Schaue dir mehr Artikel an
Bambi 2013: Die Preisträger des Abends in Berlin

Bambi 2013: Die Preisträger des Abends in Berlin

access_time 15. November 2013

Schauspieler Tom Schilling, Bill Gates und Victoria Beckham gehören zu den Preisträgern der 65. Bambi-Verleihung. Auf dem roten Teppich gaben

Got To Dance 2014: Die Acts in der 1. Dance-Battle-Show

access_time 1. August 2014

Heute Abend geht es in die erste Liveshow und das bedeutet: Die 1. Dance-Battle-Show von „Got To Dance“ startet. Wir

Autoball EM 2012: Italien wurde ganz klar Europameister

access_time 3. Juni 2012

Gestern wurde wieder die Autoball EM auf ProSieben ausgetragen. Schon früh zeichnete sich ab, dass es der Abend für Giovanni

DSDS 2014: Wer ist raus? So war die 2. Liveshow

DSDS 2014: Wer ist raus? So war die 2. Liveshow

access_time 5. April 2014
Oben v.l.: Vanessa Valera Rojas, Meltem Acikgöz, Aneta Sablik, Enrico von Krawczynski, Yasemin Kocak, Elif Batman und Richard Schlögl. Unten v.l.: Daniel Ceylan, Alessandro di Lella und Christopher Schnell.

© RTL / Stefan Gregorowius

Heute Abend stand die zweite Live-Challenge-Show an und die übrigen zehn Kandidaten mussten sich erneut beweisen. Am Ende hieß es wieder „Abschied nehmen“ von zwei Kandidaten. Wen es traf, erfahrt ihr bei uns.

Aneta Sablik macht am heutigen Abend den Anfang und sang  „Ain’t No Other Man“ von Christina Aguilera. Das Juryurteil war gemischt. Während Marianne und Mieze den Auftritt toll fanden, meinte Dieter und Kay One, dass es schon fast zu perfekt ist. Dieter ging sogar soweit, zu sagen, dass er keine Kopie sehen möchte.

Danach war Daniel Ceylan an der Reihe und sang „End of The Road“ von Boyz II Men. Kay One fand es sehr gefühlvoll und total geil. Marianne fand die Songauswahl sehr gut und hat ihn ganz toll gesungen. Sie hatte Gänsehaut. Auch Mieze war der Meinung, dass der Song ihm gut gestanden hat. Wenn er so weiter macht, kann er es weit bringen. Dieter fand den Auftritt eigentlich prima. Der Song an sich war sehr traurig und er stand auf der Bühne wie Pumuckl. Er hätte den Song trauriger interpretieren müssen.

Den dritten Auftritt sahen wir von Yasemin Kocak und sie sang „Free“ von Rudimental feat. Emeli Sandé. Kay One hat ihre Stimmfarbe sehr gut gefallen. Auch Mieze fand es hammer. Marianne fand auch, dass sie es gut gemacht hat, hatte einen guten Stimmdruck. Die Performance fand sie top. Dieter Bohlen fand es gut, dass sie nicht so weit nach oben gegangen ist mit der Stimme. Dieser Auftritt war einer ihrer besten Leistungen. Man merkt gar nicht, dass sie Angst hat. Sie hat eine großes Selbstbewusstsein.

Mädchenschwarm Enrico von Krawczynski war im Anschluss an der Reihe und er performte den Song „Story Of My Life“ von One Direction. Marianne musste sagen, dass dies die beste Performance gewesen ist. Mieze zitterte mit ihm um manche Töne mit. Er soll mit seiner Stimme überzeugen. Kay One ist großer Fan von ihm, aber ihm hat es stimmlich nicht gereicht. Ihm waren zu viele schiefe Töne dabei. Gesanglich war es nichts. Gut fand Dieter, dass er beim letzten Mal eingesehen hat, dass er schief gesungen hat. Er findet, dass Enrico der schlechteste Sänger bis jetzt ist.

Meltem Acikgöz war die Nächste und sang „Your Song“ von Ellie Goulding. Während es Marianne zwar insgesamt gut gefiel, hörte sie doch einige schiefe Töne. Der Rest der Jury fand den Auftritt gigantisch. Auch das Outfit fand die Jury wunderbar. Ein vollkommen gelungener Auftritt von Meltem.

Jetzt war es Zeit für Alessandro Di Lella, der den Song „If I Could Turn Back the Hands of Time“ von R. Kelly performte. Zunächst sollte „Tage wie diese“ von den Toten Hosen singen, doch er entschied sich lieber den Song von R. Kelly zu singen. Ob das eine gute Entscheidung war? Kay One fand, dass sehr viele falsche Töne dabei waren. Er hat das Timing nicht gefunden. Mieze fand es auch super schade, doch sie hat es genossen. Sie mag das Rauchige in seiner Stimme. Marianne findet, dass seine Stimme etwas Besonderes hat. Doch tonal lag er dermaßen daneben, dennoch glaubt sie, dass der Song etwas für ihn war. Besser gemacht als letzte Woche fand es Dieter Bohlen. Später hat er dann die Konzentration verloren und ab da war es nicht mehr zu ertragen.

Ihre Songauswahl bedeutete ihr heute sehr viel, denn Vanessa Valera Rojas sang von Faith Hill „There You’ll Be“. Kay One fand die Performance und die Stimme top. Er weiß nur nicht, was sie sich mit dem Sado-Maso-Anzug gedacht hat. Mieze war sehr berührt von ihrem Auftritt. „Eine sehr starke Sängerin“, findet Marianne. Die Emotionen sind wieder nicht bei ihr angekommen. Bei den Proben allerdings hatte sie Tränen in den Augen. Doch jetzt nicht. Für Dieter Bohlen war dies der beste Auftritt des Abends. Der Titel passte wie Faust aufs Auge.

Österreichische Gesangspower war danach an der Reihe. Richard Schlögl sang von Imagine Dragons „Demons“. Richard hatte große Bedenken, den Song zu singen, doch der Auftritt ist dennoch sehr gelungen. Für Kay One war es weniger Singen, sondern mehr Schreien. Man merkte seine Unsicherheit. Er hat Kay nicht überzeugt. Mieze war von seinem Auftritt überzeugt. Sehr gut fand sie, dass er einen guten Stimmumfang hatte. Sie wünscht sich aber, dass er beim nächsten Mal wieder Deutsch singt. Marianne sah, dass eine andere Persönlichkeit rauskam. Ihm steht dieses Rockige. Rock passt absolut nicht zu ihm, findet dagegen Dieter Bohlen. Deutsch ist sein Ding, aber Englisch eher nicht.

Türkisches Urlaubsfeeling kam jetzt auf, denn Elif Batman sang „Şımarık“ von Tarkan. Kay One fand es den besten Auftritt des Abends. Sie hat mal etwas Anderes gemacht und das gefiel ihm. Mieze fand den Auftritt genauso toll wie Marianne. Und wie sollte es anders sein, auch Dieter Bohlen fand den Auftritt sehr gut.

Der letzte Auftritt des Abends kam von Christopher Schnell er sang von „Right Here Waiting“ von Richard Marx. Nachdem er letzte Woche einige kritische Stimmen zu hören bekam, musste es heute besser laufen für ihn. Heute fand Kay One seinen Auftritt viel besser. Letzte Mal hatte er echt Angst um ihn. Er hat sich heute zusammengerissen und gut gemacht. Mieze fand den Auftritt nicht ganz fehlerfrei. Marianne fühlt immer noch die Angst von Christopher. Er war besser als beim letzten Mal. Er hat dennoch seine Stimme nicht frei bekommen. Er ist sehr angespannt. Dieter findet, dass er alles hat, was ein Superstar haben muss. Dieses Mal war es eine totale Steigerung zum letzten Mal. Bei den Proben trifft er jeden Ton, doch beim Auftritt war er „ein Ei besser als beim letzten Mal“.

Kurz vor der großen Entscheidung, bei der zwei DSDS-Kandidaten die Show verlassen müssen, stand der „Superstar 2013“, Beatrice Egli, auf der Bühne und präsentierte ein Medley ihrer Songs.

Doch dann wurde es ernst im Studio und unter den Kandidaten, denn die Entscheidung stand kurz bevor. Zittern mussten Vanessa, Yasemin, Richard und Alessandro. Weiter kam Richard. Ihm folgte Yasemin. Vanessa und Alessandro sind raus. Nächste Woche gibt es tolle Duette zu sehen und zu hören.

Alle Infos zu ‚Deutschland sucht den Superstar‘ im Special bei RTL.de.

Bist du bereits bei Facebook? Dann like doch unsere Facebook-Seite und werde unser Fan!