Schaue dir mehr Artikel an
„Sing meinen Song 2016“ mit Songs von Samy Deluxe bei VOX

„Sing meinen Song 2016“ mit Songs von Samy Deluxe bei VOX

access_time 3. Mai 2016

Heute Abend zeigt VOX die vierte Folge von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“. Heute Abend werden Songs von Samy

Alarm für Cobra 11: Spannende Staffelfinale heute Abend bei RTL

Alarm für Cobra 11: Spannende Staffelfinale heute Abend bei RTL

access_time 18. April 2013

Staffel 22 wird heute Abend dramatisch enden, denn es geht um Leben und Tod. Wird Semir seinen Kollegen Ben erschießen,

Rote Rosen News

access_time 24. November 2009

Maria Bachmann ergänzt ab Folge 716

Big Brother Bewohner 2015: Das ist Ása

Big Brother Bewohner 2015: Das ist Ása

access_time 22. September 2015
Big Brother - sixx Bewohnerin Asa © sixx/Stefan Menne

Big Brother – sixx, Bewohnerin Asa, © sixx/Stefan Menne

Ása ist mit 41 die Älteste unter den Bewohnern, sagt aber über sich selbst, dass sie nie richtig erwachsen geworden sei. Wir stellen sie euch genauer vor.

Das ist ÁSA

Alter: 41
Stadt: Köln
Beruf: Selbstständige Dienstleistungen
Beziehungsstatus: Single

Ása ist mit 41 die Älteste unter den Bewohnern, sagt aber über sich selbst, dass sie nie richtig erwachsen geworden sei. Die gebürtige Isländerin glaubt an Elfen, die natürlich auch mit ihr ins Haus ziehen werden.

Deshalb fühlt sie sich auch nie einsam, obwohl sie schon immer alleine gewohnt hat. Vor 13 Jahren zog sie an den Rhein und ist seitdem leidenschaftliche Kölnerin. Sie ist bunt und laut und liebt es, wenn die Aufmerksamkeit aller auf sie gerichtet ist.

„Ich bin Isländerin. Aber mit Herz und Seele ganz Kölsch.“

Warum hast Du Dich beworben?
Ich bin ein riesiger „Big Brother“-Fan und kenne auch die ganzen internationalen Staffeln. Es war schon immer mein Traum, bei Big Brother mitzumachen. Oder beim Dschungelcamp.

Was sagt Deine Familie und Deine Freunde dazu, dass Du in das „Big Brother“-Haus einziehst?
Es gibt tatsächlich niemanden von ihnen, der neutral ist. Entweder lieben sie es – oder es heißt: Wir hassen es und können das nicht unterstützen, dass du dabei bist. Die können einfach nicht nachvollziehen, was ich da will.

Was willst Du denn?
Vielleicht bin ich in einer Midlife-Crisis. Es ist tatsächlich so, dass ich gedacht habe: Jetzt oder nie. Also lieber jetzt mit einem großen Paukenschlag – und wenn’s schiefgeht, kann ich es danach vergessen – oder es passiert da tatsächlich etwas mit mir. Ich bin auf jeden Fall hier, um das Ding zu gewinnen. Ich habe auf jeden Fall Klamotten für drei Monate mitgebracht. Wahrscheinlich reichen sie auch für vier…

Hast Du die anderen Staffeln verfolgt?
Ich hab vor allen Dingen die englischen und die norwegischen gesehen und mich immer gefragt: Wow, wie wäre ich wohl in dieser Situation?

Ist „Big Brother“ in Island ein Thema?
Ohja! Aber das gibt es da leider noch nicht. Allerdings empfangen in Island die meisten Menschen internationales Fernsehen. Viele, viele Leute kennen also das Format. Meine Cousine liebt das spanische „Big Brother“. Sie hat zwar keine Ahnung, wovon die Bewohner da sprechen, aber da ist so viel Action, dass das auch egal ist. „Big Brother“ ist also schon ein Thema dort.

Hast Du WG-Erfahrung?
Nein, das wird das erste Mal sein, dass ich mit Menschen gemeinsam unter einem Dach lebe. Das wird die Hölle.

Was muss ein Mitbewohner machen, um Dich aus der Haut fahren zu lassen?
Das geht bei mir relativ schnell. Ich bin es gewohnt alleine zu leben. Deswegen liegen meine Dinge immer da, wo ich sie hingelegt habe. Ich brauche also eine gewisse Ordnung. Ich hab zwar verstanden, dass andere Menschen vielleicht eine andere Vorstellung oder ein anderes Verständnis von Ordnung haben – aber damit kann ich nicht umgehen. Und wenn ich merke, dass man mich einschränkt – das kann ich auch nicht haben. Und dann geht’s mit meiner Laune bergab. Ich bin da wie ein Vulkan: Erst brodelt es – und dann explodiert’s.

Womit müssen wir dann rechnen?
Dass ich kein Blatt vor den Mund nehmen werde. Ich werde auch ständig meinen Gefühlszustand kommentieren. Ich bin ein sehr ich-bezogener Mensch, es geht also immer nur darum, wie ich mich fühle. Das weiß ich leider auch, und ich hab daraus auch nie einen Hehl gemacht.

Was muss passieren, damit Du freiwillig das Haus verlässt?
Ich kann mir das eigentlich gar nicht vorstellen. Ich rege mich immer schnell wieder ab. Ich hab mir in meinem Leben kleine Glücksstationen aufgebaut. Zum Beispiel: Wenn ich schlechte Laune habe, geht mein Weg am Kuchenladen vorbei und dann gibt es Cupcakes. Wenn mich etwas anderes ärgert, dann trage ich an dem Tag mein Lieblingsschmuckstück, weil ich mich damit belohne. Ich glaube, dass ich auch im Haus in der Lage sein werde, mir diese Glücksmomente aufzubauen, wo auch immer sie sein werden. Wenn mir also irgendwas die Laune verdirbt, werde ich mir vermutlich mein Lieblings-Schleifchen aufsetzen und mir sagen: Jetzt ist alles wieder gut.

Kannst Du kurz erklären, wie Du mit den Elfen lebst und wie du sie ins Haus mitnehmen wirst?
Die Elfen folgen mir, die kommen also sowieso mit. Ich sehe sie nicht, das ist eher eine Art Energie, die ich spüre und Geräusche, die ich höre. Ich weiß, dass sie da sind und ich merke auch, wenn sie nicht da sind. Man kennt vielleicht dieses Gefühl wenn man die Straße langgeht und sich beobachtet fühlt? Das ist das Gefühl, das ich mit den Elfen habe. Das ist etwas, was mir Halt und Stärke gibt und vielleicht auch ein bisschen Vernunft in mich hineinbläst. Dadurch dass ich weiß, dass es noch etwas anderes gibt, als mein kleines Problem hier oder die Situation dort kann ich mir sagen: Es gibt noch eine andere Welt da draußen. Das erdet mich. Ich glaube ganz fest an Elfen. Auch wenn sie mich ärgern. Aktuell ist mein Schlüssel verschwunden. Die nehmen mir z.B. einfach Dinge weg und dann muss ich sie bitten, mir diese Dinge zurückzubringen. Das kann allerdings dauern. Aber sie sind immer dort, wo ich bin und ich glaube, sie passen auch auf mich auf.

Wirst Du Dich nackt zeigen?
Nein, ich bin zwar FKK Fan und ich liebe es, nackt zu sein – aber ich glaube nicht, dass das die Plattform ist, um nackt zu sein. Ich glaube auch, dass das davon ablenkt, was ich sonst zu sagen habe. Deswegen habe ich entschieden, nicht nackt zu duschen. Ich werde auch alles daran setzen, dass es bei mir nicht zu einem „Nippel-Gate“ kommt. Aber ich bin ein so dermaßen faules Stück, dass ich vielleicht nur in ersten Woche darauf achten werde. Und in der zweiten Woche ist es mir dann vielleicht schon egal.

Was würdest Du mit dem Gewinn machen?
Ganz banale Dinge. Ich hätte zum Beispiel gerne eine neue Wohnungseinrichtung. Ich brauche eine neue Couch, und ich habe keine richtige Küche. Die hat damals nur so um die 70 Euro gekostet, als ich eingezogen bin. Also eigentlich ist in meiner Wohnung alles zum Wegwerfen. Bei einem Umzug würde ich wahrscheinlich nur mit einem Koffer das Haus verlassen, und das würde ich gerne ändern. Und ich hab mir gedacht, jetzt in meiner zweiten Lebenshälfte kaufe ich mir vielleicht auch mal Dinge, die ich behalten möchte. Und ich würde gerne reisen. Es ist also ein rein egoistischer Grund, warum ich das Preisgeld gewinnen will.

Liveshows immer dienstags um 20.15 Uhr, tägliche „Big Brother“-Sendungen mittwochs bis montags ab dem 23. September 2015 um 22:10 Uhr.