Newtopia: Das passiert in Folge 77 (15.06.2015)

access_time 15. Juni 2015

Heute in Newtopia: Yasin muss Newtopia aus gesundheitlichen Gründen für immer verlassen. Außerdem: Die Pioniere möchten die Kühe loswerden!

Das Supertalent 2016: Alle Kandidaten heute Abend bei RTL (19.11.)

Das Supertalent 2016: Alle Kandidaten heute Abend bei RTL (19.11.)

access_time 19. November 2016 chat_bubble_outline 0 Kommentare
Die "Supertalent"-Bühne beim Casting der zehnten Staffel.

© RTL / Axel Kirchhof

Heute Abend geht es schon in die zehnte Castingrunde von „Das Supertalent“ und wir sehen wieder tolle Kandidaten und einen altbekannten Wiederholungstäter.

Das sind die Kandidaten heute Abend


 

Denis (35), Igor (34) und Yuri (34) gründeten ihre Tanzcrew UDI (setzt sich aus den Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen zusammen) 1998 im sibirischen Tomsk. Die drei Jungs lernten sich über ihre gemeinsame Leidenschaft kennen und brachten sich nur mit Hilfe von Videoclips Akrobatik, Martial Arts und verschiedene Tanzstile selbst bei. Später stießen mit Sergey (31), Andrei (20), Dimitri (22), Nikolay (22), Vladimir L. (23) und Vladimir S. (19) sechs weitere Mitglieder zur Gruppe. 2005 eröffneten die Tänzer ihre eigene Tanzschule, in der sie beinahe 650 Schüler im Alter von fünf bis 30 Jahren in Akrobatik und Break Dance unterrichten. Die meisten ihrer Schüler kommen aus armen Verhältnissen oder sind Waisen, wie einige Tänzer von UDI selbst.

„Musik war immer wie eine Therapie für mich.“ Marius Müller (18) aus Friedrichsdorf hatte es nicht immer leicht, denn als Baby verletzte er sich mit einer Glasscherbe im Auge: Seitdem schielt er leicht und hat auf dem linken Auge nur 20 Prozent Sehkraft. Bereits in frühen Jahren wurde er deswegen in der Schule gemobbt. Kein Wunder, dass er seine Schulzeit als die schlimmste Zeit in seinem Leben beschreibt. Dank des Singens kann er das nun besser verarbeiten und holt sogar derzeit seinen Realschulabschluss nach. Marius‘ Traum ist ein Musikstudium. Auf der Supertalent-Bühne hat er am meisten Respekt vor Dieter Bohlen und will ihn unbedingt mit seiner Version von Gregor Meyles „Keine ist wie du“ überzeugen.

Akrobat James Kingsford-Smith (31) ist bereits viel rum gekommen. Geboren in England, verbrachte er seine ersten zehn Lebensjahre in Schottland, bevor er mit seiner Familie nach Sydney umzog. Bereits im Alter von fünf Jahren begann James sich für Tanz und Akrobatik zu interessieren und besuchte nach der High School eine Schule für Akrobatik. Mit 22 Jahren zog ihn sein Traum, das Tanzen, nach China, um dort für den ‚Cirque du Soleil‘ zu arbeiten. Mit der Geburt seiner kleinen Tochter Mika („Sie ist das Wichtigste in meinem Leben.“), entschloss sich James endgültig sesshaft zu werden und zog 2007 nach Berlin. Bei „Das Supertalent“ zeigt er eine Akrobatik-Nummer an den Strapaten.

Die Akrobaten Filip Krzisnik (25) und Blaz Slanic (26) aus Slowenien bilden “F&B Acrobatics” und sind in ihrem Heimatland bereits berühmt. Sie haben sich vor drei Jahren in einem Gymnastikzentrum kennen gelernt und dort mit dem gemeinsamen Training begonnen. Inzwischen können sie auf über 400 Bühnenauftritte weltweit zurückblicken. Ihre Performance mit dem E-Board trainieren sie seit Februar dieses Jahres und wollen damit nun auch die Supertalent-Jury überzeugen.

Für ihn ist Entertainment alles: Unter dem Künstlernamen „Rantino, der Duschiman aus dem Duschiland“ pendelt Oren (46) normalerweise zwischen seiner Wahlheimat Tel Aviv und Berlin hin und her. Am kommenden Samstag legt er einen Zwischenstopp bei „Das Supertalent“ ein. Geboren wurde der „Duschiman“ in Hilden als Sohn einer Deutschen und eines Franzosen. Als Unterstützung für seine Performance auf der Supertalent-Bühne hat er die Tänzerinnen Michal, Amit und Yelena sowie DJ Moran mitgebracht. Ob der Duschiman damit einen Hit landet?

Die kleine Sheila Rohde (9) aus Abtsteinach will mit ihrem Talent ganz groß raus kommen. Im Alter von nur fünf Jahren hat sie das Tanzen für sich entdeckt und trainiert seitdem in einer Tanzschule, um immer besser zu werden. Mit Erfolg: Sheila kann sich bereits über einen Sieg bei der Westdeutschen- und Süddeutsche Meisterschaft im Hip Hop freuen. Dennoch hat sie auch andere Träume neben dem Tanzen: Wenn sie groß ist, möchte sie einmal Ärztin werden. Ihr Lieblingsjuror ist Bruce, da er so emotional und ehrlich ist. Als Unterstützung hat Sheila ihre Eltern und ihren Bruder dabei, die am Bühnenrand die Daumen drücken.

Simon Hess (28) aus Rödental ist gelernter Landwirt und arbeitet derzeit als Lagerist. Der Single-Mann tanzt für sein Leben gerne, bisher allerdings nur in Diskotheken. Dabei würde er das Tanzen am liebsten auch zu seinem Beruf machen. Simon tanzt ganz ohne Choreographie, sondern einfach auf den Beat aus seinem Gefühl heraus. Wird er damit die Jury überzeugen können?

Geboren und aufgewachsen im taiwanesischen Taipeh, ging Peter Tien Yu Kang (52) im Alter von 27 Jahren für ein Informatikstudium in die USA und arbeitete nach seiner Rückkehr in seinem Heimatland als Englischlehrer. 1996 entschloss er sich zu einem weiteren Studium an einer Musikhochschule in den USA. In Los Angeles lernte er seinen heutigen Ehemann Volker (Hochzeit 2008) kennen und lieben. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland im Jahr 2008, lebt das Paar heute in Holzminden und betreiben ein amerikanisches Restaurant, in dem Peter kocht. In seiner Freizeit ist Peter leidenschaftlicher Sänger und will sein Talent mit einem Song aus dem Musical „Fame“ („Out Here On My Own“) endlich auch auf einer großen Bühne unter Beweis stellen.

„Chilly & Fly“, das sind Emilie Fournier (33) und Alexandre Lane (30) aus dem kanadischen Montreal. Die beiden Akrobaten lernten sich vor fünf Jahren durch einen gemeinsamen Freund kennen und beschlossen kurze Zeit später: Wir arbeiten zusammen! Sie präsentieren den Russian Cradle, eine riskante Luftakrobatik-Nummer, die nur sehr wenige Artisten beherrschen…

Geboren in Russland, lebt Juliet Arndt (39) seit ihrem elften Lebensjahr in München. Seit sechs Jahren geht die studierte BWL’erin ihrer Leidenschaft, der Hypnosetherapie, nach. Ihr Talent hat die 39-Jährige von ihrer Oma gelernt und war bereits als Kind von den Ritualen der russischen Heilerin fasziniert. Auf der Supertalent-Bühne möchte Juliet den Spieß nun umdrehen und die Talente der prominenten Juroren herausfinden. Welche Experimente sie dafür ausgewählt hat und ob sich die Jury darauf einlässt, sehen die Zuschauer am kommenden Samstag.

„Ich habe das Talent, Supertalent zu werden“, behauptet Marco Weiß (39) selbstbewusst. Der Erfurter tritt normalerweise unter dem Künstlernamen „Kirschly, der Adlige“ auf und erklärt: „Als Kind habe ich gerne Kirschen gegessen, und der Nachname meiner Mutter beinhaltet ein ‚von‘.“ Momentan ist der selbsternannte Adelige arbeitssuchend, jobbt in einer Diskothek als Promoter und träumt langfristig von einer Karriere als Sänger. Einen großen privaten Erfolg hat er bereits zu verbuchen: Noch vor zwei Jahren brachte Marco 250 Kilo auf die Waage und hat seitdem 165 Kilo abgespeckt! Das beeindruckt auch die Jury. Ob Marco sie auch mit seinem Gesang überzeugen kann?

Sie wollen den ungarischen Folkloretanz auf die Bühnen der Welt bringen: Die Tanzgruppe Fricska Táncegyüttes aus Gödöllö (Ungarn) gibt es seit acht Jahren und besteht aus den Brüdern Mate (22) und Gerry (25) und ihrem besten Freund Ahmed (27). Die beiden Brüder haben bereits im zarten Kindesalter mit dem Tanzen begonnen und trainieren gemeinsam mit Ahmed inzwischen bis zu 25 Stunden in der Woche. Bisher ist das Trio bereits in Washington, Paris, London, Monte Carlo und in Spanien aufgetreten – nun wollen sie ihr Glück auf der Supertalent-Bühne versuchen.

Er ist wieder da! Auch in diesem Jahr darf Stefan Chone (61) auf der Supertalent-Bühne nicht fehlen: Der Handyverkäufer aus Braunschweig mit Hang zu skurrilen Performances („Bauchrolle“, „Flugente“) hat sich natürlich auch für seinen diesjährigen Auftritt etwas Besonderes einfallen lassen – und vor allen Dingen eines im Sinn: „Ich werde die Jury dazu bewegen, den Goldenen Buzzer für mich zu drücken!“

Alle Infos zu „Das Supertalent“ im Special bei RTL.de.

„Das Supertalent“ heute Abend um 20:15 Uhr bei RTL

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen