Schaue dir mehr Artikel an
DSDS 2012: Hat Joey Heindle das wirklich nötig?

DSDS 2012: Hat Joey Heindle das wirklich nötig?

access_time 6. März 2012

Joey Heindle ist der Kandidat, den man irgendwie mögen muss und den man immer irgendwie knuddeln möchte.

VOX Programm 2012/2013: Dokumentationen bei VOX

access_time 29. August 2012

Auch an Dokumentationen spart VOX in der kommenden Saison 2012/2013 nicht.

Das Supertalent 2013: Lili Schreiber begeistert die Jury

Das Supertalent 2013: Lili Schreiber begeistert die Jury

access_time 13. Oktober 2013

Lili Schreiber legte gestern Abend einen sagenhaften Auftritt hin und begeisterte damit die Jury und das Publikum. Von Bruce gab

Dschungelcamp 2014: Jochen Bendel im Kakerlaken-Sarg

Dschungelcamp 2014: Jochen Bendel im Kakerlaken-Sarg

access_time 28. Januar 2014
Tag 11 - Dschungelprüfung 11 "Kakerlaken-Sarg"; Jochen Bendel wurde von den Dschungelcampern zur Dschungelprüfung geschickt.

© RTL

Jochen Bendel musste gestern in seine erste Dschungelprüfung und es war eine legendäre Prüfung, denn bereits Daniel Küblböck durfte in der ersten Staffel in den „Kakerlaken-Sarg“.

Neuer Weltrekord bei einer Dschungelprüfung. Jochen Bendel stellt sich 40.000 Kakerlaken im „Kakerlaken-Sarg“ (bisheriger Rekord 30.000 Schaben) und holt mit sieben Sterne auch die volle Punktzahl!

Kakerlaken überleben Atombomben-Angriffe und sogar Dschungelstars. Jochen muss zur elften Dschungelprüfung „Kakerlaken-Sarg“ antreten und bleibt cool. Freudig wird Jochen von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich begrüßt.

Sonja Zietlow: „Wie geht es Dir?“ Jochen nervös: „Noch geht es mir gut.“ Sonja Zietlow: „Hast du schon viel abgenommen?“ Jochen: „Ich weiß nicht, geht noch, oder?“ Daniel Hartwich: „Ist noch genug dran.“ Sonja Zietlow: „Ja, gut definiert.“ Daniel Hartwich: „Du wirst heute nicht viel Energie brauchen, denn du wirst deine Prüfung im Liegen absolvieren. Und eigentlich reicht ein einziges Wort, um sie zu beschreiben, es ist nämlich ein Klassiker: der Kakerlaken-Sarg!“

Jochen schüchtern: „Okay…“ Sonja Zietlow: „Die Hoffnungen des ganzen Camps liegen auf dir, dass du natürlich so viele Sterne wie möglich nach Hause bringst. Sieben Sterne sind maximal zu ergattern. Du legst dich in diesen Sarg und schnallst dich fest und dann rieseln die Kakerlaken auf dich herab.“ Und weiter: „Bei der legendären ersten Staffel (2004) mit Daniel Küblböck waren es 30.000 Kakerlaken!“ Jochen: „Der träumt ja heute noch davon!“

Sonja Zietlow: „Bei dir werden es 40.000 Kakerlaken sein.“ Jochen: „Ist nicht euer Ernst? Scheiße!“ Sonja Zietlow: „Also die meisten Kakerlaken ever, ever, ever!“

Daniel Hartwich: „Deine Aufgabe ist die folgende: du musst die Sterne von der linken Seite abschrauben und an der rechten Seite wieder anschrauben. Allerdings einzeln und nacheinander. Zeit dafür: drei Minuten. Das ist der Vorteil: es geht schnell.“

Sonja Zietlow: „Wenn die Kakerlaken auf dich herunter rieseln, dann solltest du deinen Mund zu machen.“ Dr. Bob kommt, erklärt die Herausforderung, und das Spiel kann beginnen.

Jochen: „Ich hätte bei dieser Prüfung so gerne die Larissa gesehen, dass wäre so toll gewesen.“ Daniel Hartwich: „Du kannst die Prüfung immer abbrechen, das ist bei dieser Prüfung ja auch schon mal passiert (Frau Biedermann, 2008), da war ich noch nicht hier, es ist auch mein erster Kakerlaken-Sarg, nur habe ich die bessere Position. Möchtest du zu dieser Prüfung antreten?“ Jochen: „Ja.“ Daniel Hartwich: „Dann Brille auf und rein mit dir.“

Der Moderator atmet tief durch, setzt die Schutzbrille auf und legt sich in den durchsichtigen Sarg.

Jochen: „Oh, Gott!“ Sonja Zietlow: „Bist du soweit? Wie riecht es?“ Jochen hält seine Lippen zusammengepresst, macht unverständliche Geräusche und nickt mit dem Kopf.

Sonja Zietlow: „Jochen, es geht los!“ Die Zeit läuft (drei Minuten) und Jochen wird mit 40.000 stinkenden Kakerlaken überschüttet. Zielstrebig, effektiv und schnell dreht der Moderator den ersten Stern ab und schraubt ihn auf das Gewinde an der anderen Seite.

Daniel Hartwich: „Der erste Stern ist erkämpft.“ Dann holt er den zweiten und dritten Stern. Sonja Zietlow: „Viel Freude bereitet es ihm nicht.“ Daniel Hartwich: „Also hier mal einen Kandidaten erleben, dem das auch noch Freude macht, dass wäre wirklich…“ Und noch ein Stern. Daniel Hartwich: „Jochen, ich weiß du leidest, doch du hast schon vier Sterne.“

Jochen hat Panik in den Augen, hält den Mund fest verschlossen, zappelt im Schneewittchen-Sarg, grunzt unverständliche Geräusche und erledigt erfolgreich und tapfer seine Aufgabe. Überall krabbeln die Schädlinge am Moderator. Und Jochen erspielt den fünften Stern. Daniel Hartwich anerkennend: „Nur die Ruhe, sehr gut!“

Plötzlich schlägt Jochen panisch auf seinen Hosenstall: Kakerlaken-Angriff auf seine Männlichkeit. Jochen: „Ah, Ahh, Ahhh! Ich habe meinen Hosenstall auf! Er zieht hektisch am Reißverschluss seiner Hose und versucht ihn zu schließen.“ Daniel Hartwich: „Oh, nein! Es wäre vielleicht eine gute Idee gewesen, den vorher zu checken, den Hosenstall. Ich würde ihnen nicht mehr Tore weiter aufmachen, als ohnehin schon auf sind.“

Die Hose ist wieder zu und heldenhaft holt Jochen den sechsten Stern! Daniel Hartwich anerkennend: „Eine Minute noch, für einen Stern!“ Jochen flucht. „F*tzen-Viecher-Verf…“ Sonja Zietlow: „Unten rum ist er etwas empfindlich.“ Daniel Hartwich: „Das sind wir Männer ja alle, wobei die Frauen bei Kakerlaken wohl auch nicht weniger.“ Und Jochen hat es geschafft. Er holt mit sieben Sternen die volle Punktzahl und mit 40.000 Kakerlaken gemeinsam im Sarg einen neuen Weltrekord! Ever, ever, ever!

Schnell öffnet Jochen den Gurt, verlässt den „Kakerlaken-Sarg“ und schüttelt die Schaben ab. Jochen: „Ihr seid so widerlich, echt widerlich, widerlich. Scheiße echt!“ Daniel Hartwich: „Jochen, du hast sieben Sterne!“ Sonja Zietlow: „Alle sieben Sterne!“

Jochen reißt vor stolz die Arme zum Himmel und schreit: „Toll!“ Sonja Zietlow: „Was war das Schlimmste?“ Jochen: „Die sind mir in die Unterhose gekrabbelt, eine und das war nicht schön. Das war widerlich und ich habe sie nicht rausgekriegt. Jetzt erst.“ Sonja Zietlow: „Du wirst wahrscheinlich noch ein paar finden.“ Jochen: „Aber ich bin froh, ich habe es mir nicht so schlimm vorgestellt.“

Daniel Hartwich. „Wie ist es vom Geruch her?“ Jochen: „Es stinkt nach Scheiße.“ Sonja Zietlow: „Jetzt hast auch du es auch erfahren, wie es ist in unserem Kakerlaken-Sarg. Du kannst es allen weiter erzählen.“ Jochen: „Ich freue mich echt, sieben Sterne!“

Jochen rennt freudig ins Camp zurück und Daniel Hartwich ruft hinterher: „Und die Therapiesitzung mit Daniel Küblböck ist dann immer Dienstag- und Donnerstagabend und am Anfang leider auch samstags.“ Sonja Zietlow: „Ob er dann auch noch davon träumt?“ Daniel Hartwich: „Mit der Therapie wird es dann besser, nur irgendwann träumt man dann von Daniel Küblböck und das ist auch nicht schön.“

Klickt euch durch die Galerie der elften Dschungelprüfung

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.