Schaue dir mehr Artikel an
AWZ Vorschau 6 Wochen: Mars Saibert ist der Neue!

AWZ Vorschau 6 Wochen: Mars Saibert ist der Neue!

access_time 28. Mai 2014

Ab dem 10 . Juli spielt Mars Saibert die Rolle des Designers Luigi Sabatoni in der RTL-Soap „Alles was zählt“.

DSDS 2012 Finale: Daniele Negroni wird Superstar 2012

DSDS 2012 Finale: Daniele Negroni wird Superstar 2012

access_time 19. April 2012

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Daniele Negroni wird Superstar 2012.

The CW verlängert „Supernatural“, „Vampire Diaries“ und mehr

access_time 27. April 2011

Vor einigen Minuten gab der amerikanische Sender The CW bekannt, dass er fünf seiner Tophits verlängern wird, darunter „Supernatural“ und

Dschungelcamp Tag 12 – Das passierte im Dschungel

Dschungelcamp Tag 12 – Das passierte im Dschungel

access_time 27. Januar 2016
Die Camper haben die Frage in der Schatztruhe richtig beantwortet und erhalten zur Belohnung Schokokekse.

© RTL

An Tag 12 war Helena scharf auf Ranger Patrick, erzählte Nathalie endlich mal etwas, waren Menderes und Sophia auf Schatzsuche und gab es Briefe von den Liebsten.

Das Dschungel-Update zu Tag 12 von Mr. Trash TV

Bilder von Tag 12

Negative Energien

Sophia verspürt am Morgen schlechte Energien. Jürgen und Thorsten sollen diese ihr entgegenbringen: „Ich habe das Gefühl, dass die Männerfraktion nicht so gut auf mich zu sprechen ist! Ich habe das Gefühl, dass die negativ auf mich abstrahlen. Ich empfinde die beiden Jungs momentan als sehr anstrengend. Dumme Blicke, die sagen schon mehr als tausend Worte. Helena, ich komme langsam an meine Grenzen. Ich merke negative Wellen. Die negativen Wellen, die greifen mich persönlich an.“

Helena: „Ich bin auch für sowas sehr empfänglich.“ Sophia: „Ich konnte das noch nie im Leben und jetzt muss ich es lernen, sonst verrecke ich hier.“ Helena: „Es ist dieses durch die Hölle gehen! Du gehst hier durch deine eigene Hölle. Wenn du da durch bist, dann bist du wirklich ein starker Mensch.“

Sophia: „Das Problem bin ich selber.“ Helena: „Du machst dir zu viele Gedanken. Meditieren, machst du das?“ Sophia: „Ich habe es versucht…“ Helena: „Entspanne dich, lege dich hin und höre den Vögeln des Urwaldes zu.“ Sophia: „Gute Idee.“

Energien spüren, Meditieren: Was sagen Thorsten und Jürgen eigentlich dazu? Gemeinsam werden sie im Dschungeltelefon dazu befragt. Jürgen: „Ich glaube schon daran, dass man positive und negative Energie spüren kann.“

Thorsten schüttelt vehement den Kopf: „Ich glaube absolut an so einen Quatsch nicht.“ Jürgen: „Wie ich weiß, hat Costa Cordalis auch meditiert und hat deswegen das Ding hier gewonnen.“ Thorsten: „Ach, stimmt ja und hat davon auch noch ein anderes Gesicht bekommen.“

Thorsten pflegt sich

Verkehrte Welt: Kaum hat ein Thorsten Legat seinen Teamchef-Posten an Brigitte weitergeben, begibt er sich zur Ruhe. Während die anderen Spülen, Waschen, Kochen oder Holz holen liegt er erst auf seiner Liege und widmet sich dann ausgiebig seiner Körperpflege: Los geht es mit einer Dusche unter dem Wasserfall, dann steht eine Kopf- und Armrasur an, später wird sich genüsslich eingecremt und die Lippenpflege kommt auch nicht zu kurz.

Sophia und Nathalie, denen der tags zuvor noch Faulheit vorgeworfen hat, entgeht das natürlich nicht. Sophia: „Ich habe schon das Gefühl, dass der Thorsten sich jetzt zurücklehnt. Er ist auch schon sehr Beauty bewusst und in dem Punkt ist er auch schon eine kleine Diva.“

Nathalie: „Jetzt liegt er da auch faul rum und ist nicht mehr der Chef. Jetzt macht er das genauso, jetzt cremt der sich ein, jetzt schläft er, jetzt rasiert er sich – das muss ich doch jetzt auch nicht beurteilen.“

Jürgen knackt Nathalie

Jürgen und Nathalie halten Feuerwache. „Was war für dich härter, das hier oder Topmodel?“ mit dieser einen Frage löst der „Big Brother“-Star, eine für Nathalies Verhältnisse wahre Wörterflut aus.

Nathalie: „Das ist eine gute Frage. Bei Topmodel war ich drei Monate nur mit Mädchen eingesperrt!“ Jürgen: „Schlimmer wie mit Kakerlaken, ne?“ Nathalie: „Eigentlich schon. Ja, tatsächlich!“

Jürgen: „Habt ihr in denn drei Monate eine Kostenpauschale bekommen?“ Nathalie: „Nein, gar nichts. Guck mal, das sind kleine Mädchen, die machen da mit. Das können die schon ausnutzen. In der Villa hatten wir eine Nanny. Wenn wir zum Beispiel Hunger hatten – aber wir haben ja eh nicht viel bekommen. Das war auch das Schlimmste Essen. Wir haben jeden Tag Fleisch, Fisch, Obst und so ein bisschen Salat bekommen. Jeden Tag! Jeden Tag dasselbe. Das war richtig schlimm. Wir durften auch nichts total Süßes oder Fettiges im Haus haben. Ja, die wollten ja nicht, dass wir fett werden. Was meinst du, was es da an Zickereien gab‘. Ich finde ja, wenn du richtig modeln willst, dann geh‘ da besser gar nicht hin. Und die erste, die ist dann bei Klum unter Vertrag. So ein Vorteil ist das glaub‘ ich nicht.“

Horny Helena

Helena zeigt eine ganz neue Seite von sich. Im Säuselton berichtet sie von einem Ranger, der sie nach der Schatzsuche ins Camp begleitet hat: „Dieser Security. James Bond. Ich schwöre es euch. Ich träum‘ von dem heute Nacht. An dem hat mir alles gefallen. Ich habe so große Augen bekommen. Mir ging es so scheiße auf dem Rückweg, aber der hat mir seine Hand gegeben. Das war schön. Was für ein Mann. So wie ich ihn mir immer vorgestellt habe. Das passiert mir selten. Very, very sexy man.“

Sophia: „Da musst du nach Australien, um deinen Traummann zu finden. Im Dschungeltelefon schwärmt Helena weiter: „Wo immer ihr die auch engagiert habt, Top! Top eingekauft, wirklich. Die sind ja echt Vollprofis. Ich war richtig high so ein bisschen! Schon lange habe ich sowas nicht erlebt.“

Menderes und Sophia auf Schatzsuche

Nach drei Schatzsuchen-Pleiten müssen nun Menderes und Sophie losziehen, um den Schatz zu ergattern. „Schwammpresse“ steht auf dem Programm. Menderes muss einen Schwammanzug und Sophia einen Schwammbikini anziehen.

Unbeholfen hilft Menderes Sophia in den Bikini. Mit ihren saugkräftigen Outfits müssen die beiden Camper immer wieder in einen Fluss tauchen, damit sie über einem leeren Becken, das Wasser aus den Klamotten auswringen können.

Erst wenn genug Wasser in dem Becken ist, kann der Schlüssel zur Schatzkiste herausgefischt werden. Eifrig machen die beiden sich ans Werk. Laufen zwischen Fluss und Box Hin- und Her und drücken mit den Händen die Schwämme aus.

Dann kommen sie auf die Idee, sich durch Umarmung gegenseitig auszudrücken. Erschöpft aber glücklich gelangen sie so an den Schlüssel. Zurück im Camp gilt es folgende Frage richtig zu beantworten:

Welcher Fußballtrainer steht derzeit wegen der „Penis-Affäre“ am Pranger?

A.) Pep Guardiola

B.) Steffen Effenberg

Nathalie: „Ich habe keine Ahnung. Ich kenne keinen!“ Sophia: „Ich weiß es. Der Effenberg hatte doch mit ‚ner Transe was.“ Jürgen: „Aber nannte die Presse das ‚Penis Affäre‘? Ich glaube auch, dass Pep Guardiola eher ein Gentleman ist und über den gibt es solche Schlagzeilen nicht!“

Und so entscheidet sich die Gruppe für B und liegt damit Richtig. Ihr Gewinn: Schokokekse. Die Freude ist unermesslich und schnell sind die vier Kekse verspeist.

Briefe von den Liebsten

Post von den Liebsten überrascht am Abend die sieben Stars. Menderes bekommt aufmunternde Worte von seinen Manager. Ganz anderes der Tenor, von Jürgens Brief, der von seinem besten Freund kommt.

Thorsten liest vor: „Hallo du hässlicher Suppenkasper, so wie du aussieht musst du im Fitnessstudio wieder ganz von vorne anfangen, du Hungerhaken.“ Das Gelächter ist groß! Emotional wird es dagegen bei Helena, die allein beim Anblick eines selbstgemalten Bildes ihrer Tochter anfängt zu schniefen.

Jürgen liest Nathalies Brief vor, der von ihrer Mutter kommt: „Liebe Nathalie, ich bin sehr stolz auf dich, ich bin glücklich, dass ich eine so schöne und kluge Tochter habe. Bleib wie du bist.“

Sophia hat Post von ihrem Mann Bert. Helena liest vor: „Hallo Liebling, ich vermisse dich tierisch, mein Fröschlein. Du weißt ich liebe dich, wie verrückt. Ich bin wahnsinnig stolz auf dich. Du machst das alles super. Du bist das Beste, was mir je im Leben passiert ist und es ist ein tolles Gefühl, dass du mein Leben mit mir teilst. Ich habe mich mal wieder neu in dich verliebt. In Gedanken bin ich immer ganz nah bei dir, nehme dich in den Arm und küsse dich ganz zärtlich.“ Die Freude bei Sophia ist groß.

Nathalie liest Brigittes Brief von ihrem Mann Mattia vor: „An die Königin meines Herzens, ich vermisse deine Anwesenheit so sehr. Ich vermisse es, deinen Namen Gitte zu rufen. Die Menschen wissen nicht, dass hinter einer so starken Frau, meine Gitte steckt. Ich weiß, dass wir zusammen alt werden.“ Brigitte weint gerührt und schickt einen Luft-Kuss an ihren Liebsten.“

Der letzte Brief kommt von Thorstens Frau Alexandra, den Jürgen vorlesen darf: „Hallo mein Schatz, zuerst das Wichtigste: bei den Jungs ist alles in bester Ordnung. Nico und Leon sind so stolz auf dich. O-Ton: ‚Papa ist der beste, größte Killer‘. Bleib so wie du bist, weil wir dich lieben. Mache nichts anders. Für mich warst du schon vorher mein Dschungelkönig.“


Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.