Schaue dir mehr Artikel an
Dschungelcamp: Tanja und Rolfe in „Schlau oder Schlotze“

Dschungelcamp: Tanja und Rolfe in „Schlau oder Schlotze“

access_time 29. Januar 2015

Bei der 13. Dschungelprüfung „Schlau oder Schlotze“ ist Teamwork gefragt: Gehirn und Geschicklichkeit können Sterne bringen! Rolfe Scheider ist für

„The Voice“ ab Herbst auf Pro Sieben

access_time 2. April 2011

Und noch eine Castingshow im deutschen Fernsehen. Und wieder soll die Castingshow neu erfunden werden.

„Sherlock – Die sechs Thatchers“ heute Abend in der ARD

„Sherlock – Die sechs Thatchers“ heute Abend in der ARD

access_time 4. Juni 2017

Mit „Die sechs Thatchers“ startet der erste von drei neuen Filmen aus der weltberühmten britischen „Sherlock“-Reihe. Das erwartet euch heute

DSDS 2014 Recall Kuba: Wer ist raus? Wer musste nach Hause?

DSDS 2014 Recall Kuba: Wer ist raus? Wer musste nach Hause?

access_time 8. März 2014
Die Jurymitglieder (v.l.) Dieter Bohlen, Prince Kay One, Mieze Katz und Marianne Rosenberg auf dem Weg zum Set auf dem Paseo del Prado in Havanna. Hier werden die Kandidaten ihre Duette performen.

© RTL / Stefan Gregorowius

Heute Abend standen die romantischen Duette bei „Deutschland sucht den Superstar“ bei RTL an. Doch sieben Recall-Kandidaten mussten heute gehen. Wer rausflog erfahrt ihr bei uns!

Nachdem Menderes und Burak bei der ersten Recall-Entscheidung von „Deutschland sucht den Superstar“ 2014 ihre Koffer packen mussten, treten die verbliebenen 31 Kandidaten als Duos in den Straßen Havannas und in einer Gruppen-Aufgabe am Strand an.

Insgesamt sieben DSDS-Kandidaten müssen sich nach den beiden Aufgaben von ihrem Traum, Deutschlands Superstar zu werden, verabschieden: Ryan Stecken, Marc Aurel Seeb, Tanja Tischewitsch, Barrie Ibrahim und Fabio Lentini können die Jury schon bei den Duetten nicht überzeugen. Für Jessica Provence und Natasa Milenkovic ist nach ihren Auftritten am Strand ebenfalls Schluss. Sie scheiden bei DSDS 2014 aus.

Eigentlich haben sich die übrigen Kandidaten auf die nächste Recall-Entscheidung von „Deutschland sucht den Superstar“ 2014 gefreut: Gruppen-Auftritte am Strand stehen auf der Tagesordnung. Doch das Wetter macht ihnen einen Strich durch die Rechnung, denn am Auftrittstag regnet es nicht nur, auch ein Sturm soll im Anmarsch sein. Kurzerhand werden die Duette vorgezogen.

Nach den mitunter turbulenten Proben stellen sich die DSDS-Kandidaten in einer atemberaubenden Abend-Kulisse der Jury. Die beiden DSDS-Kandidaten Yasemin Kocak und David Petre liefern mit „Price Tag“ von Jessie J feat. B.o.B. eine überzeugende Leistung ab. Selbst ein kleiner Hund, der offensichtlich Freude an der Performance der beiden hat, kann sie kaum ablenken. Dieter Bohlen und die anderen Juroren sind beeindruckt und beide kommen eine Runde weiter.

Bei dem vermeintlichen Liebespaar Tanja Tischewitsch und Enrico von Krawczynski kann nach der Performance von Ronan Keatings „When You Say Nothing At All“ nur Enrico überzeugen. Er bekommt durchweg positives Feedback. Bei Tanja, die bei dem Song klar auf ihre weiblichen Reize gesetzt hat, bringt es Kay One auf den Punkt: „Tanja, ich glaub wir belassen es dabei: Du siehst super aus.“ Für sie ist die Zeit bei „Deutschland sucht den Superstar“ vorbei, während sich Enrico auf die nächste Aufgabe freuen darf.

Ebenso wie Enrico ernten auch die DSDS-Kandidaten Elif Batman und Christopher Schnell mit „Against All Odds (Take A Look At Me Now“) von Phil Collins nur Lob. „Das war ein Spitzenauftritt, von vorne bis hinten“, lobt Dieter Bohlen. Beide Superstar-Anwärter sind weiter dabei.

Nicht so gut läuft es hingegen für DSDS-Kandidat Ryan Stecken. Die Boy-Tunte, der die Jury bei der letzten DSDS-Entscheidung nahe legte, es mal als Frau zu versuchen hat im Trio, da niemand mit ihr um Duett singen wollte, Probleme. Nach der Performance von „Wake Me Up Before You Go-Go“ von Wham! kündigt Dieter Bohlen schon beim Feedback an: „Ich glaube, du wirst deinen Namen bald ändern müssen in ‚bald packen‘.“ Damit scheidet DSDS-Kandidat Ryan Stecken bei „Deutschland sucht den Superstar“ 2014 aus. Jaqueline Bloem wird zwar von der Jury als „Riesen-Fake-Paket“ bezeichnet, kommt aber trotzdem weiter. Robin Wick schafft es mit seinen Entertainer-Qualitäten ebenfalls in die nächste Runde.
Viel besser schlagen sich die beiden Superstar-Anwärter Meltem Acikgöz und Angelo Bugday. Sie zeigen mit „I Belong To You (Il Ritmo Della Passione)“ von Anastacia & Eros Ramazzotti den „besten Auftritt des Abends“. „Mit mehr Gefühl hätte man die Nummer nicht rüber bringen können, deswegen für beide eine 1+“, so das Urteil der DSDS-Jury.

Nicht ganz so rund läuft es bei Anita Latifi und Patric Wittlinger, die sich für „Señorita“ von Justin Timberlake entschieden haben. Die beiden liefern im DSDS-Recall zwar eine gute Show ab, gesanglich fällt es jedoch etwas mau aus. „Wenn ich die Augen zu gemacht hätte, hätte ich gedacht, da singen Gina-Lisa und Menderes“, geht Juror Dieter Bohlen mit den beiden besonders hart ins Gericht. Trotzdem schaffen sie es in die nächste Challenge und dürfen am Strand auftreten.

Marc Aurel Seeb und Aneta Sablik haben ein ganz anderes Problem: Sie kennen ihren Song, „Endless Love“ von Luther Vandross & Mariah Carey, gar nicht. Also treten sie mit „Büchern“ auf, in denen der Text steht. Das sorgt nicht nur bei ihnen, sondern auch bei der DSDS-Jury für Bauchschmerzen. Mit ihren ständigen Entschuldigungen während des Auftritts macht es Aneta nicht besser. Während sie aber eine Runde weiter kommt, muss DSDS-Kandidat Marc Aurel die Koffer packen.

„Also mich hat das an zwei Besoffene erinnert“, findet der Poptitan bei Maxi Perez-Bursians und Fabio Lentinis Version von Guns N‘ Roses‘ „Knockin‘ On Heaven’s Door“ klare Worte. Marianne Rosenberg verkündet Fabio dann auch gleich, dass sie ihn nach dieser schlechten Leistung beim Recall von „Deutschland sucht den Superstar“ nicht behalten können. Maxi hat dagegen noch einmal Glück gehabt und bekommt eine weitere Chance.

Ähnlich durchwachsen ist die Leistung der DSDS-Kandidaten Louiza Moorbeck und Barrie Ibrahim, die „Just Give Me A Reason“ von Pink feat. Nate Ruess singen. DSDS-Juror Dieter Bohlen schickt Barrie nach seiner schlechten Leistung direkt nach Hause.

Zum Abschluss der romantischen Duette auf den Straßen von Havanna, können Daniel Ceylan und Vanessa Valerea Rojas die Jury aber wieder milde stimmen – und das, obwohl Vanessa einen Texthänger hat: Mit „I Believe I Can Fly“ von R. Kelly überzeugen die beiden und dürfen sich auf das Meer freuen.

Am nächsten Tag geht es für die Sänger bei „Deutschland sucht den Superstar“ 2014 endlich an den Strand, wo sie in Gruppen erneut vor die Jury treten. Die DSDS-Kandidatinnen Anita Latifi, Meltem Acikgöz, Sophia Akkara und Ellen Victoria geben mit „Don’t Cha“ gleich Vollgas und belagern sogar das Jury-Pult. „Insgesamt bin ich sehr erregt“, verkündet Kay One nach ihrer Performance. Alle vier Damen bleiben weiterhin im Rennen um den Superstar-Titel.

Die ‚Boyband‘ rund um Patric Wittlinger, Daniel Ceylan, Angelo Bugday und Alessandro Di Lella versucht mit „I Won’t Let You Go“ von James Morrison ihr Glück. Am Abend vor dem Auftritt brennen bei Daniel aber wieder die Sicherungen durch, er denkt sogar daran aufzuhören. Ausnahmsweise hat sich der impulsive Kandidat dieses Mal aber schnell wieder im Griff und bei der Performance am nächsten Tag läuft alles rund. „Deine Nummer“, findet der Poptitan und schickt Daniel samt seiner drei Mitstreiter eine Runde weiter.

DSDS-Kandidatin Natasa Milenkovic, Maxi Perez-Bursian und Larissa Joyce Melody Haase sehen bei „We Found Love“ dagegen alle eher blass aus und können die Jury nicht wirklich überzeugen. Für Natasa bedeutet es das Aus bei „Deutschland sucht den Superstar“.

Viel besser läuft es dagegen bei den DSDS-Kandidaten Christopher Schnell, Robin Wick, Marcel Bedernik und Maurizio Lettere. Schon bei den Proben zeigt sich Dieter Bohlen sehr zuversichtlich – und behält Recht. Die vier Superstar-Anwärter überzeugen mit „Count On Me“ auf ganzer Linie und sichern sich so ihre Tickets für die nächste Runde im Recall bei „Deutschland sucht den Superstar“ 2014.

Nach Kay Ones Kritik bei den Duetten, sie sei „künstlich“, möchte Jaqueline Bloem ihn bei ihrer Gruppen-Performance mit Jessica Provence und Louiza Moorbeck eines Besseren belehren. Doch leider wird der Juror von „Deutschland sucht den Superstar“ auch nach ihrer Version von Marianne Rosenbergs Klassiker „Er gehört zu mir“ kein Fan der 24-Jährigen. Mieze hingegen ist erneut begeistert und Jaqueline hat Glück: sie ist eine Runde weiter. Bei ihren Kolleginnen ist sich die DSDS-Jury dann auch einig: Während Louiza voll überzeugt hat, lag Jessica mit dem Song komplett daneben. Für sie ist die Zeit bei DSDS 2014 vorbei.

Auf ganzer Linie überzeugen können dann noch die DSDS-Kandidatinnen Aneta Sablik, Elif Batman, Vanessa Valera Rojas und Yasemin Kocak. Mit „Valerie“ von Amy Winehouse können sie die Jury umhauen. „Da strahlt bei mir sogar der Arsch, so schön war das“, schwärmt Dieter Bohlen bei Yasemins und Elifs Leistung. Aber auch bei Aneta und Vanessa sei die Kritik „Meckern auf hohem Niveau“. Alle vier Damen dürfen sich am kubanischen Strand auf die nächste Runde freuen.

Klickt euch durch die Galerie der Duette vom Samstag

Alle Infos zu ‚Deutschland sucht den Superstar‘ im Special bei RTL.de.

Bist du bereits bei Facebook? Dann like doch unsere Facebook-Seite und werde unser Fan!