Schaue dir mehr Artikel an
ESC 2014: Elaiza stürmen die deutschen Radio-Charts

ESC 2014: Elaiza stürmen die deutschen Radio-Charts

access_time 8. Mai 2014

Am Samstagabend findet der „Eurovision Song Contest“ statt und schon jetzt sind Elaiza mit ihrem Song „Is It Right“ sehr

Prinz Harry nackt: Eins aufs Popöchen von der Queen?

Prinz Harry nackt: Eins aufs Popöchen von der Queen?

access_time 23. August 2012

Seit am Mittwoch Nacktfotos von Prinz Harry aufgetaucht sind, geht es drunter und drüber.

MTV EMA 2015: Das waren die besten Looks!

MTV EMA 2015: Das waren die besten Looks!

access_time 26. Oktober 2015

Am Wochenende wurden die EMAs vergeben und das war auch wieder ein Event für die Stars, ihre schönsten Looks zu

„Die Brücke III – Transit in den Tod“: Staffel 3 im ZDF

„Die Brücke III – Transit in den Tod“: Staffel 3 im ZDF

access_time 7. Januar 2016
Polizistin Saga Norén, gespielt von Sofia Helin, ermittelt wieder in einer grausamen Mordserie.

© ZDF / Carolina Romare

Lange mussten die Fans auf die dritte Staffel von „Die Brücke III – Transit in den Tod“ warten. Nun startet sie am 14. Februar 2016 im ZDF.

Es kann einem fast müßig erscheinen, die Erfolgsgeschichte von „Die Brücke – Transit in den Tod“ nachzuerzählen: Aus dem Stand erlebte die Serie eine derartige positive Resonanz, dass das Format sinnstiftend für das noch relativ junge Genre der skandinavischen Krimiserien wurde.

Es folgten ebenso prompt diverse internationale Adaptionen und Imitationen. Und dennoch wartet die wachsende Fangemeinde immer wieder sehnsüchtig auf jede neue Folge des Originals und beschert auch deren Wiederholungen erfreulich stabile Quoten.

Diese starke Publikumsbindung ist umso bemerkenswerter, als im Unterschied zu den meisten vergleichbaren Erfolgen im „Scandi-Noir“-Genre keine auflagenstarke Romane die Aufmerksamkeit dieser deutsch-schwedischen Koproduktion potenzieren. Die Ursache für die anhaltende Begeisterung lässt sich auch nicht alleine in den exzeptionellen Spannungskurven und gekonnten Cliffhangern finden.

Im Kern der Serie stehen neben der kriminologischen Teamarbeit an furchterregenden Morden immer auch die genaue Betrachtung ihrer Hauptfiguren. Mit großer Sensibilität und Sorgfalt werden deren Befindlichkeiten erzählt, ohne sich mit einfachen oder gar oberflächlichen Zuweisungen zu begnügen. So werden psychologische Verfassungen und seelische Verletzungen sichtbar, die man in dieser Intensität auch nicht zwingend in einem klassischen Drama erfährt.

Gerade Saga ringt weiterhin um eine Haltung, die es ihr ermöglicht, ihren hochprofessionelles Anspruch mit ihren hierzu widersprüchlichen Gefühlsleben in Einklang zu bringen. Immer wieder überlappen sich bei ihr berufliche Themen mit ihrem komplexen Privatleben.

In dieser Staffel kommt neben einem neuen Kollegen auch noch die ungeliebte Mutter ins Spiel… Um dem Publikum die Chance zu geben, nochmals alle bisherigen Fälle und zwischenmenschliche Aspekte nachzuvollziehen, werden die beiden bisherigen Staffeln in Kombination mit den neuen Folgen in unserer Mediathek schon zwei Wochen vor TV-Start abrufbar sein.

Die weiteren Darsteller

Inhalt Folge 1, 14. Februar 2016 um 22:00 Uhr

13 Monate später… Saga Norén ermittelt weiter bei der Polizei in Malmö, allerdings ohne Martin Rohde, der als verurteilter Mörder für zehn Jahre im Gefängnis sitzt – in das Saga selbst ihn gebracht hat. Nach wie vor ist sie überzeugt, mit ihrer Aussage das Richtige getan zu haben, auch, wenn sie Martin als Kollegen und als ihren einzigen Freund vermisst.

Als die Gender-Forscherin Helle Anker, Begründerin von Kopenhagens erstem geschlechtsneutralen Kindergarten, ermordet auf einer Baustelle in Malmö aufgefunden wird, muss Saga mit einer neuen Kollegin aus Dänemark, Hanne, zusammenarbeiten. Wie zu erwarten war, kommen die beiden nicht besonders gut miteinander aus. Der verstörende Tatort und die Inszenierung der Leiche geben jedoch Rätsel auf – was will der Täter ihnen sagen?

Als Hanne während der Ermittlungen schwer verletzt wird, bekommt Saga von dänischer Seite einen neuen Partner zugewiesen: Henrik Sabroe. Ein weiterer bizarrer Mordfall bringt die Ermittlungen auf die Spuren der dänischen Bloggerin Lise Friis Andersen, die in ihrem Blog recht freizügig ihre Abneigung gegen die politischen Einstellungen der beiden Mordopfer kundgetan hatte.

Natürlich bestreitet Andersen den Zusammenhang zwischen ihrer Stimmungsmache und den Morden. Währenddessen geht die fieberhafte Suche nach dem Sohn von Helle Anker, Morten, weiter, der kein Alibi für die Tatzeit hat und sich vor der Polizei zu verstecken scheint.

Saga ist geschockt, als sie die Nachricht erreicht, dass Hans, ihr Chef, entführt wurde! Saga lässt zunächst alles stehen und liegen und setzt alles daran, Hans zu finden.

„Die Brücke III – Transit in den Tod“ (5 Folgen) ab 14. Februar 2016 im ZDF