Schaue dir mehr Artikel an
„Next, please!“ – Neue Doku-Soap ab Montag bei RTL II

„Next, please!“ – Neue Doku-Soap ab Montag bei RTL II

access_time 22. August 2013

Ab Montag zeigt RTL II eine neue Doku-Soap, die mehr eine Art Dating-Show ist, denn es wird die Traumfrau oder

AWZ Vorschau 6 Wochen: Drei Neue und eine Rückkehrerin

AWZ Vorschau 6 Wochen: Drei Neue und eine Rückkehrerin

access_time 16. September 2014

Ab dem 17. Oktober werden gleich vier Darsteller in die RTL-Soap „Alles was zählt“ einsteigen. Drei Darstellerinnen sind neu und

Dschungelcamp 2016: Jenny Elvers im Dschungel-Check

Dschungelcamp 2016: Jenny Elvers im Dschungel-Check

access_time 30. Dezember 2015

Jenny Elvers ist eine weitere Dschungelcamp-Kandidatin und zieht im Januar in den australischen Dschungel. Mr. Trash TV unterzieht sie dem Dschungel-Check.

Eurovision Song Contest 2015: Moderatoren stehen fest!

Eurovision Song Contest 2015: Moderatoren stehen fest!

access_time 19. Dezember 2014
Mirjam Weichselbraun, Alice Tumler und Arabella Kiesbauer moderieren, Conchita Wurst hostet Green Room und performt Showacts.

© ORF/Thomas Ramstorfer

Im nächsten Jahr findet der „Eurovision Song Contest 2015“ in Wien statt. Jetzt stehen die Moderatoren fest und auch Conchita Wurst ist mit von der Partie.

Das sind die Moderatorinnen für den „Eurovision Song Contest“: Mirjam Weichselbraun, Alice Tumler und Arabella Kiesbauer werden den größten TV-Unterhaltungsevents der Welt moderieren. Gemeinsam werden sie mit „Good evening Europe!“ das internationale Publikum willkommen heißen und Menschen rund um den Erdball durch die spektakulären Shows führen. Conchita Wurst, die den Song Contest mit ihrem Sieg nach Wien holte, ist in mehreren Funktionen mit dabei: Sie hostet den Green Room und wird in Showacts unter anderem ihren Siegertitel „Rise Like a Phoenix“ performen.

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: „Wir wollen eine Show machen, auf die Österreich stolz sein kann. Es geht um das Bild unseres Landes, das wir einem Publikum von unglaublichen 195 Millionen Menschen in ganz Europa vermitteln können. Die Botschaft des gegenseitigen Respekts steht für mich in allen künstlerischen Entscheidungen im Vordergrund und mit Mirjam Weichselbraun, Alice Tumler, Arabella Kiesbauer und Conchita Wurst haben wir hervorragende Botschafterinnen für diesen Brückenbau zwischen Menschen, Ländern und Kulturen, zwischen unserer Geschichte und unserer Zukunft gefunden, für den der Song Contest in Österreich stehen soll.“

Arabella Kiesbauer: „Ich freue mich sehr, beim ‚Eurovision Song Contest‘ dabei zu sein. Ich engagiere mich seit vielen Jahren für Toleranz, und auch der ESC trägt jedes Jahr eine musikalische Botschaft in die Welt hinaus.“

Mirjam Weichselbraun: „Der ESC ist die größte TV-Show – und es ist natürlich eine Ehre, dabei zu sein. Besonders freue ich mich aber darüber, diese Show mit diesen Frauen zu moderieren. Ich glaube, es ist keine mutige, sondern eine schöne und sehr moderne Entscheidung.“

Alice Tumler: „Ich denke, dass wir drei Frauen den europäischen Gedanken sehr gut verkörpern. Ich habe mich immer als Europäerin gesehen und deshalb bin ich stolz darauf, den größten europäischen Musikevent zu moderieren.“

Die ESC15-Moderatorinnen: Mirjam Weichselbraun, Alice Tumler und Arabella Kiesbauer

Mirjam Weichselbraun ist eine der bekanntesten und beliebtesten Moderatorinnen Österreichs. Die Tirolerin moderierte bereits Musikevents wie die MTV Europe Music Awards oder die MTV Video Music Awards, große Festivals wie „Rock am Ring“ vor 80.000 Menschen oder den „Deutschen Filmpreis“ 2013. Für den ORF moderierte sie große Live-Shows wie „Dancing Stars“ oder den „Wiener Opernball“. Für ihr charmantes und souveränes Auftreten vor der Kamera wurde sie bereits mehrfach mit einer Romy-Auszeichnung sowie mit einer „Brilliant Romy“ geehrt. Schon ab Februar 2015 wird Mirjam Weichselbraun das Gesicht zum „Eurovision Song Contest 2015“ sein, und zwar als Moderatorin der österreichischen Vorentscheidung.

Alice Tumler ist Österreicherin und Französin und als Fernsehmoderatorin für den ORF und ARTE tätig sowie als Moderatorin von Veranstaltungen und Live-Events in ganz Europa. Ein erstes großes Highlight für Alice Tumler, die fünf Sprache spricht, war die Moderation der „KORA All African Music Awards“ in Südafrika, eines der größten panafrikanischen Musikevents. Sie präsentiert bei ARTE Live-Musikformate wie die dreisprachige Musiksendung „ONE SHOT NOT“ oder „ARTE Lounge“. Für France Television drehte sie zahlreiche Reisedokumentationen für die französische Kultsendung „Thalassa“. 2013 und 2014 führte sie neben Andi Knoll durch die ORF-Casting- und –Live-Shows von „Die große Chance“. Sie moderierte 2014 auch die Eröffnung der Wiener Festwochen am Wiener Rathausplatz und war im „Life Ball“-Moderatorenteam.

Ihre Karriere startete Arabella Kiesbauer Ende der 80er Jahre beim ORF mit der Jugendsendung „X-Large“, bevor sie nach Deutschland zum Privat-TV wechselte. Ab 1994 moderierte sie dort zehn Jahre lang ihr Talk-Format „Arabella“ und prägte maßgeblich dieses Sendungsgenre. Arabella Kiesbauer präsentierte darüber hinaus zahlreiche internationale TV-Events. In den ORF kehrte sie 2002 als Moderatorin der erfolgreichen Castingshow „Starmania“ zurück, die sie bis 2009 vier Staffeln lang präsentierte. Zurzeit ist sie im österreichischen Privat-TV zu sehen. 1995 war Arabella Kiesbauer Ziel einer rassistisch motivierten Briefbombe. Seit 2008 engagiert sie sich als Integrationsbotschafterin im Team von Bundesminister Sebastian Kurz und wurde 2013 für ihr Engagement für Toleranz und gegen Rassismus mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet.

Conchita Wurst: Green-Room-Host und im Showprogramm

„We are unity and we are unstoppable“ – der 10. Mai 2014 war der Startschuss für den kometenhaften internationalen Aufstieg von Conchita Wurst. Seit diesem Tag ist sie die Siegerin des „Eurovision Song Contest“. Vom Sieg beim weltweit größten TV-Unterhaltungsevent bis hin zu Treffen mit UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon und Jean Paul Gaultier, von Auftritten im Europaparlament und im Pariser Varieté-Club „Crazy Horse“ bis zur Teilnahme an der ORF-Aktion „Licht ins Dunkel“, zu der Conchita Wurst das Lied „My Lights“ beisteuerte und bis zu einem Spitzenplatz in den internationalen Google Top Charts – 2014 war ein an Highlights reiches Jahr für Conchita Wurst, das mit einem fulminanten Höhepunkt ausklingt: Platin für die Single „Rise Like a Phoenix“.