Schaue dir mehr Artikel an
Promi Big Brother 2013: Promis hinter schwedischen Gardinen – Aftermath

Promi Big Brother 2013: Promis hinter schwedischen Gardinen – Aftermath

access_time 2. Oktober 2013

Die erste Staffel „Promi Big Brother“ liegt hinter uns und unser Kolumnist lässt diese noch einmal Revue passieren und wagt

Desperate Housewives Serienfinale: Goodbye Girls + Video

Desperate Housewives Serienfinale: Goodbye Girls + Video

access_time 14. Mai 2012

Gestern Abend liefen die allerletzten beiden Folge der Serie „Desperate Housewives“.

Wotan Wilke Möhring wird Tatort-Kommissar

Wotan Wilke Möhring wird Tatort-Kommissar

access_time 9. Juli 2012

Neuer Tatort-Kommissar in Hamburg wird Wotan Wilke Möhring. Sein erster Fall wird Anfang 2013 in der ARD ausgestrahlt. In dem

Let´s Dance 2014: Wer ist raus? So war Liveshow 3!

Let´s Dance 2014: Wer ist raus? So war Liveshow 3!

access_time 11. April 2014
In der dritten Ausgabe von 'Let´s Dance 2014' musste wieder ein Tanzpaar die Show verlassen.

© RTL / Stefan Gregorowius

Gerade ging die dritte Liveshow von „Let´s Dance“ zu Ende und auch heute musste wieder ein Kandidat die RTL-Tanzshow verlassen. Wer musste gehen? Das erfahrt ihr bei uns.

Den Anfang heute Abend machten Lilly Becker und Erich Klann mit einem Cha Cha Cha zu „My First, My Last, My Everything“ („Ally McBeal“) von Barry White. Jorge Gonzalez sah, dass der Flirt zwischen den beiden da war. Er hätte sich mehr Spannung im Oberkörper gewünscht. Sonst war es sehr gut. Motsi Mabuse glaubt, was ihr gefallen hat, war, dass Lilly sehr viel Sexappeal hat. Ein paar Sachen müssen besser sein, z.B. die Arme und die Beine. Der Ausdruck ist viel besser geworden. Joachim Llambi meint, dass es gut anfing, aber es ließ immer mehr nach. Es war wie „Storch im Salat“, zu wenig Druck dahinter. Er möchte, dass sie auf Balance ist und deshalb war es bei Weitem nicht so gut wie in der letzten Woche. Für ihren Tanz bekamen sie 14 Punkte von der Jury.

Dirk Moritz und Katja Kalugina tanzten dann den Jive zu „The Big Bang Theory Theme“ von Barenaked Ladies. Joachim Llambi fand, dass es sehr erfolglos aussah. Er hatte zuviel Spannung im Körper. Das Gewicht war zu weit hinten und so konnte keine Action kommen. Motsi Mabuse muss sagen, dass der Ausdruck besser wird. Die untere Hälfte seines Körpers funktioniert auch besser. Sie hat das Problem, dass er schaut, ob er keine Fehler macht. Er soll los lassen. Es zählt die Performance, sie will angesprochen werden. Er soll los lassen und Gas geben. Jorge Gonzalez glaubte die Rolle als Sheldon. Er fand es witzig, doch ihm war es zu viel Marionette. Ern hat sich zu viel konzentriert. Von der Jury bekamen sie 12 Punkte.

Bernhard Brink und Sarah Latton tanzten einen Paso Doble zu „Bonanza Theme Song“ von Ray Evans, Jay Livingston. Jorge Gonzalez meint, dass es ein perfekter Schlager Polka war. Den Paso Doble hat er nicht gesehen. Er hat sich bewegt und bewegt und fragte sich, wann der Paso Doble kommen soll. Motsi Mabuse weiß es nicht, denn für sie sah es wie ein bayrischer Tanz aus. Es sah so aus, als hätte er irgendwas geklaut. Er ist und bleibt eine Legende, doch als Tanzen kann man das nicht definieren. Joachim Llambi glaubt, dass er ihn nicht mehr rund machen muss, das haben die anderen beiden schon gemacht. Er sah, dass er ständig gezählt hat. Es war eine Polka-Ententanz-Kombination. Für den Tanz gab es 4 Punkte von der Jury. Das schlechteste Ergebnis in der Geschichte von „Let´s Dance“. Das war es wohl endgültig für Bernhard Brink.

Im Anschluss tanzten Tanja Szewczenko und Willi Gabalier eine Rumba zu „Liebe Ist“ („Verliebt In Berlin“) von Nena. Joachim Llambi findet, dass sie heute ihr Herz gegeben hat und das fand er gut. Motsi Mabuse fand den Tanz großartig. Die Steigerung war enorm. Es war so viel Qualität, so viel Gefühl, so eine Rumba hat sie noch nie bei „Let´s Dance“ gesehen. Diese Rumba bleibt einmalig. Jorge Gonzalez fand, dass es technisch sehr gut war. Es war richtig sexy und ihre Emotionen sind heute angekommen. Er glaubt, bei ihr geht noch mehr. Sie soll explodieren wie eine Bombe. Für diesen Auftritt bekamen die beiden 27 Punkte von der Jury.

Danach tanzten Carmen Geiss und Christian Polanc einen Jive zu „I’m Always Here“ („Baywatch“) von Jimi Jamison. Jorge Gonzalez fand den Kick sehr gut. Sie sah sehr sexy aus und der Jive war toll. Motsi Mabuse muss sagen, dass sie eine Geheimwaffe ist. Sie ist ein Powerpaket. Sie musst Christian vertrauen und ihn machen lassen. Für Joachim Llambi sah es so als, als hätte Christian die „Mutti aufs Fahrrad gehoben“. Der Takt war manchmal ganz verloren. Es muss hundert Prozent stimmen. Insgesamt bekamen sie 15 Punkte von der Jury.

Es folgten Alexander Leipold und Oana Nechiti und sie tanzten einen Slowfox zu „The Unknown Stuntman“ („Ein Colt für alle Fälle“) von Lee Majors. Joachim Llambi fand es besser als in der letzten Woche. Es war sehr rhythmisch. Er muss in seinen Soloteilen selbstbewusster werden, aber der Rest des Slowfox war in Ordnung. Motsi Mabuse glaubt, dass er ein Vorteil hat, weil er Persönlichkeit hat. Sie fand schön, dass die Schritte im Takt getanzt wurden. Er solle an den Kleinigkeiten arbeiten und wenn er das schafft, ist er richtig gut. Jorge Gonzalez fand, dass er tolle, ruhige Bewegungen hatte. Manchmal hat er einen Hohlkreuz gemacht, aber er hat es heute richtig gut gemacht. Für den Tanz bekamen die beiden von der Jury 21 Punkte.

Jetzt folgten „Let´s Dance“-Favoriten Alexander Klaws und Isabel Edvardsson, die eine Rumba zu „Chasing Cars“ von Snow Patrol tanzten. Jorge Gonzalez findet, dass sie toll aussehen. Es war sehr emotional. Es sah sehr männlich und sexy aus, ihm hat es sehr gefallen. Motsi Mabuse fand es Mega-Bombe. Er hat es richtig gut gemacht. Sein Niveau ist sehr weit oben. Joachim Llambi findet, dass es eine tolle Perfomance der beiden gesehen. Doch er kritisierte, dass es obenrum gekämpft war und er war heute nicht direkt mit seinem Schritt auf den Punkt da. Aber die Atmosphäre war immer noch da. Für den Tanz der beiden gab es 26 Punkte von der Jury.

Der letzte Tanz des Abends kam von Larissa Marolt und Massimo Sinató, die einen Quickstep zu „Hey, Pippi Langstrumpf“ von Jan Johansson, Konrad Elfers tanzten. Joachim Llambi hat von dem Quickstep nichts gesehen. Es war einfach nicht frei, sie lässt nicht los. Es war einfach so Dampf raus. Sie war aus der Musik raus. Dem Tanz konnte er nichts abgewinnen. Motsi Mabuse muss sagen, dass sie erfrischend war. Die Musik war sehr langsam für einen Quickstep. Sie findet, sie kämpft und sie war von ihr überzeugt. Jorge Gonzalez gefiel die Idee sehr gut. So schlecht fand er den Tanz aber nicht. Für den letzten Tanz des Abends gab es 16 Punkte von der Jury.

Doch nun kam natürlich die große Entscheidung des Abends: Wer ist weiter und wer fliegt raus? Zum ersten Mal war heute Abend nicht Alexander Klaws auf dem ersten Platz, sondern Tanja Szewczenko. Ganz am Ende stand Bernhard Brink. Wird er die Show verlassen müssen?

Wenn es nach der Jury gehen würde, wird es sich zwischen Bernhard Brink und Dirk Moritz entscheiden. Zittern musste natürlich Bernhard Brink. Aber auch Lilly Becker kam noch nicht direkt weiter. Zittern musste aber auch Dirk Moritz.

Lilly Becker kam weiter, ebenso Bernhard Brink. Für Dirk Moritz hat es sich leider ausgetanzt.

Die nächste Liveshow gibt es erst am 25. April 2014, denn nächsten Freitag ist Karfreitag und somit Feiertag. Dann werden Tänze getanzt, die bei „Let´s Dance“ noch nie getanzt wurden und es gibt wieder den Dance-Marathon.

Alle Infos zu ‚Let’s Dance‘ im Special bei RTL.de.

Bist du bereits bei Facebook? Dann like doch unsere Facebook-Seite und werde unser Fan!