Schaue dir mehr Artikel an
Sommer-Dschungelcamp 2015: Die Kandidaten heute (04.08.)

Sommer-Dschungelcamp 2015: Die Kandidaten heute (04.08.)

access_time 4. August 2015

Heute Abend versuchen Mathieu Carrière, Sarah Knappik und Jay Khan ihr Glück und wollen wieder in den Dschungel ziehen. Wer

„Tatort: Amour fou“ heute Abend in der ARD (05.06.2017)

„Tatort: Amour fou“ heute Abend in der ARD (05.06.2017)

access_time 5. Juni 2017

Die Berliner „Tatort“-Kommissare Nina Rubin und Robert Karow müssen in ihrem fünften Fall herausfinden, was hinter dem grausamen Tod eines

Dschungelcamp 2014 Teilnehmer: 4 Kandidaten stehen fest

Dschungelcamp 2014 Teilnehmer: 4 Kandidaten stehen fest

access_time 10. Januar 2014

Jochen Bendel, Gabriella „Gabby“ de Almeida Rinne, Larissa Marolt und Michael Wendler wurden von RTL offiziell heute Morgen als Kandidaten

Daniele Negroni im Interview mit STARSonTV

Daniele Negroni im Interview mit STARSonTV

access_time 7. Februar 2015
Daniele Negroni beim Charity Kinderhospiz

© Jessica Jüngling

Im Rahmen des Kinderhospiz Charity-Events hatte unsere Reporterin Jessica Jüngling die Gelegenheit, Daniele Negroni zu interviewen. Lest hier das komplette Interview.

STARSonTV: Heute gab es ja ein Wiedersehen mit Luca! Lange nicht mehr gesehen oder seht ihr euch öfter?

Daniele: Lange nicht mehr gesehen! Schön über ein halbes Jahr würde ich jetzt schätzen. Es war sehr lange, dass wir uns nicht mehr gesehen haben. Ich hab mich riesig gefreut!

STARSonTV: Gabs ein paar Tränchen der Wiedersehensfreude?

Daniele: Aaahh, wir weinen nie! Luca und ich, wir haben Pflastersteine in den Tränensäcken, wir weinen nicht (lacht). Nein, also, wir haben uns beide riesig gefreut. Das war von 0 auf 100. Er stand auf einmal in der Garderobe und hat mich angetippt. Und natürlich, ist ja klar, man erkennt sich sofort wieder. Ich meine, man hat zusammen im Finale gestanden und war eigentlich in dem Moment Konkurrenten, obwohl wir so gute Freunde sind. Also wie gesagt, ich bin froh, dass ich ihn sehen konnte und ich seh ihn ja auch später noch mal wieder.

STARSonTV: Ihr konntet auch ja draußen (Anm.: bei der Ankunft auf dem roten Teppich) nicht überhören. Man musste gar nicht hinsehen. Wir haben einfach nur auf die Fans gehört und wir wussten sofort, wer da ist.

Daniele: (lacht) Ja, ich stand da und hab grad ein Interview gegeben, auf einmal ist Luca hinter mir ausgestiegen und da hab ich das Interview abgebrochen, weil ich einfach nix mehr gehört hab.

STARSonTV: Für dich gibt’s ja hier heute Abend auch noch mal so eine kleine Extrawurst, oder? Bei der Autogrammstunde vorhin warst du nicht dabei und ich hab mich schon gewundert, ob ich dich übersehen hab. Mir wurde dann aber gesagt, dass es ein extra Meet & Greet mit dir heute Abend geben wird, weil der Andrang sonst zu groß gewesen wäre.

Daniele: Ich hab das anfangs auch gar nicht gewusst. Ich bin hier her gekommen, bin in die Turnhalle rein, hab gesehen, dass alle da sitzen, außer mir und ich dachte erst, ich mach irgendwas falsch! Dann wurde mir gesagt, dass ich später ein eigenes Meet & Greet mit meinen Fans habe und auch mit ein paar Kindern vom Hospiz. Da werden 130 Leute kommen, das ist mit Anmeldung gewesen. Dadurch, dass dann die Nachfrage sehr groß war, wurde dann gesagt, dass sie es mit mir alleine machen, was mich natürlich freut, dass mich meine Fans so dringend und so gerne sehen wollen. Deshalb freu ich mich auf später, das wird bestimmt lustig.

STARSonTV: Nächsten Monat steht ja auch ein Fankonzert an. Was ist denn der Unterschied zwischen einem Fankonzert und einem ’normalen‘ Konzert von dir?

Daniele: Das Fankonzert ist eigentlich ganz einfach zu erklären und zwar gibt es davor noch ein Fantreffen. Das Fantreffen ist aber limitiert, es gibt nur eine bestimmte Auflage an Karten. Es gibt immer 10-er Gruppen, jeweils 15 Minuten, dann eine halbe Stunde und eine Stunde und die kosten dann auch unterschiedlich, je nach Kategorie. In den Karten enthalten ist dann auch noch ein 1 ½ Stunden Konzert mit mir. Das Konzert an sich ist also das selbe. Aber der eigentliche Fokus liegt also auf dem Fantreffen, bei dem man nicht einfach nur kurz vorbei geht und man schießt ein Foto und dann ist man wieder weg. Wir sitzen da zu zehnt, wie in einem schönen alten Sitzkreis im Kindergarten damals. Und dann werden Fragen gestellt, die Fans dürfen mir erzählen was sie möchten, ich singe ihnen natürlich eine Kleinigkeit vor, dann werden Fotos gemacht und es gibt Autogramme, je nachdem eben, wie lange sie haben. Wenn da zehn Leute sind, die eine Stunde haben, dann geht das ganze natürlich etwas länger. Bei 15 Minuten muss ich mich etwas beeilen, denn in 15 Minuten 10 Leute zu machen, ist echt nicht so einfach. Das ist also so der wesentliche große Unterschied, den man zu einem normalen Konzert sehen muss. Denn bei einem normalen Konzert bezahlst du das Konzertticket, kommst aufs Konzert und gehst wieder.

Weitere Bilder von Daniele Negroni an diesem Tag

STARSonTV: Alles andere ist Glückssache.

Daniele: Genau. Und bei einem Fankonzert kommst du halt einfach früher, kannst mich noch sehen, wir sitzen zusammen am Tisch, reden ein bisschen, trinken was, essen was und lassen es uns einfach gut gehen.

STARSonTV: Gibt es denn noch Karten für das Fankonzert nächsten Monat in Nürnberg?

Daniele: Ja, ein paar Karten gibt es sogar noch.

STARSonTV: Was hast du eigentlich Silvester gemacht?

Daniele: Das weiß ich gar nicht mehr….(lacht laut) Nein, also, ich hab an Silvester mal den absoluten James Bond raushängen lassen. Und zwar war das so, dass mein Bruder, mein Kumpel Kevin und ich gesagt haben, wenn wir dieses Silvester rausgehen, dann alle im selben Look. Und letzten Endes sind wir dann alle shoppen gegangen und haben uns mal alle schön ein weißes Hemd gekauft, Kevin und ich noch eine Fliege und mein Bruder hatte eine Krawatte. Ja, und dann sind wir einfach mit Fliege, Krawatte und Sakko ab in die Disko (lacht). Man wurde lustig angeguckt. Man wurde echt von allen Seiten angeguckt. Vor allem an Silvester, da waren Leute, die hatten Tank Tops an, die waren einfach voll cool drauf und wir dann voll overdressed mittendrin (lacht).

STARSonTV: Aber es kam ja gut an, wenn man nach den Facebook-Kommentaren geht!

Daniele: Jaaa, super!

STARSonTV: Also, Konzert mal im Anzug? Oder zumindest einen Song?

Daniele: Ja, ich glaube, einen Song im Anzug, oder in Hemd mit Krawatte oder Fliege, könnte man schon mal bringen, absolut.

STARSonTV: Wo wir vom Jahresabschluss gesprochen haben: Was ist dir denn von 2014 noch besonders gut in Erinnerung geblieben?

Daniele: Meine ‚Mit Sichahaiit‘ Tour. Die werd ich so schnell nicht vergessen. Erstens wegen dem Namen und zweitens wegen den Fans, die eigentlich dazu beigetragen haben, dass diese Tour überhaupt stattgefunden hat, weil ja alles über Crowdfunding stattgefunden hat. Da musste man für jedes Konzert eine bestimmte Anzahl an Tickets verkaufen, sonst hätte das Konzert nicht stattgefunden. Und meine Fans haben mich einfach heftig unterstützt und haben Tickets gekauft wie verrückt. Letzten Endes ist es dann dazu gekommen, dass alle Konzerte stattgefunden haben. Das war wirklich mega cool, wir haben uns da alle riesig drüber gefreut. Deswegen ist das das, was mir am meisten im Gedächtnis blieb.

STARSonTV: Du bist ja erst 19 Jahre jung und hast schon so eine beeindruckende Karriere hingelegt. Wenn du zurückblickst, was ist der Moment deiner Karriere, der dir bis heute noch Gänsehaut bereitet?

Daniele: Fanmeile Berlin! Ich hab vor 564.000 Menschen gespielt. Ich hab zwei Songs gespielt und hatte 10 Minuten durchgängig Gänsehaut. Das war krass. Das war einfach nicht von dieser Welt. Und dann natürlich der Auftritt bei Selena Gomez, als ich ihr Support Act war.

STARSonTV: Hast du sie persönlich getroffen?

Daniele: Ja, sie war nett, nett, nett (lacht). Also, eigentlich könnte ich da jetzt mein ganzes Leben erzählen. Die ganzen letzten drei Jahre waren besser als die 16 Jahre davor. Es war einfach mega cool und ich hoffe, dass wir noch drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht Jahre dran hängen.

STARSonTV: Klar, mit so tollen Fans! Dann lass uns mal auf die Musik zu sprechen kommen. Was kommt denn nach „Bulletproof“?

Daniele: Was ich auf jeden Fall sagen kann ist, dass wir bis zum Sommer ein Album veröffentlichen werden. Wir sind auch schon fleißig am arbeiten daran. Ob da letztlich ein Feature darauf erscheinen wird, das stell ich jetzt mal noch hin. Das soll eine Überraschung sein. Wenn es dann der Fall sein sollte, freut man sich um so mehr. Aber ja, man möchte natürlich sein Album rausbringen und seine Single veröffentlichen. Und zu der Single hätte ich dann wunschgemäß gerne ein Video, das ich noch drehen möchte.

STARSonTV: Im Anzug!

Daniele: (lacht) Natürlich, ist ja klar! Und das soll alles vor dem Sommer stattfinden. Mein Terminplan ist auf jeden Fall voll. Ich habe auch viele, viele Ideen für das Kinderhospiz, da ich ja auch heute zum Botschafter ernannt werde. Da habe ich mir viele Gedanken gemacht, auch mit dem Veranstalter von hier, was man so zusammen machen kann, für das Kinderhospiz oder mit dem Kinderhospiz vielleicht sogar. Und wir sind auf ein paar coole Ideen gekommen! Wie gesagt, das Jahr wird spannend für mich, das Jahr wird auf jeden Fall vollgepackt sein für mich und hoffentlich wird das Jahr erfolgreich!

STARSonTV: Wie geht es denn heute Abend noch für dich weiter? Gibt es noch Party nach der Party?

Daniele: Nein! Ganz ehrlich, ich bin dann mal ganz froh, wenn ich mich mal in mein Bett legen kann und einfach mal ein bisschen für mich sein kann, um abzuschalten. Da freut man sich immer mal wieder drauf. Aber jetzt werd ich gleich erst mal die Bühne so was von zerfetzen! Wenn ich gleich auf der Bühne stehe, raste ich wieder voll krass aus, das weiß ich sowieso. Das ist bei mir immer so. Ich könnte sogar kurz vor der Show noch schlafen und würde dann auf der Bühne stehen und 5000% geben. Nach dem Auftritt werde ich auf jeden Fall noch das Meet & Greet machen und dann geht’s zurück ins Hotel, ein bisschen schlafen und morgen dann die lange Reise wieder zurück.

STARSonTV: Nach Hause?

Daniele: Ja, morgen geht’s dann nach Hause. Also, mein Bruder (deutet auf seinen kleinen Bruder hinter sich) und meine Mutter fahren nach Hause, ich fahre weiter nach München, zu meinem anderen Bruder. Den besuche ich dann da mal.

STARSonTV: Hast du eigentlich eine eigene Wohnung mittlerweile?

Daniele: Nein, dafür hätte ich auch gar keine Zeit. Das wäre glaube ich rausgeschmissenes Geld, dadurch, dass ich sehr wenig bei mir Zuhause bin und ich ja monatlich Miete zahlen müsste für etwas, wo ich gar nicht drin wohne. Das wär mir nix. Deshalb wollte ich das noch hinten anstellen. Wenn ich mal nach Hause komme, dann habe ich Zuhause ein super geiles eigenes Reich. Das komplette Dachgeschoss ist meins. Ich hab da meine Ruhe, es ist alles cool und man genießt Hotel Mama so lange wie es noch geht (lacht).

STARSonTV: Hast du eigentlich vor, dir die Haare mal wieder dunkel zu färben?

Daniele: Das Thema Naturhaarfarbe oder Schwarz färben kam auch erst wieder bei Instagram auf. Ich weiß nicht. Irgendwie glaub ich nicht mehr, dass das ich bin, wenn ich das machen würde. Ich guck mich dann an und sag mir, hey, da stimmt was nicht. Wenn ich meine Haare bunt habe, dann weiß ich, ok, ich bin die letzten drei Jahre so rum gelaufen.

STARSonTV: So lang sie es noch mit machen, ist das ja cool.

Daniele: Meine Haare machen das hoffentlich noch ein paar Jahre mit. Ich pflege sie sehr gut. Ich hoffe daher, dass sie noch ein paar Jahre dran sind (lacht).

STARSonTV: Dann vielen Dank für das Interview und viel Spaß bei deinem Auftritt!