Schaue dir mehr Artikel an
„Es kann nur E1nen geben“ – Das sind die Geschichten von heute

„Es kann nur E1nen geben“ – Das sind die Geschichten von heute

access_time 6. September 2013

Heute Abend gibt es wieder eine neue Ausgabe von „Es kann nur E1nen geben“ bei RTL. Oliver Geissen hat für

Dschungelcamp 2012: Liebessuppe zwischen Kim und Rocco

Dschungelcamp 2012: Liebessuppe zwischen Kim und Rocco

access_time 18. Januar 2012

Die sechste Staffel von „Ich bin ein Star holt mich hier raus“ hat wohl sein erstes Liebespaar. Kim und Rocco

STARSonTV LIVE: Felix Baumgartners Sprung aus dem Weltall

STARSonTV LIVE: Felix Baumgartners Sprung aus dem Weltall

access_time 9. Oktober 2012

In knapp einer Stunde wird Felix Baumgartner zu seinem Sprung aus dem Weltall starten.

„Nahaufnahme – Frauke trifft Barbara Schöneberger“ bei RTL

„Nahaufnahme – Frauke trifft Barbara Schöneberger“ bei RTL

access_time 4. Mai 2016 chat_bubble_outline 0 Kommentare
Mit Barbara Schöneberger (r.) kocht Frauke Ludowig in privater Atmosphäre Schönebergers Leibgericht: Spaghetti Puttanesca.

© RTL

Am Donnerstagabend zeigt RTL ein „Exklusiv-Spezial“ mit Frauke Ludowig. Sie trifft Barbara Schöneberger und zeigt die etwas andere Seite der Moderatorin.

Wir haben hier für euch einige Auszüge und Zitate der Sendung für euch und wollen euch damit Interesse schaffen.

Barbara Schöneberger über Erfolg & Eitelkeit

Frauke Ludowig: Ist es auch ein Erfolgsrezept von dir zu sagen „Egal, ich lasse die Dinge auf mich zukommen, ich mache mal“?

Barbara Schöneberger: Um ehrlich zu sein, mit ein bisschen mehr Vorbereitung könnte man auch erfolgreich sein. Mich entspannt das selber, mich in bestimmte Sachen nicht so reinzubeamen. Ich bin am besten, wenn ich ein bisschen vorne auf der Stuhlkante sitze, glaube ich, weil ich dann nicht genau weiß, was passiert – da bin ich aufmerksamer. Wenn ich weiß, „Ah, jetzt passiert das“, dann bin ich innerlich nicht so gut gewappnet. Und auch adrenalinmäßig nicht so auf der Höhe.

FL: Du stehst hier ungeschminkt, nahezu ungeschminkt bei den Proben. Ist das auch ein bisschen dein Geheimnis „Ich präsentiere auch diese Seite von mir“? Ich kenne Frauen, die im Showbusiness sind, die sagen „Nee, das geht immer nur komplett geschminkt.“

BS: Ja, ich bilde mir ein, dass die ungeschminkte Seite von mir fast die gleiche ist wie die geschminkte, aber so langsam sehe ich der Realität auch ins Auge und weiß, dass ich geschminkt ein bisschen anders aussehe. Aber es ist mir wurscht. Ich arbeite, also ich lasse mich nur dann schminken, wenn es unbedingt sein muss. Und das muss erst sein von 17 bis 19 Uhr.

FL: Im Kindergarten, Supermarkt – quatschen dich da Leute an, erkennen die dich überhaupt?

BS: ja das ist inzwischen so bei mir, wie bei Crow – ohne Maske weiß keiner, wer ich bin (lacht). Also das ist tatsächlich ganz lustig, dass ich mich in meinem Umfeld so ungeschminkt bewege, dass die Leute teilweise auch ein bisschen erschrecken, weil die manchmal den direkten Vergleich haben. Am Abend vorher war ich noch im TV zu sehen, dann fliege ich um 6 Uhr zurück bin um 7 Uhr Zuhause, dann kann ich die Kinder noch in den Kindergarten bringen und dann steht dann eine mit solchen Augenringen und die Haare noch so hochgetrullert, da erschreckeneinige und denken, ein bisschen mehr Mühe hätte sie sich schon geben können.

FL: Weil du uneitel bist?

BS: Ich bin uneitel im Privaten weil ich mein gesamtes Beautyleben im Beruflichen auslebe und alles was mit zuhause sein zusammenhängt ist gänzlich ohne Makeup und schicke Klamotten.

Mit Barbara Schöneberger (l.) schaut Frauke Ludowig in Schönebergers TV-Vergangenheit, © RTL

Mit Barbara Schöneberger (l.) schaut Frauke Ludowig in Schönebergers TV-Vergangenheit, © RTL

Kindheit

FL: Wie warst du eigentlich als Kind?

BS: Ich glaube, ich war normal und unspektakulär, ein ganz normales Mädchen, heute und als Kind. Ich war Einzelkind. Ich fand es schon toll, wenn Leute mir zuguckten, ich war aber nicht in einer Theatergruppe in der Schulzeit und auch nicht im Chor oder was einen in die erste Reihe transportiert hätte. Als es mit dem Gymnasium losging, war ich eher mit der Masse verschmolzen, da wollte ich nicht so gerne im Vordergrund stehen. Wenn man meine Schulfreunde fragen würde, würden die sagen „Gähn, die Schöneberger wollte immer vorne stehen.“

Privatleben, Aftershowparties und Männer auf dem Roten Teppich

FL: Warum schottest du dein Privatleben so ab? Warum geht dein Mann nicht mit auf Veranstaltungen?

BS: Wir haben von Anfang an gesagt, dass das Medien niemals angemessen beurteilen könnten zum einen und zum anderen war auch von Anfang an klar, dass das mein Job ist und den mache ich und er macht ja auch einen Job und da gehe ich auch nicht mit und lege mich unter den Konferenztisch.

FL: Aber ihr ward euch da einig oder würde er gerne mitgehen?

BS: Also, ganz ehrlich, die Männer, die reizvoll finden, neben ihrer Frau über den Roten Teppich beim Bambi zu laufen und den Mantel zu halten und die Tasche zu halten oder das Nerz-Cape und zu warten, bis die Alte da irgendwie vor 35 Jahren den Kasperl gemacht hat, das finde ich ganz fürchterlich. Noch fürchterlicher finde ich allerdings Männer, die daneben stehen und dann auch noch befragt werden. Und dann gibt’s ja auch noch die Frauen, die ihre Männer so in die Backe kneifen und dann sagen: ‚Gell, jaja, er macht auch manchmal das Frühstück am Sonntag, hihi!‘

BS: Dann ist es auch so auf Parties rumgehen, geht nur sexuell motoviert (lacht), wenn man sagt okay, ich will jetzt wirklich was aufreißen. Will ich aber nicht, fällt schon mal weg. Und richtig Spaß haben, habe ich auch nicht. Weil entweder stehen die ganze Zeit Kameras neben einem oder man kann sich auch gar nicht richtig gehen lassen.

FL: Und wie sieht es mit der häuslichen Seite aus? Kochst Du daheim?

BS: Zuhause immer. Ich versuche abends immer warm zu kochen. Ich bin kein Fleischfan, deswegen denke ich mir was mit Gemüse aus, das macht mir Spaß. Ich koche nicht nach Rezept. Ich liebe es, für viele Leute zu kochen. Das Erste, was ich mir gekauft habe Zuhause, war ein großer langer Tisch, der jetzt noch verlängert wurde.

Günther Jauch und Thomas Gottschalk über Barbara Schöneberger

Frauke Ludowig: Wie ist sie denn so?

Thomas Gottschalk: Wir können nur mit Menschen gut Fernsehen machen, wo die Funken fliegen. Die fliegen natürlich unterschiedlich. Also Günther und Barbara da merkt man, da ist ne‘ gewisse intellektuelle Ebene. Bei mir fliegen die Pfeile der Erotik hin und her. Jeder der Zuschauer kriegt das ja mit…

FL: Sie ist ein absolutes Ausnahmetalent. Warum gibt es so wenige Frauen, die das können, die das darstellen, was Barbara darstellt?

Günther Jauch: Gute Frage, die wir uns auch regelmäßig mit Kummerfalten auf der Stirn stellen – ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass sie diese Ausnahmeerscheinung ist, im Comedy-Bereich ist sicherlich Anke Engelke mit ihr ebenbürtig.

Thomas Gottschalk: Sie ist schnell und sie ist und das ist für uns auch das angenehme immer in der Lage zurückzuschießen. Also du weißt genau, wenn du ihr ne‘ Frechheit hinhaust, dann kommt ne‘ doppelte Frechheit zurück und davon geht man auch aus und nachdem man weiß, dass das funktioniert, kann man einfach mehr aufdrehen.

Frauke Ludowig und Barbara Schöneberger, © RTL

Frauke Ludowig und Barbara Schöneberger, © RTL

Beim Titelshooting für „Barbara“ zum Thema „Verbotene Liebe“ und Domina-Look

FL: Hast du Erfahrungen Richtung Fetisch?

BS: Genau – ich bin jemandem untreu gewesen habe es nie gesagt, aber dir erzähle ich es jetzt (lacht).

BS: Ich habe festgestellt, dass ich das gar nicht spannend finde, weder verkleiden noch hauen, wenn mich einer hauen würde, wäre ich nur sauer.

BS: Ich halte mich für unpsychologisch. Meine Eltern haben sich an mir wenig verwirklicht, ich kann ganz normal lieben, ohne dass jemand auf allen Vieren vor mir her krabbelt. Ich bin beim Sex spießig und ich bin im normalen Leben spießig.

Barbara Schöneberger in 10 Jahren

FL: Wo siehst du dich in 10 Jahren?

BS: In 10 Jahren bin ich ein bisschen… nicht mehr sexy genug um da jetzt noch die ganz großen Marken zu machen. Vielleicht mache ich dann Krankenkassen, Versicherungen sowas (lacht)… das kann ich gar nicht so sagen. Aber 10 Jahre im Voraus ist auch echt weit.

„Exclusiv“-Spezial „Nahaufnahme – Frauke Ludowig trifft Barbara Schöneberger“ am Donnerstag um 19:05 Uhr bei RTL