Schaue dir mehr Artikel an
Supertalent 2012: IT-Boy Giuseppe Milano ist talentfrei

Supertalent 2012: IT-Boy Giuseppe Milano ist talentfrei

access_time 29. September 2012

Der 22-jährige Supertalent-Kandidat Giuseppe Milano ist Deutschlands erster und einziger IT-Boy

Promi Big Brother 2014: Marcels PromiBB-Kolumne Teil 3

Promi Big Brother 2014: Marcels PromiBB-Kolumne Teil 3

access_time 23. August 2014

STARSonTV präsentiert euch zur zweiten Staffel von „Promi Big Brother“ exklusiv „Marcels PromiBB-Kolumne“. Marcel Schenk geht hier in regelmäßigen Abständen

“Sing meinen Song 2016” mit Songs von Wolfgang Niedecken

“Sing meinen Song 2016” mit Songs von Wolfgang Niedecken

access_time 10. Mai 2016

Heute Abend zeigt VOX die fünfte Folge von „Sing meinen Song“. Dieses Mal werden die Musiker Songs von Wolfgang Niedecken

Let’s Dance Finale: Wer wurde Dancing Star 2015?

Let’s Dance Finale: Wer wurde Dancing Star 2015?

access_time 5. Juni 2015
V.l.: Kathrin Menzinger und Hans Sarpei, Ekaterina Leonova und Matthias Steiner sowie Minh-Khai Phan-Thi und Massimo Sinató.

© RTL / Stefan Gregorowius

Heute stand das große Finale von „Let’s Dance“ bei RTL auf dem Programm. Wie das Finale war und wer Dancing Star 2015 wurde, erfahrt ihr bei uns.

Zuerst bekamen wir die Jurytänze zu sehen. Den Anfang machten Matthias Steiner und Ekaterina Leonova mit einer Salsa zu „Jump In The Line“ (Shake, Señora) von Harry Belafonte. Jorge Gonzalez fand, dass er irgendwie durchgetanzt hat. Seine Hüfte hat sich bewegt. Er ist der Salsero-Tanzbär. Motsi Mabuse fand, dass er sich wahnsinnig verbessert hat. Die Füße waren dynamisch. Es wurde schön präsentiert. Er hat seine Hüfte gezeigt. Eine gelungene Vorstellung. Joachim Llambi fand, dass es deutlich besser war als in Show 6. Deutlich bessere Tanzschritte und man kann auch bessere Punkte geben. Ein gelungener Auftakt. Für ihren Tanz bekamen sie 23 Punkte.

Minh-Khai Phan-Thi und Massimo Sinató tanzten einen Quickstep zu „Rehab“ von Amy Winehouse. Motsi Mabuse fand, dass sie heute Emotionen zeigte. Die tänzerische Qualität war sehr gut, viel besser als beim ersten Quickstep. Es war leichtfüßig und sehr gut. Joachim Llambi fand schön, dass sie den Kopf in den richtigen Positionen hatte. Schön war in den Soloparts, dass es synchron war. Es war ein toller Quickstep. Jorge Gonzalez fand, die Arbeit mit den Füßen ein Wahnsinn. Die Körperhaltung war super. 25 Punkte erhielten sie für ihren Tanz.

Den letzten Jurytanz sahen wir von Hans Sarpei und Kathrin Menzinger, die eine Samba zu „All Night Long“ von Lionel Richie tanzten. Joachim Llambi war sehr begeistert. Er hat soviel Musik in seinem Körper. Die Hüfte geht und der Körper bewegt sich. Heute war es eine schöne Entwicklung zu einer richtigen Samba. Sie war sehr lebhaft und hat Endpunkte gefunden. Es war eine runde Geschichte. Jorge Gonzalez fand den Tanz wie ein Samba-Karneval. Er hat nicht nachgedacht und ist einfach losgegangen und hatte Spaß. Motsi Mabuse fand den Tanz heute viel besser. Es war ein großer Unterschied. Man hat es gesehen. Er hat es super hinbekommen. Es gab 24 Punkte für den Tanz.

Nachdem alle ausgeschiedenen Tanzpaare nochmals auf dem Parkett einen Tanz performten, waren dann die Lieblingstänze an der Reihe und Matthias Steiner und Ekaterina Leonova tanzten einen Quickstep zu „I Wanna Be Like You“ von Robbie Williams feat. Olly Murs (Cover). Jorge Gonzalez konnte nichts mehr sagen. Es war besser als beim ersten Mal. Er kommt mit einer Leichtigkeit. Er tanzt sehr souverän. Sehr schön. Für Motsi Mabuse würde Matthias den Pokal heute mit nach Hause nehmen. Sehr schöne Bewegungen. Die Haltung war schwer zu schlagen. Er hat für sie am meisten gewonnen bei „Let’s Dance“. Für Joachim Llambi war es eine hervorragende Show. Die unterschiedliche Rhythmik fand er toll. Es war sehr gut. Für diesen Tanz erhielten sie 29 Punkte von der Jury.

Hans Sarpei und Kathrin Menzinger tanzten dann Hip Hop zu „Black Or White“ von Michael Jackson. Motsi Mabuse fand, dass er so viele Sachen mit seinem Körper macht, dass es unheimlich ist. es ist so vollkommen. Es war richtig klasse und viel besser als beim letzten Mal. Joachim Llambi fand die Moves cool. Er hat viel reingepackt. Die Michael Jackson Moves sahen gut aus. Es passte alles. Jorge Gonzalez fand, dass Hip Hop Hans Sarpei ist. Er fand es sehr gut. Für ihren Tanz bekamen sie 29 Punkte von der Jury.

Den letzten Lieblingstanz sahen wir von Minh-Khai Phan-Thi und Massimo Sinató, die den Contemporary zu „Nothing Compares 2 U“ von Sinéad O’Connor (Cover) tanzten. Joachim Llambi fand es mindestens genauso gut wie beim ersten Mal. Jorge Gonzalez fand es so schön. Die Emotionen kamen raus. Es war grandios und viel besser als beim letzten Mal. Auch Motsi Mabuse fand es gut. Unheimlich schön ist, dass sie heute volles Risiko geht. Für die Jungs ist das gefährlich. Für den schönen Tanz gab es 30 Punkte von der Jury.

In der letzten Runde stand nun der Freestyle an und jedes Tanzpaar präsentiert uns nun komplett neue Tänze. Den Anfang machten Matthias Steiner und Ekaterina Leonova und sie tanzten zu einem Andreas Gabalier-Medley. Ekaterina verletzte sich allerdings bei dem Tanz. Es tat so weh, dass sie weinen musste. Doch sie hielt bis zum Ende der Show tapfer durch. Jorge Gonzalez fand die Inszenierung schön. Er hat durchgekämpft. Bis zum ende haben sie gekämpft. Motsi Mabuse musste sagen, dass die Musik gewöhnungsbedürftig war. Doch beim Tanz waren spannende Sachen dabei. Joachim Llambi hat Respekt für Ekat, das sie das durchgezogen hat, trotz Verletzung. Den Contemperary fand er am besten. Es war sehr emotional. Es war vielleicht ein Tickchen zu wild. Von der Stimmung war es aber okay. Für ihren letzten Tanz erhielten sie 24 Punkte.

Hans Sarpei und Kathrin Menzinger tanzten zu einem Afrika-Medley. Motsi Mabuse fand, dass es noch besser wurde. Für sie war der Freestyle so, wie sie sich ihn wünscht. Da war alles dabei. Joachim Llambi fand es mitreißend und es waren tolle Effekte drin. Man kann nicht sehr viel kritisieren. Und auch Jorge Gonzalez fand es klasse und den Salsa-Part fand er am besten. Es war grandios und es hat ihm sehr gut gefallen. Für ihren letzten Tanz bekamen sie 29 Punkte von der Jury.

Den letzten Tanz des Abends und dieser Staffel sahen wir von Minh-Khai Phan-Thi und Massimo Sinató und sie tanzten zu einem Gladiator-Medley. Für ihren Tanz gab es Standing Ovations und Zugabe-Rufe des Publikums. Joachim Llambi konnte es nur mit einem englischen Sprichwort sagen „Save the best for last“. Für ihn war das der Höhepunkt des Finales. Jorge Gonzalez fühlte sich wie in einem Hollywood-Film. Sie war mega super. Es war grandios und auch für ihn der beste Tanz. Auch für Motsi Mabuse war es ein bombastischer Tanz. Tanzen auf hoher Qualität. Es hat Spaß gemacht, ihnen zuzuschauen. Für ihren letzten Tanz erhielten sie 30 Punkte.

Jetzt stand die wichtigste Entscheidung der Staffel an. Wer wird Dancing Star 2015? Wer konnte sich in die Herzen der Zuschauer tanzen?

Für die Jury haben alle drei Tanzpaare eine tolle Show hingelegt. Sie meinen, dass es noch nie so eng gewesen sei. Richtig stark fand Motsi Mabuse Hans und Minh-Khai, doch Hans hat für sie etwas Besonderes. Joachim Llambi kann Motsi verstehen, doch die meiste Entwicklung hat für ihn Matthias gemacht. Doch heute war, laut Jury, Minh-Khai auf dem ersten Platz. Heute musste man abliefern und deshalb sieht er Minh-Khai auch vorne.

Dritter wurde Matthias Steiner. „Dancing Star 2015“ wurde Hans Sarpei. Der zweite Platz ging an Minh-Khai Phan-Thi.

Im Herbst wird es eine neue Tanzshow „Stepping Out“ bei RTL mit derselben Jury und denselben Moderatoren geben.

Alle Infos zu „Let’s Dance“ im Special bei RTL.de.