Schaue dir mehr Artikel an

Big Brother 10 – Die Kandidaten

access_time 12. Januar 2010

Live in „Big Brother – Der Start“ sind am Montagabend bei RTL II die ersten Kandidaten der 10. „Big Brother“-Staffel

„Günther Jauch – Putin, der Große“ heute Abend in der ARD

„Günther Jauch – Putin, der Große“ heute Abend in der ARD

access_time 23. März 2014

Heute Abend widmet sich Günther Jauch dem Thema „Putin“. Die Krim-Krise ist derzeit das Thema in der politischen Welt. Wie

Promi Big Brother: Hamster Little Bro ist mit 3 Jahren gestorben

Promi Big Brother: Hamster Little Bro ist mit 3 Jahren gestorben

access_time 12. August 2016

Traurige Nachricht für alle PromiBB-Fans: Little Bro, der Hamster im Promi Big Brother-Haus, stirbt kurz vor Start der vierten Staffel.

Das Supertalent: Die Kandidaten am Samstag bei RTL (22.10.2016)

Das Supertalent: Die Kandidaten am Samstag bei RTL (22.10.2016)

access_time 21. Oktober 2016 chat_bubble_outline 0 Kommentare
Die "Supertalent"-Bühne beim Casting der zehnten Staffel.

© RTL / Axel Kirchhof

In der sechsten Ausgabe des Castings von „Das Supertalent“ bei RTL haben die Kandidaten wieder die Chance, eine Runde weiterzukommen. Das sind die Kandidaten.

Am Samstag sehen wir den Australian Shepherd Lucky (5) mit Frauchen Tanja sein Glück, außerdem neun „Dicke Mädchen“, eine Boyband, ein Zauberer, Tänzer und ein Karaokesänger. Zudem meint ein Yogalehrer mit Mantras in Sanskrit die Jury aus Dieter Bohlen, Victoria Swarovski und Bruce Darnell begeistern zu können Den bizarrsten Auftritt des Abends wird aber der „Space Cowboy“ Chayne Hultgren (38) aus Australien liefern, ein „Extreme Performance Artist“, der 44 Guinness Weltrekorde hält.

Das sind die Kandidaten


 

Michael van Beek (30) aus den Niederlanden will bei der Jury mit seiner Basketball-Jonglage punkten. Mit seinen seltenen Tricks und ausgefallenen Outfits begeisterte der 30-Jährige auch schon das US-Publikum: 2012 arbeitet der Basketball-Freestyler für einen Werbespot als Körperdouble von Basketballstar Kobe Bryant. Ob Michael auch das deutsche Publikum von seinem Talent überzeugen kann?

Die „Dicken Mädchen“, das ist eine Showtanzgruppe aus dem Kasseler Karneval. Kennengelernt hat sich das Narrengespann um Kathrin Wittmann (31) in der Session 2010/2011 auf einer Busfahrt zum Rosenmontagszug nach Köln. Nach einigen Wackelwodkas wurde einstimmig beschlossen, dass Kassel eine neue Gruppe im Karneval braucht: Die Geburtsstunde der „Dicken Mädchen“! Die Truppe sorgt seither mit ihrer lustigen Achterbahnperformance für Spaß auf Karnevalsveranstaltungen, Gartenfesten, Geburtstagen oder Hochzeiten. Bei „Das Supertalent“ sind sie damit am Samstag in einer Besetzung von neun „Mädchen“ im Alter von 14 bis 59 Jahren zu sehen: Wird die Jury mit den „Dicken Mädchen“ Gas geben – oder die Notbremse ziehen?

Remo Popp (25) aus Salzhemmendorf ist Weihnachtsbaumverkäufer und betreibt einen Hausmeisterservice. In seiner Freizeit ist er gerne auf der Kirmes unterwegs. So kam er auch zu seinem wohl eher unkonventionellem Hobby: Rekommandieren, sprich: das Ansagen für die Attraktionen. Eines Tages half er auf der Kirmes aus, als der Rekommandeur krank wurde. Doch Remo hatte keine Ahnung von Technik, also machte er die Effekte einfach mit seiner Stimme nach, was seinen Angaben nach sehr selten ist. Seitdem steht fest: „Kirmes ist meine Welt!“ Sein großer Traum ist es einmal auf dem größten Volksfest Deutschlands zu rekommandieren, dem Oktoberfest. Ob er mit seinem Auftritt diesem Traum näher kommt?

Menno Aben (16), Donato Herman van Eijck (16), Nelis (genannt D’Angelo) Joustra (15) und Jesse Vink (15) bilden die Band „SQUARE“ aus den Niederlanden. Die Schüler haben einen großen gemeinsamen Traum: Sie möchten einmal so berühmt werden wie die Boy-Band „One Direction“. Alle vier Bandmitglieder werden dabei von ihren Eltern unterstützt. Mit „Das Supertalent“ würde die Band „SQUARE“ gerne in Deutschland durchstarten. Die Jungs freuen sich vor allem auf die deutschen Mädels, denn außer Donato sind alle noch Single. Ob sie die Herzen der deutschen Mädels und der Jury mit ihrer Interpretation von „Pillowtalk“ (Zayn) gewinnen werden?

Seine Freunde ihm immer wieder gesagt haben, dass er bei „Das Supertalent“ mitmachen muss: Jetzt will Christian Kugathasan (18) aus Essen die Jury und das Publikum endlich mit seinem Gesang überzeugen. Neben dem Singen verfolgt der Schüler ein anderes großes Hobby: Die Frauen. Generell steht er eher auf reifere Frauen, denn die haben mehr Erfahrung. Aktuell ist er Single. Warum? Das versteht Christian selbst nicht so ganz. Bei „Das Supertalent“ will der 18-Jährige deswegen nicht nur singen, sondern vor allen Dingen auch die weiblichen Talente abchecken. Getreu seines Mottos „Abi kann man nachmachen, Partys nicht“ holt er aktuell erst einmal seinen Realschulabschluss nach. Ziel: Ein reicher Mann zu werden. Ob er mit seinem Auftritt am Samstag damit den ersten Schritt in die richtige Richtung geht? Christian singt „Love Yourself“ von Justin Bieber.

„Ein Leben ohne Magie ist für mich nicht möglich“: Jakob Mathias (21) aus St. Wendel ist in einer Zauberfamilie großgeworden. Schon sein Vater Martin Mathias zauberte, und im Alter von nur drei Jahren stand Jakob bereits als kleiner Zauberassistent bei seinem Vater auf der Bühne. Aktuell studiert der 21-Jährige Mathematik und Sport auf Lehramt und finanziert sich sein Studium – klar – mit der Zauberei. Sein größter Wunsch ist es, irgendwann von dieser Kunst auch leben zu können. Unterstützt wird Jakob dabei sowohl von seinen Eltern als auch von seiner Freundin, die ihm als sein größter Fan auch ab und zu als Zauberassistentin zur Seite steht.

Jörg „Josch“ Heitkamp (53) aus Bielefeld bezeichnet sein Talent als Verschmelzung von Tanz und Billard. Es gibt Billardspieler, die nicht tanzen können und es gibt Tänzer, die nicht Billardspielen können: „Aber ich beherrsche beides“, gibt sich Jörg selbstbewusst. Eigentlich ein kleines Wunder, denn Jörg wurde bereits insgesamt elfmal an beiden Knien operiert. Mit seinem Programm, das er am Samstag der Jury präsentiert, möchte sich der Rentner ein neues Standbein als Entertainer aufbauen. „Ich habe auf den Tag gewartet, an dem ich endlich vor Publikum auftreten kann“, freut sich der 53-Jährige. Ob sich das Warten gelohnt hat?

Nach ihrem Studium als Übersetzerin und Dolmetscherin wurde Silvia Pavone (30) bewusst, dass das nie der richtige Job für sie sein wird. Ihr war klar: Nur die Akrobatik würde sie glücklich machen. Heute ist die Italienerin mit Wohnsitz in London Hula Hoop- und Feuerkünstlerin. Begonnen hat sie als Straßenkünstlerin und bis heute ist sie sicher, dass das die beste Schule für sie war: Hier hat sie unschätzbare Improvisationskünste gelernt. Ob die Jury sich für Silvias Kunst begeistern kann?

Geboren in Nigeria, ist Nancy Okeke (18) im Alter von sechs Jahren gemeinsam mit ihrer Familie ins österreichische Graz ausgewandert. Die Schülerin hat sechs Geschwister und lebt in einer richtigen Großfamilie. Zu „Das Supertalent“ kommt sie, da sie gerne professionelles Feedback zu ihrer Stimme erhalten möchte. Vor allem die Meinung von Dieter Bohlen ist ihr dabei sehr wichtig. Außerdem träumt Nancy schon lange davon, einmal berühmt zu werden. Ihre Eltern stehen immer hinter ihr, mahnen sie aber, die Schule nicht zu vernachlässigen. Nancy singt „Lean On“ von Major Lazor.

Paolo Sacco (51) und Kim-Nadine Wedekind (23) aus Hamburg haben sich erst kürzlich kennengelernt. „Er hat mich einfach angequatscht und gefragt, ob ich mit ihm zum Casting gehe“, erklärt Kim-Nadine. Da hatte der arbeitsuchende Koch und langjährige Single bereits ein Auge auf die hübsche Krankenschwester geworfen – doch sein Flirtversuch blieb erfolglos: „Vielleicht finden wir hier eine Frau für Paolo“, tröstet Kim. Einem gemeinsamen Auftritt aber stimmte die 23-Jährige zu. „Er singt, und ich werde dazu tanzen“, erklärt Kim das Talent der beiden. Ob die beiden damit Erfolg vor der Jury haben werden?

Dieser Name muss einfach Glück für den Auftritt bringen: Gemeinsam mit ihrem Australian Shepherd Lucky (5) will Tanja Hartmann (33) aus Prichsenstadt der Jury und dem Publikum die Kunst des Trickdogging zeigen. Besonders stolz ist die Altenpflegerin darauf, dass sie und Lucky sich alle Tricks selbst erarbeitet haben. Schon vor ihrem Auftritt hat das dynamische Duo alle Sympathien auf seiner Seite: „Ein superschöner Hund“, freut sich Victoria Swarovski, und Bruce Darnell weiß: „Das ist echt nicht leicht, Hunde so zu trainieren!“ Ob das für die nächste Runde reicht?

Leon Strach (14) aus Erkrath ist seit frühester Kindheit passionierter Tänzer. Bereits seitdem er vier Jahre alt ist, tanzt der Schüler und trainiert für seine Hochleistung fünfmal pro Woche. Sein Steckenpferd ist der Showtanz. Leons Eltern sind sehr stolz auf ihren Sohn und begleiten ihn zu jedem seiner Auftritte. Sollte er einmal hauptberuflich Tänzer werden, dann würde ihn seine Mutter Iwona voll und ganz in diesem Traum unterstützen. Leon tanzt Contemporary zu Mark Forsters „Wir sind groß“.

Als Duo auf der Bühne, seit sechs Jahren ein Liebespaar, davon fünf Jahre verheiratet und seit sieben Monaten die Eltern von Söhnchen Jaxx: Die Trapez-Akrobaten Mary (30) und Tyce Nielsen (28) aus Salt Lake City (USA) sind ein echtes Dreamteam! Nur vier Wochen nach Jaxx‘ Geburt nahmen die beiden wieder ihr gemeinsames Training auf. Nervös seien sie dabei immer, gibt Mary zu und Tyce bestätigt: „Aber das sorgt auch dafür, dass wir aufmerksam bleiben, das macht uns sicherer.“ Bei „Das Supertalent“ zeigt das Duo Transcend eine schwindelerregende Nummer am Trapez, die für atemlose Momente bei Jury und Publikum sorgt…

Mit ihm wird es harmonisch auf der Supertalent-Bühne: Peter Bayreuther (61), Musiker und Yogalehrer aus Melle, präsentiert der Jury und dem Publikum zwei Mantras in Sanskrit mit Harmonium-Begleitung. Auf das Instrument ist Peter besonders stolz, denn es ist ein Geschenk von Freunden aus Indien. Im heimischen Melle betreibt der studierte Musik-, Deutsch- und Geschichtslehrer gemeinsam mit seiner Frau seit 1984 ein Yogaseminar- und Gästehaus. Ob Peter mit den Mantras den musikalischen Geschmack der Jury trifft?

Aus zwei mach eins: Die IncreDible Crew aus Wilhelmshaven besteht aus zwei ehemals konkurrierenden Tanzteams. Am Samstag präsentieren die 24 Mädels im Alter von 16 bis 27 Jahren unter ihrer Trainerin Kim Michelle Striepens (22) gemeinsam Hip Hop. Ob sie die Jury mit ihrer ausdrucksstarken Performance überzeugen werden?

Geboren in Ungarn, lebt László Varga (38) seit fünf Jahren in Passau. Hier hat der leidenschaftliche Karaokesänger auch seine Freundin Lara (20) kennengelernt. Seit knapp 18 Monaten sind die beiden ein Paar. Lara war es auch, die ihren Freund bei „Das Supertalent“ angemeldet hat. Sollte Laszlo als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgehen, weiß er schon genau, was er mit dem Preisgeld von 100.000 Euro machen würde: „Ich würde mir ein neues Lächeln kaufen“, gesteht der 38-Jährige. Denn während seiner Ausbildung zum Metzger in Ungarn hatte László einen Unfall: Er stach sich mit einem infizierten Rinderknochen und musste gegen die Infektion starke Medikamente nehmen. Die Folgen: „Mein Zahnschmelz wurde so geschwächt, dass meine Zähne abblätterten“, erklärt László. Deswegen lächelt der 38-Jährige nur selten – das Herz seiner Lara hat er trotzdem gewonnen! Für sie und die Supertalent-Jury singt er „What A Wonderful World“ von Louis Armstrong.

Chayne Hultgren (38) aus Australien, selbst ernannter „Space Cowboy“, ist ein „Extreme Performance Artist“. Damit übertreibt der 38-Jährige nicht: Mit seinen bizarren Auftritten hält er nicht nur sein Publikum in Atem sondern auch bereits 44 Guinness Weltrekorde, u.a. für das Jonglieren mit den meisten Motorsägen oder für das Schlucken von 24 Schwertern – gleichzeitig! Für letzteres ließ er sich sogar extra Magnete unter die Haut am Brustkorb implantieren, damit diese die Schwerter vom Herzen fern- und die Schwerter zusammenhalten. „So kann ich mehr Schwerter schlucken als alle anderen Schwertschlucker“, erklärt der Australier der fassungslosen Jury. „Ich glaube, auch Deutschland ist jetzt bereit für mich.“

Alle Infos zu „Das Supertalent“ im Special bei RTL.de.

„Das Supertalent“ am Samstag um 20:15 Uhr bei RTL

 
   auf Facebook folgen    auf Twitter folgen    auf Google+ folgen