Schaue dir mehr Artikel an

DSDS 2013 Recall: Dieter Bohlen bringt Denis Martin zum Weinen

access_time 9. Februar 2013

Denis Martin scheint eine dünne Haut zu haben, denn nach seiner Performance bekam er von Dieter Bohlen eingeschenkt und diese

Dschungelcamp Tag 6 – Das passierte im Dschungel

Dschungelcamp Tag 6 – Das passierte im Dschungel

access_time 20. Januar 2016

An Tag 6 im australischen Dschungel eskalierte die Situation rund um Helena Fürst. Thorsten kotzt sich über sie aus. Jürgen

ProSieben Programmpräsentation: Das neue Programm 2012/2013

ProSieben Programmpräsentation: Das neue Programm 2012/2013

access_time 21. Juni 2012

Gestern gab ProSieben das neue Programm für die nächste Saison 2012/2013 bekannt.

Benny Kieckhäben im Interview mit STARSonTV

Benny Kieckhäben im Interview mit STARSonTV

access_time 7. Februar 2015
Benny Kieckhäben im Interview mit Jessica Jüngling von STARSonTV

© Jessica Jüngling

Im Rahmen des Kinderhospiz Charity-Events hatte unsere Reporterin Jessica Jüngling die Möglichkeit, Benny Kieckhäben zu interviewen. Lest hier das komplette Interview.

STARSonTV: Wie ist es heute so für dich mit dem vielen Trubel?

Benny: Für mich ist es ein sehr schönes Gefühl muss ich sagen. Es ist natürlich auch Gewohnheitssache, wenn man grad so viel zu tun hat. Gestern noch die Autogrammstunde und dann ging der letzte Termin sogar noch bis 2 Uhr nachts. Dann fährt man heim, schläft, hat vielleicht 3 Stunden Schlaf, steht auf und dann geht’s auch schon wieder weiter.

STARSonTV: Dein Alltag sieht aber nicht so aus, oder?

Benny: Ich arbeite ja noch als Friseur. Ich habe mit einer Freundin zusammen einen Laden.

STARSonTV: Friseur ist also noch dein Hauptberuf?

Benny: Genau. Obwohl, was heißt Hauptberuf. Es sind beides meine Hauptberufe.

STARSonTV: Das eine Beruf, das andere Berufung.

Benny: Genau! Es ist beides schön. Das eine ist das bodenständige was ich habe in meinem Leben, das andere ist der Adrenalin-Kick, den man selbst braucht.

STARSonTV: Heute ist hier ja auch unglaublich was los. Ich habe während der Autogrammstunde ja nur zugesehen und es war ja schon als Zuschauer richtig aufregend wie begeistert alle waren.

Benny: Ja, das war echt krass und es macht viel Spaß. Ich finde, das gehört dazu. Die Menschen unterstützen dich und natürlich geht es hier auch um einen guten Zweck. Es ist so eine Herzensangelegenheit hier, da macht es auch nichts, wenn man mal müde ist.

STARSonTV: Das sieht man dir aber gar nicht an.

Benny: Das macht das Make-Up!

STARSonTV: Du bist ja heute auch schon zum wiederholten Male bei dieser Charity-Veranstaltung dabei, das sechste Mal ist es für dich, oder? Und letztes Jahr bist du sogar zum offiziellen Botschafter ernannt worden. Was hat das für dich bedeutet und was waren deine Aufgaben als Botschafter?

Benny: Für mich bedeutet das sehr viel, denn es macht mich irgendwo als Mensch aus. Egal was ich in meinem Leben mache, ich bin zu 100% mit meinem Herz dabei. Und gerade bei so etwas, wo man Menschen helfen kann und etwas Gutes tut: Was gibt es denn da schöneres? Was gibt es schöneres, als dass DU als Person einfach Gutes tun kannst. Dass ich das darf, ist eine Ehre für mich.

STARSonTV: Vor allem, etwas Gutes tun mit etwas, dass man selbst auch noch liebt.

Benny: Ja, genau. Und genau das ist es. Hier geht es ums Herz und das gehört einfach zu mir. Und wie gesagt, ich bin so dankbar dafür, dass ich das machen darf, das bedeutet mir unheimlich viel.

STARSonTV: Und was waren deine Aufgaben als Botschafter genau?

Benny: Die Aufgaben sind natürlich auch immer, bei Autogrammstunden mitzumachen oder die Krankenhäuser und Stationen zu besuchen, u.a. aufgeteilt auch unter allen Botschaftern. Und natürlich auch bei solchen Events mitzuwirken und mitzuhelfen, deswegen sind wir auch schon zwei Tage hier am machen und am tun. Du bist einfach voll dabei und hast deinen Namen auch irgendwie mit da drin.

STARSonTV: Findet die Veranstaltung immer hier in Groß-Gerau statt?

Benny: Ja, das findet immer in Groß-Gerau statt. Es war auch schon mal Open-Air und sie wollten es auch schon einmal verlegen, aber sie haben es dann doch hier beibehalten, denn hier ist es geboren und hier bleibts. Das find ich gut.

STARSonTV: Jetzt, wo ich dich live und persönlich erlebe, bestätigt sich eigentlich mein Eindruck, den ich aus Videos und anderen Interviews von dir habe. Du hast eine unglaublich positive Art. Diese gute Laune, die du verbreitest.

Benny: Oh, danke schön!

STARSonTV: Woher nimmst du die Kraft, um dem Alltag mit so viel Positivität zu begegnen?

Benny: Ich glaube, ich tue mir einfach selber sehr viel Gutes.

STARSonTV: Du hast dieses Strahlen schon in den Augen.

Benny: Danke schön…das ist so lieb. Das sagen aber viele zu mir. Ich tue mir selbst immer sehr viel Gutes. Das heißt, ich achte auf meine Gesundheit, ich gucke, dass es mir rundherum sehr gut geht und dann kann ich mit aller Kraft anderen Menschen helfen. Sei es im Freundeskreis, hier jetzt beim Kinderhospiz, oder einfach Menschen die mich brauchen. Und wie gesagt, ich geb immer mein bestes. Es ist auch gerade im Friseurberuf so, dass ich so viel zurück bekomme. Du musst mal überlegen, ich darf Menschen schön machen! Ich hab die Ehre, Menschen schön zu machen. Ich kann Menschen umstylen, egal ob Make-Up oder Haare. Und die Leute geben mir so viel Dankbarkeit, das ist der Wahnsinn. Und das tut mir dann gut. Das ist wie der Applaus auf der Bühne.

STARSonTV: Aber Friseur ist auch ein recht harter Job, oder?

Benny: Es ist auch hart, ja. Du musst auch ein wenig Psychologe sein. Aber wenn du eine gerade Linie hast, dann kannst du da echt gut drauf fahren.

STARSonTV: Also könnte ich mir auch einen Termin bei dir geben lassen? Einmal Komplett-Umstyling, bitte!

Benny: Aber natürlich, gerne!

STARSonTV: Einmal durch die Zaubertür!

Benny: (lacht) Ja, wie bei der Mini-Playback-Show!

STARSonTV: Was hast du Silvester gemacht?

Benny: Silvester war ich mit meinen Freunden zusammen und wir haben gemeinsam ganz gediegen gefeiert, erzählt und gelacht. Es war einfach eine schöne Runde. Da bin ich einfach mit meinen Liebsten ins neue Jahr rein.

STARSonTV: Vorsätze? Oder vielleicht Ziele? Manche mögen ja das Wort Vorsätze nicht so.

Benny: Ich mach mir grundsätzlich keine Ziele. Wenn ich mich das ganze Jahr über anstrenge, dann kann ich meine Erfolge feiern. Lass ich nach, dann entscheide ich das, dann muss ich aber auch damit rechnen, dass irgendwas nicht so läuft. Wenn ich ein bisschen nachgebe, kanns einfach nicht laufen. Geb ich 100%, dann kommt immer der Erfolg zurück. Egal wo es ist, ob auf der Bühne oder in der Karriere, oder im Friseur-Salon. Überall.

STARSonTV: Vielleicht gibt’s ja neue Musik?

Benny: Die hab ich ja jetzt angeschlagen. Ich hab ja deutsch gesungen die ganze Zeit und dann hab ich gemerkt, ok, du willst mal ein bisschen was anderes machen. Das kann man sich so vorstellen: Auf der Bühne ist es wie eine zweite Persönlichkeit. Auf der Bühne bin ich eine ganz andere Persönlichkeit und da kann ich mich auch ausleben. Das ist ein ganz anderer Benny wie der private Benny. Das kann man mit einer Medaille vergleichen. Auf beiden Seiten ist ein anderes Bild, aber sie besteht aus dem gleichen Material. Und das bin ich. Und das ist meine Persönlichkeit. Und sobald ich auf die Bühne geh…

STARSonTV: Flip the coin…

Benny: Genau. Und dann kann ich auch tanzen und mich austoben. Und dann geh ich wieder runter und kann aber auch sagen: ‚War schön und jetzt geht das normale Leben wieder los.‘ So ist das einfach.

STARSonTV: Nach so einem Tag wie heute, an dem man von allen Seiten bejubelt wird und auf Menschenmassen trifft und jeder möchte etwas von einem, wie ist das dann, wenn man nach Hause fährt und wieder allein in der Wohnung ist und der Alltag setzt ein. Das bejubelt werden und der Applaus ist für einen Künstler doch unheimlich wichtig.

Benny: Das ist das tägliche Brot.

STARSonTV: Genau, das tägliche Brot.

Benny: Wenn man sich nur auf die Musik konzentriert, dann ja. Hat man aber trotzdem noch ein bisschen was anderes, wie ich jetzt, indem ich auch noch im Salon steh, ist das ein guter Spagat zwischen Bühne und Arbeit im Salon. Aber der Friseur-Salon ist auch wiederum irgendwie eine Bühne. Und auf der Bühne geht es ja auch viel um Styling. Das ist eine Verbindung bei mir. Ich mach keine krassen Gegensätze, das harmoniert zusammen. Deswegen passt das auch so gut. Und wenn ich heim gehe, fängt das nicht erst Zuhause an, dass ich abschalte. Das fängt bei mir direkt an, wenn ich von der Bühne runter gehe. Dann schalt ich ab in meinem Kopf und dann mach ich was mit Freunden, oder organisier noch ein paar Sachen, oder arbeite im Büro, oder Freunde kommen bei mir vorbei. Bei uns Zuhause ist es ja auch so, dass wir jeden Abend zusammen am Tisch essen. Das Familienleben einfach. Und das ist ein schöner Spagat. Es ist abwechslungsreich und es wird nie langweilig. Ich genieße aber auch gern mal die Einsamkeit, die ich ganz selten hab. Ich bin wirklich ganz selten mal allein. Denn, wenn man so viel positives gibt, dann zieht das unheimlich viele Menschen an.

STARSonTV: Hast du das Buch „The Secret“ gelesen?

Benny: Nein, hab ich nicht gelesen. Ist das gut?

STARSonTV: Die Kraft der Anziehung. Das ist ungefähr das, was du gerade erzählst. Das, was du ausstrahlst, das ziehst du wieder an.

Benny: Das muss ich mir mal holen. Denn das ist bei mir so. Ich ziehe unheimlich viele Leute an und bin auch immer am helfen. Aber ich finds auch schön, einfach mal zuhause zu sitzen und Café del Mar Musik anzumachen. Einfach schön gechillt mit Räucherstäbchen und so. Ich sag immer, ich hab einen gewissen Chi und den brauch ich dann in meinen Räumlichkeiten. Und der funktioniert auch.

STARSonTV: Eine Frage habe ich an dieser Stelle noch: Was macht die Liebe, Benny?

Benny: Die Liebe, die macht momentan nichts. Ich war einer Beziehung, das hat aber so nicht funktioniert. Da gings dann auch mir dann mal schlecht.

STARSonTV: Deswegen auch der Gewichtsverlust…

Benny: Deswegen war auch der krasse Gewichtsverlust, genau. Jetzt kann ich aber sagen, dass ich den Ausgleich gefunden habe. Das Sport machen, das macht mir Spaß, und die neue Ernährung. Ich hab mich wieder gefunden. Ich bin echt aus dem Loch in dem ich war, wieder raus. Und so etwas passiert mir selten, so etwas hatte ich vielleicht zweimal in meinem Leben.

STARSonTV: Denn ich hatte mich gefragt, ob das vielleicht ein Verlobungsring ist (Anm.: der Blick fällt auf den auffälligen Ring an seinem Finger).

Benny: Nein, der nicht. Den hab ich schon ausgezogen. Aber damit hab ich abgeschlossen. Im Leben kann es nicht immer nur hoch gehen und es kann nicht immer nur schön sein.

STARSonTV: Aber du hättest es dir doch so gewünscht mit ihm…

Benny: Ich hätte es mir gern gewünscht. Aber letztendlich bin ich froh. Ich bin einfach froh, weil er sich nie outen wollte. Das ist das erste Problem. Und ich bin jemand, der gern in der Öffentlichkeit ist und der auch seine zweite Hälfte, sag ich mal, gern präsentieren möchte. So wie wenn du jetzt einen Partner hast, dann willst du ja auch die Liebe zeigen. Und das konnte ich nicht. Und ich war auch oft unzufrieden und tief verletzt im Herzen, als Schluss war und ich dann gesagt habe, es geht so nicht mehr weiter. Er hat sich dann auch wieder für die Frau entschieden. Das war mir dann einfach zu viel. Ich bin niemand, der das letzte Rad sein möchte.

STARSonTV: Also warst du der derjenige, der den Schlussstrich gezogen hat?

Benny: Er hat es eigentlich vorgelebt. Er ist ja dann wieder zu der Frau und was bleibt mir dann übrig. Entweder geht ich zu ihm, mach auf Friede, Freude, Eierkuchen, guck ihm aber immer wieder ins Gesicht und weiß ganz genau, was hier schief läuft. Und das bin nicht ich. Oder du entscheidest dich für den Schmerz, der vielleicht ein halbes Jahr dauert, der vielleicht zwei Monate dauert und du dann aber sagst, ‚ok, ich habe getrauert, das darfst du auch, aber jetzt geht es weiter.‘ Und dann musst du wieder auf dich achten. Und dann kam eben dieses Hoch und ich hab mich ganz neu wieder entdeckt. Dann erkennt man plötzlich wieder Sachen an sich, bei denen man denkt: krass, dass du das hast. Mut zum Beispiel. Ich bin auch heute über den roten Teppich gelaufen mit hohen Schuhen, einfach weil ich gerne in hohen Schuhen laufe. 20 cm Absatz waren das. Aber ich hab da einfach Bock drauf. Und wenn ich darauf Lust hab, dann mach ich das. Das war zwar auch komisch, so in der Öffentlichkeit, aber man muss ja irgendwann einfach mal sagen: los jetzt. Und das ist wieder eine neue Persönlichkeit, die ich an mir entdeckt hab.

STARSonTV: Ich find das so schön, dass du so gut zu dir bist.

Benny: Ja, das muss man auch. Das empfehle ich auch dir und jedem anderen. Ich empfehle einfach, dass man sich viel viel gutes tut. Dann bist du einfach zufrieden und ausgeglichener. Das ist bei mir so. Und jeder, der mit mir spricht und Tipps von mir will, dem geb ich das auch gern weiter. Und viele lassen sich auch darauf ein und kommen dann später zu mir und sagen: ‚Was du mir gesagt hast, das ist der absolute Wahnsinn.‘ Und das freut mich natürlich auch und ich denke ’sehr gut, dass du auch den Weg fährst wie ich.‘

STARSonTV: Du bist ja ein richtiger Motivationstrainer. Du könntest direkt Seminare geben.

Benny: Jaa (lacht)

STARSonTV: Es war wirklich sehr schön, dir zuzuhören und mit dir zu sprechen und wie gesagt, man glaubt dir das auch, weil du es einfach ausstrahlst, diese Ehrlichkeit.

Benny: Das bin auch einfach ich. Das ist meine Denkweise. Und wenn ich finde, damit fahre ich einen guten Weg, dann kann ich das auch mitteilen. Das mach ich auch gern.

STARSonTV: Vielen herzlichen Dank für das Interview!