Schaue dir mehr Artikel an
Resident Evil: Retribution auf Platz 1 in Deutschland

Resident Evil: Retribution auf Platz 1 in Deutschland

access_time 25. September 2012

Seit letzten Donnerstag ist „Resident Evil: Retribution“ in den deutschen Kinos und bereits jetzt auf Platz 1 der Kinocharts.

X Factor 2011: Das ändert sich in Staffel Zwei

access_time 27. Juni 2011

Endlich gab VOX die Eckdaten für die zweite Staffel bekannt. Los geht es am 30. August 2011 um 20.15 Uhr.

Dschungelcamp 2015 Tagebuch TAG 9

Dschungelcamp 2015 Tagebuch TAG 9

access_time 25. Januar 2015

Am neunten Tag im Dschungel drohen die Camper mit Auszug, versöhnen sich Maren und Walter, erzählt Walter von seiner schlimmen

ESC 2016 Halbfinale 1: Diese 10 Teilnehmer sind im Finale

ESC 2016 Halbfinale 1: Diese 10 Teilnehmer sind im Finale

access_time 10. Mai 2016 chat_bubble_outline 0 Kommentare
Das Erste und Einsfestival übertragen das ESC-Finale am 14. Mai ab 21.00 Uhr live, die beiden Halbfinale laufen am 10. und 12. Mai ab 21.00 Uhr live auf Phoenix und Einsfestival.

© Eurovision

Am Dienstagabend fand das erste Halbfinale des „Eurovision Song Contest 2016“ statt. 10 Teilnehmer haben es ins Finale geschafft. Wer ist im Finale?

Es war spannend und die Frage, wer es ins Finale schaffen würde, wurde kurz nach 23 Uhr beantwortet. Im Finale am Samstag sind:

  • Aserbaidschan: Samra Rahimli – „Miracle“
  • Russland: Sergey Lazarev – „You Are The Only One“
  • Niederlande: Douwe Bob – „Slow Down“
  • Ungarn: Freddie – „Pioneer“
  • Kroatien: Nina Kraljić – „Lighthouse“
  • Österreich: Zoë – „Loin d’ici“
  • Armenien: Iveta Mukuchyan – „Love Wave“
  • Tschechische Republik: Gabriela Gunčíková – „I Stand“
  • Zypern: Minus One – „Alter Ego“
  • Malta: Ira Losco – „Walk On Water“

Länder wie Island oder Finnland sind unterdessen nicht mehr dabei. Diese Teilnehmer sind ausgeschieden:

  • Finnland: Sandhja – „Sing It Away“
  • Griechenland: Argo – „Utopian Land“
  • Moldau: Lidia Isac – „Falling Stars“
  • San Marino: Serhat – „I Didn’t Know“
  • Estland: Jüri Pootsmann – „Play“
  • Montenegro: Highway – „The Real Thing“
  • Island: Greta Salóme – „Hear Them Calling“
  • Bosnien-Herzegowina: Dalal & Deen feat. Ana Rucner and Jala – „Ljubav Je (Love Is)“

Wie erwartet, gehören die vorab als Favoriten gehandelten Douwe Bob aus den Niederlanden und Sergey Lazarev aus Russland zu den 26 Teilnehmern der Endrunde am Samstag.

Die Show moderierten der amtierende schwedische ESC-Gewinner Måns Zelmerlöw und seine Kollegin Petra Mede. Um eine Beeinflussung der Jurys zu vermeiden, werden die Abstimmungsergebnisse der Semifinale geheim gehalten und erst nach dem Hauptwettbewerb veröffentlicht.

Die deutschen Zuschauer waren nicht stimmberechtigt, sie können erstmals beim zweiten Halbfinale per Televoting mitentscheiden.

Hier nochmal die Videos aller 18 Teilnehmer im ersten ESC-Halbfinale:

Die 10 Finalisten