Schaue dir mehr Artikel an

Got To Dance 2013: Letzte Infos und erste Bilder der Auditions

access_time 18. Juni 2013

„Und wieder eine Tanzshow!“, mag der genervte Zuschauer denken, doch es ist eine ganz neue, spannende Art. Wir werden einiges

DSDS 2011: Dieter Bohlen im Interview

access_time 21. Dezember 2010

Im Januar 2011 startet die achte Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“.

Wolfram Kons heiratete seine Alexa

access_time 25. September 2012

Nach der standesamtlichen Hochzeit im August, haben sich Wolfram Kons und seine Alexa nun auch kirchlich das Ja-Wort gegeben.

Big Brother 2015: Das ist Bewohner Tim

Big Brother 2015: Das ist Bewohner Tim

access_time 23. September 2015
Big Brother - sixx Bewohner Tim © sixx/Stefan Menne

Big Brother – sixx, Bewohner Tim, © sixx/Stefan Menne

Tims Look und sein Style sind sein Markenzeichen, er mag es speziell auszusehen. Wir haben hier alle Informationen über Bewohner Tim für euch.

Das ist Tim

Alter: 21
Stadt: Leutkirch
Beruf: Ausbildungssuchend (Künstler)
Beziehungsstatus: Single

Tims Look und sein Style sind sein Markenzeichen, er mag es speziell auszusehen. Aufgewachsen ist er in einer kleinen Stadt im Allgäu, wo er immer noch bei seinen Eltern lebt.

Allerdings möchte er so schnell wie möglich in eine größere Stadt ziehen. Tim ist selbst sehr erfolgreich auf YouTube unterwegs und veröffentlicht dort Unterhaltungs- und – wie er selbst sagt – „Weltverbesserungsvideos“.

Sein Channel hat inzwischen knapp 26.000 Abonnenten, sein Facbook-Account kommt auf über 100.000. Sein Traumjob: Schauspieler oder Entertainer, auf jeden Fall will er vor der Kamera stehen.

Tim steht auf Frauen, hat aber auch schon Erfahrungen mit Jungs gemacht. Im Haus will er mit lustiger Action die Langeweile vertreiben.

„Wenn mal Langeweile im Haus herrscht, dann renn‘ ich da mit Leggings und Tutu rum und mache ein bisschen Stimmung.“

Warum hast Du Dich beworben?
Ich hab mich bei „Big Brother“ beworben, weil ich glaube, dass ich ein interessanter Typ bin. Ich hab die Sendung schon als Kind gesehen und mir immer vorgestellt, wie es wohl wäre, dabei zu sein. Ich bin ein interessanter Charakter und ein Entertainer. Ich hab da wirklich voll Bock drauf und rechne auch erst mal damit, dass ich drei Monate im Haus bleibe. Nur ein Monat wäre ja doof.

Spielt auch die Gewinnsumme eine Rolle?
Das ist eine schöne Nebensache, spielt aber nicht die Hauptrolle. Ich würde mich schon als sehr ehrgeizig bezeichnen und deswegen auch gerne gewinnen.

Was sagen Deine Familie und Deine Freunde dazu, dass Du in das „Big Brother“-Haus einziehst?
Meine Mom (Claudia, 54) ist sehr begeistert, dass ich mitmache. Sie hat „Big Brother“ auch immer geschaut und wird sich natürlich auch diese Staffel ansehen. Früher wollten meine Eltern immer, dass ich „normal“ bin, aber mittlerweile akzeptieren sie mich, wie ich bin.

Wie fanden Deine Eltern es, als du angefangen hast, Dich so zu stylen?
Die Stimmung zu Hause hat sich nicht wirklich verändert. Meine Mom hat anfangs schon gesagt, dass sie es scheiße findet und war ein bis zwei Tage mürrisch, aber dann hat sie das schnell akzeptiert. Mein Charakter hat sich ja nicht verändert.

Wie ist es zu Deinem Look gekommen?
Irgendwann habe ich mir nicht mehr gefallen. Ich hatte schon immer spezielle Haare und die habe ich angefangen, schwarz zu färben. Dann kamen die Piercings dazu – so ging’s weiter, bis ich mich wohl gefühlt habe. Und so, wie ich bin, fühle ich mich heute sehr wohl. Das war ein Prozess von ein paar Wochen, ging also sehr schnell. Wenn ich drei Monate im Haus bin, muss ich wahrscheinlich in einem Match um ein Haarfärbemittel kämpfen. Sonst sieht man meine Ansätze (lacht).

Wirst Du Dich im Haus ungestylt zeigen?
Ich werde mich auf jeden Fall auch ungeschminkt und ungestylt zeigen. Ich benutze meistens ein bisschen Puder, weil ich mich dann wohler fühle. Wenn ich zu Hause mal keine Lust habe, meine Haare zu stylen, ziehe ich eine Mütze auf. Beim Duschen wird man sowieso alles sehen, da kann ich mich dann nicht verstecken.

Was wirst Du am meisten vermissen?
Meine Katze Strolchi! Ich bin mit Tieren aufgewachsen und hab meine Katze schon 15 Jahre lang. Ihr Bruder ist 2012 leider gestorben: Damals habe ich mir zur Erinnerung ein Tattoo stechen lassen. Es ist schön, abends im Bett zu liegen und eine Katze zum Schmusen zu haben.

Was müsste passieren, damit Du freiwillig ausziehst?
Da müsste eine Menge passieren. Ich weiß eigentlich jetzt schon, dass ich das Haus niemals verlassen würde. Mir fällt kein Grund ein, selbst wenn alle gegen mich wären, würde ich das hinbekommen. Lieber werde ich rausgewählt, als freiwillig rauszugehen.

Kannst Du auch schlecht gelaunt sein?
Ich bin eigentlich zu 90 Prozent gut drauf. Wenn die Leute mies zu mir sind, kann ich auch schon mal schlecht gelaunt sein. Das kommt immer auf mein Umfeld an: Das ist bei mir nach dem Motto „Wie du mir, so ich dir“. Wenn die Leute scheiße zu mir sind, kann ich auch scheiße sein. Aber größtenteils bin ich gut drauf.

Hast Du WG-Erfahrung?
Ich hab mit meinem besten Freund zwei Jahre lang in einer Zweier-WG in Köln gewohnt. Anfangs hat das ganz gut funktioniert. Als das nicht mehr der Fall war, haben wir die WG aufgelöst und ich bin zurück ins Allgäu gezogen, er ist in Köln geblieben.

Was würdest Du mit dem Geld machen, wenn Du gewinnst?
Ich würde auf jeden Fall meinen Eltern was abgeben. Meine Mom hat mir immer geholfen in Sachen Geld, mich unterstützt und Schulden für mich bezahlt. Außerdem bin ich riesiger Wrestling-Fan und will unbedingt einmal in meinem Leben auf eine „WrestleMania“-Veranstaltung in den USA. Und ich will unbedingt etwas für den Tierschutz tun. In der Welt herrscht so viel Hass und Leid – und viele schätzen das Leben eines Tieres überhaupt nicht.

Wirst Du Dich nackt zeigen?
Duschen werde ich erst mal nur mit Boxershorts, aber vielleicht ändert sich das im Laufe der Staffel. Ich finde es aber überhaupt nicht schlimm, von Kameras beobachtet zu werden, ich bin ein ehrlicher und durchschaubarer Mensch. Damit kann ich gut leben.

Was hat es mit Deinen Videos bei Facebook auf sich?
In meinen Videos rede ich von Toleranz und dass man Menschen nicht nach ihrem Äußeren, sondern nach ihrem Charakter beurteilen soll. Und dass man sie vor allen Dingen erst beurteilen kann, wenn man sie kennengelernt hat. Ich bin sehr für Toleranz, gegen Homophobie, gegen Tierquälerei, gegen Mobbing. Für Weltverbesserung, will ich es mal nennen.

Liveshows immer dienstags um 20.15 Uhr, tägliche „Big Brother“-Sendungen mittwochs bis montags ab dem 23. September 2015 um 22:10 Uhr.