Schaue dir mehr Artikel an

„Burn Notice“ und „Psych“ verlängert

access_time 24. November 2009

USA Networks hat zwei seiner Serien verlängert.

Big Brother Tagebuch: Das war Tag 45 im BB-Haus

Big Brother Tagebuch: Das war Tag 45 im BB-Haus

access_time 6. November 2015

An Tag 45 wurde Manuels Geburtstag ganz groß gefeiert. Da wusste noch Niemand, dass er schon in 24 Stunden nicht

CSI: New York: 8. Staffel ab 10. September

CSI: New York: 8. Staffel ab 10. September

access_time 4. September 2012

Ab dem 10. September zeigt VOX die achte Staffel von „CSI: New York“ immer montags ab 20:15 Uhr.

Let´s Dance 2013: Wer ist raus? So war die 5. Liveshow

Let´s Dance 2013: Wer ist raus? So war die 5. Liveshow

access_time 3. Mai 2013

Wer ist raus? So war Liveshow 5

(c) RTL / Stefan Gregorowius


Heute Abend sahen wir wieder tolle Tänze. Doch ein Paar war nicht gut genug? Wen hat es heute Abend getroffen? Wer ist raus? Bei STARSonTV erfahrt ihr es.

Jürgen Milski tanzte mit Oana Andreea Nechiti eine Samba zu „Kung Fu Fighting“ von Carl Douglas. Jorge Gonzalez fand die Choreografie sehr kreativ. Doch die Hüften haben ihn im Stich gelassen. Er wartet schon lange auf seine Mutation. Er musst mehr Gas geben. Er wird zwar immer besser, doch die Konkurrenz holt auf. Motsi Mabuse weiß es nicht, denn sie meint, dass es eine neue Version von einem Samba war. Zum Ende hin ging gar nichts mehr. Sie konnte keine Fersenschritte sehen. Sie wünscht sich, dass er seinen Samba verbessert. Es war es nicht für sie. Joachim Llambi sah nur Kölsche Kung Fu. Null Hüfte, null Musikgefühl und für ihn ganz klar 0 Punkte, doch er möchte doch einen Punkt geben. Sie bekamen von der Jury dann auch nur 8 Punkte.

Danach tanzte Manuel Cortez mit Melissa Ortiz-Gomez einen Slowfox zu „Dream A Little Dream Of Me“ von Mama Cass Elliot. Joachim Llambi findet, dass er es rhythmisch sehr schön gemacht hat. Er war aber nicht er selbst. Er hatte einen künstlerischen Touch. Er soll sie frei fühlen, einfach Manuel sein. Die Performance war rund und er fand es schön. Motsi Mabuse meint, dass er es gut gemacht hat. Die Technik war auch gut. Sie fühlte sich gut unterhalten. Jorge Gonzalez meint, dass er Mut bewiesen hat. Ihm hat aber gefehlt, dass sie nicht das ganze Parkett zum Tanzen genutzt haben. Generell hat es ihm gefallen. Für ihren Tanz bekamen sie 17 Punkte von der Jury.

Im Anschluss tanzte Manuela Wisbeck mit Massimo Sinatò eine Samba zu „I Like To Move It“ von Reel 2 Real. Jorge Gonzalez findet, dass Samba ein schwerer Tanz ist. Sie hat diese Schritte zwar gemacht, doch sie habe ihr Potenzial nicht genutzt. Er glaubt, in ihr steckt mehr. Sie lässt zuviel den Comedian raushängen. Motsi Mabuse muss sagen, dass sie ihr vom Schütteln her 10 Punkte geben müsste, aber sonst leider nicht. Es war in die falsche Richtung. Es fehlte ihr die Basis. Joachim Llambi findet, dass es gar nicht so schlecht war. Es war scheiße, nur Klamauk und ganz ehrlich war das nichts. Er möchte endlich eine anspruchsvolle Choreografie sehen. Massimo Sinató sprang für Manuela in die Presche und verteidigte sie. Von der Jury bekamen sie 10 Punkte.

Es folgte Simone Ballack mit Erich Klann, die einen Slowfox zu „Frauen regier’n die Welt” von Roger Cicero tanzten. Joachim Llambi fand, dass es vom Look her anders war als die letzten zwei, drei Wochen. Schöne Show, doch er hätte sich mehr Zusammentanzen gewünscht. Bisschen mehr Konstanz. Sie entwickelt sich wieder und es war besser als beim letzten Mal. Motsi Mabuse muss sagen, dass sie mit den anderen konkurrieren kann und der beste Tanz bisher war. Sie war besser, findet auch Jorge Gonzalez. Der Blick war in der Mitte etwas verloren. Und sie sieht bombastisch aus, richtig sexy. 14 Punkte bekamen sie von der Jury.

Sila Sahin tanzte mit Christian Polanc eine Samba zu „Kiss Kiss“ von Tarkan. Jorge Gonzalez fand, dass sie Samba getanzt haben, doch ihm war es etwas zu hektisch. Sie sah zwar super aus, doch ihr Gesicht war ihm zu niedlich. Sie hat eine wahnsinnig schwere Choreografie hinbekommen, meint Motsi Mabuse. Doch sie muss entspannt sein. Joachim Llambi findet, dass die Choreografie ausreicht, um ins Finale zu kommen. Die Endpunkte waren nicht da, es war auch vom Körperstand ein Tick zu weit hinten. Es war aber die beste Leistung von allen, die bisher getanzt haben. Von der Jury bekamen sie 21 Punkte.

Den letzten Einzeltanz des Abends bestritten Paul Janke mit Ekaterina Leonova, die einen Slowfox zu „Wire To Wire“ von Razorlight tanzten. Joachim Llambi hat gesehen, dass die Hebefigur nicht geklappt hat, aber er fand das nicht schlimm. es war deutlich besser als letzte Woche. Es war schön, da er einen durchgängigen Rhythmus hatte. Die Übergänge sollten noch geschmeidiger werden. Für Motsi Mabuse war es der schönste Tanz. Wenn heute ein Turnier wäre, hätte er für sie heute gewonnen. Auch Jorge Gonzalez findet, dass der Tanz sehr gut war. Den Tanz haben sie sehr gut interpretiert. 21 Punkte bekamen sie von der Jury.

Jetzt folgten die Team-Tänze. Team Babydolls bestand aus Manuela Wisbeck (Teamkapitän) & Massimo Sinatò, Jürgen Milski & Oana Nechiti sowie Manuel Cortez & Melissa Ortiz-Gomez. Team Sexy Six bestand aus Sila Sahin (Teamkapitän) & Christian Polanc, Paul Janke & Ekaterina Leonova sowie Simone Ballack & Erich Klann. Die Teams tanzten einen Mix aus Rumba und Jive zu „Edge Of Glory“ von Lady Gaga.

Team Babydolls bekam von der Jury 18 Punkte, denn sie fanden ihren Team-Tanz ganz toll und viel besser als deren Einzeltänze. Team Sexy Six bekam von der Jury 17 Punkte, da es zwar ordentlich war, aber doch vorhersehbar. Motsi fand sie besser als die andere Truppe vom Tänzerischen her. Doch vom Entertainment her war die andere Gruppe besser.

Danach folge die Entscheidung des Abends? Wer bleibt und wer muss die Show verlassen? Es wurde spannend. Zittern mussten Jürgen Milski und Manuela Wisbeck. Jürgen Milski musste die Show verlassen.

Nächste Woche werden gleich zwei Tänze von jedem Paar getanzt und es wird nur Musik aus Filmen gespielt.

Alle Infos zu “Let´s Dance“ im Special bei RTL.de.