Schaue dir mehr Artikel an
Schwiegertochter gesucht 2014: Ingo erhält Pupsverbot

Schwiegertochter gesucht 2014: Ingo erhält Pupsverbot

access_time 11. Oktober 2014

In der siebten Folge von „Schwiegertochter gesucht“ geht es natürlich wieder nach Bali zu Beate und ihrem Auserwählten. Auch bei

Markus Lanz: Kritik der Zuschauer an Sendung vom Donnerstagabend

access_time 26. Juli 2013

Eigentlich sollte die „Markus Lanz“-Sendung vom Donnerstagabend eine Sendung wie jede andere werden, doch dem war nicht so. Zuschauer kritisieren

DSDS 2011: Sebastian Wurth geht mit Fernanda in New York Eis essen

access_time 6. März 2011

Der Sebastian Wurth ist schon ein Womanizer. Nach seinem Auftritt bot jetzt Fernanda an, mit ihm in New York Eis

Dschungelcamp 2015 Tagebuch TAG 10

Dschungelcamp 2015 Tagebuch TAG 10

access_time 26. Januar 2015
Nach einem sonnigen Tag zieht ein starkes Gewitter mit Sturmböen, Blitz und Donner über dem Dschungelcamp auf.

© RTL

Am zehnten Tag im Dschungel weinte Rebecca wegen ihrer miserablen Dschungelprüfung, gab es eine Schatzsuche mit Walter und Maren und am Ende ging noch die Welt im Camp unter.

Rebecca weint

Auch heute wird der Kochtopf über dem Lagerfeuer fast leer bleiben, wenn man von wässrigem Reis, faden Bohnen und einer Kleinigkeit absieht. Denn Rebecca ist bei ihrer Dschungelprüfung gescheitert und bringt nur einen mageren Stern ans heimische Lagerfeuer.

Auf dem Weg zurück ins Camp macht sich Rebecca Gedanken über ihr maues Prüfungsergebnis. Wie geht der „Lindenstraße“-Star mit dem Scheitern um? Rebecca: „Für mich ist es eine herbe Niederlage. Finde ich richtig scheiße. Ich kann nur froh sein, dass ich aus diesem Helikopter gesprungen bin, ich hätte mir nie verziehen, wenn ich nicht gesprungen wäre.“

Rebecca wird von ihren Emotionen überwältigt, Tränen fließen und sie spricht über ihr Scheitern im Leben. Rebecca: „Es hat einfach mit Willenskraft zu tun. Das offensichtlichste Scheitern in meinem Leben war immer mein Gewicht. Da immer wieder etwas anzufangen, den Druck zu haben von außen, was im Showbusiness einfach extrem ist. Und da bin ich immer gescheitert. Da kann ich nicht jemand anderem die Schuld geben. Das war immer ich selbst. Aus mangelnder Kraft, aus Schwäche. Und Schwäche ist einfach etwas, was ich nicht respektieren kann bei mir selbst.“

Dann versucht sich der „Lindenstraße“-Star für seine misslungene Prüfung zu rechtfertigen: „Das hat aber nichts mit Schwäche zu tun, sondern mit einer Mittelmäßigkeit, weil ich nicht geschickt war. Es ist ärgerlich, man könnte auch sagen: scheißegal. Aber mir war das wichtig, einen Erfolg zu erzielen. Und dass ich das jetzt nicht geschafft habe, finde ich scheiße. Ein Stern geht gar nicht. Ich kann das allen Leuten verzeihen, aber nicht mir selbst. Ich finde das kacke. Ich will gar nicht in das Camp zurückgehen.“

War der Erwartungsdruck zu groß? Rebecca: „Ich war ja auch komplett von mir überzeugt. Und das wäre möglich gewesen. Es war nichts Utopisches. Sechs Sterne wären möglich gewesen. Aber das hier ist richtig mies, mies. Ich finde es richtig peinlich.“

Hat ihre körperliche Ungeschicktheit in der Prüfung etwas mit ihrem Übergewicht zu tun?

Rebecca: „Ja, es ist einfach so. Schwäche wird nicht respektiert. Jedenfalls nicht, wenn man auch noch offensichtliche körperliche Schwäche zeigt. Sowas wird einem als Charakterschwäche dargelegt. Und es ist wahrscheinlich auch eine Charakterschwäche. Wenn ich jetzt gehen muss, dann gehe ich mit einer Niederlage.“

Schatzsuche „In Stein gemeißelt“

Erst bittere Feinde, dann plötzliche Versöhnung und nun gemeinsame Schatzsucher. Maren Gilzer und Walter Freiwald dürfen am zehnten Tag auf Schatzsuche gehen. Voller Tatendrang verlassen sie das Dschungelcamp.

Nach einem beschwerlichen Weg entdecken Maren und Walter eine Nachricht: „Findet die passenden Steine im Wasser und setzt die Gleichung ein! Löst die Rechenaufgabe, die sich aus dem jeweiligen Alter und dem Körpergewicht vor Campeinzug ergibt, um die Zahlenkombination zum Schloss des Schatzes zu erhalten!“

Auf einer Tafel sind die Fotos von Rolfe Scheider, Tanja Tischewitsch, Aurelio Savina, Sara Kulka und Jörn Schlönvoigt angebracht. Gefragt wird nun nach dem Alter von Rolfe und Aurelio sowie nach dem Gewicht von Tanja, Sara und Jörn. Im Wasser liegen Steine mit folgenden Nummer: 62, 44, 51, 80, 29, 58, 54, 37, 58, 72. Sie müssen zugeordnet werden. Maren und Walter geben alles.

Die Glücksfee holt die Steine aus dem Wasser und ordnen sie zu. Sie finden die richtige Lösung und können die Gleichung korrekt lösen: 2222. Sie öffnen die Zahlenkombination zum Schloss des Schatzes und schleppen ihn stolz ins Camp. Zurück am Lagerfeuer öffnen sie die Truhe und es stellt sich folgende Frage:

„In welchem Land wurde heute gewählt? A: Italien, B: Griechenland (richtige Lösung B: Griechenland). Die Dschungelhelden entscheiden sich für die richtige Lösung, werfen den Schlüssel in dazugehörigen Schlitz und bekommen Pfeffer und Salz.

Weltuntergang

Nach einem sonnigen Tag zieht ein starkes Gewitter mit Sturmböen, Blitz und Donner über dem Dschungelcamp auf. Tanja Tischewitsch: „Wie im Film, ey.“ Jörn Schlönvoigt: „Wir müssen die Betten beschweren. Überleben wir das hier?“ Jörn hilft Rebecca, die Plane über ihr Bett zu legen, damit nicht so viel nass wird. Rebecca: „Du bist so gut.“

Walter Freiwald über das Gewitter: „Alter Schwede, jetzt geht es ab hier.“ Tanja: „Ich habe voll Angst.“ Rebecca singt gegen die Angst: „Ja, ich fürchte Sturm und Wind, denn ich bin ein Zirkuskind. Das Zelt fliegt weg, Not-Abbau.“

Tanja: „Ist ja gruselig, ey.“ Kisten werden verschlossen, die restlichen Betten mit Planen abgedeckt und mit Steinen beschwert. Rolfe Scheider bekommt vor dem lauten Donnern Angst: „Oh, Gott. Wenn der Blitz einschlägt.“ Tanja: „Ja, wir sind nicht im Flugzeug oder Auto.“

Nur Aurelio Savina hat Freude an Blitz und Donner: „Das ist doch das Wunderbarste, was es gibt.“

Maren Gilzer: „Die haben extra ein Feuerwerk für uns organisiert.“ Jörn findet das nicht lustig: Alle die, die jetzt noch keine Jacke anhaben, anziehen.“ Aurelio: „Jacken anziehen. Leute, dass wird heftig! Jacken holen und zuknöpfen.“ Tanja: „Man, wir sind irgendwo im Freien.“

Urplötzlich setzt tropischer Starkregen ein und die Dschungelcamper fliehen schnell ins Dschungeltelefon. Rebecca: „Lauft schnell, bevor der letzte Blitz kommt.“ Aurelio schickt Walter hinterher, checkt noch einmal sein abgedecktes Bett und verlässt als Letzter das Camp. Maren: „Walter kann nicht so schnell. Passt auf, das er nicht den Anschluss verliert.“

Der kochende Reis bleibt alleine auf der Feuerstelle stehen, obwohl er diesmal durch das Goodie der Schatzsuche sogar gesalzen ist. Im Dschungeltelefon wird durchgezählt. Alle acht Stars sind da und draußen tobt das Unwetter. Tanja: „Das war krass, als es geblitzt hat. Als würde das Licht angehen.“ Nach einiger Zeit zieht das Gewitter vorüber und die acht Camper verlassen wieder das Dschungeltelefon. Zum Glück ist das Feuer noch an und der Reis wartet auf die nassen Camper.


Mehr Dschungelcamp-Videos gibt es hier

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.