Schaue dir mehr Artikel an

Hape Kerkeling präsentiert „Eurovision Song Contest“-Party

access_time 14. April 2010

Wie in jedem Jahr präsentiert die ARD die Party zum „Eurovision Song Contest“ live von der Hamburger Reeperbahn.

Kim Kardashian zeigt erstes Foto von Söhnchen Saint West

Kim Kardashian zeigt erstes Foto von Söhnchen Saint West

access_time 23. Februar 2016

Das erste Baby-Foto ist da! – Kim Kardashian hat ihre Fans rund drei Monate auf den ersten Schnappschuss von Sohnemann

DSDS 2013: Maurice Glover singt sich in die Herzen der Jury

DSDS 2013: Maurice Glover singt sich in die Herzen der Jury

access_time 18. Februar 2013

In der Nacht standen die nächsten Auftritte der Recall-Kandidaten auf dem Programm. Maurice Glover, Lucas Lehnert und Sergen Horoz traten

LIVE: Asteroid 2012 DA14 im Livestream

LIVE: Asteroid 2012 DA14 im Livestream

access_time 15. Februar 2013

Asteroid 2012 DA14 Live

(c) NASA/JPL-Caltech


Gleich um 20:25 Uhr wird der „Asteroid 2012 DA14“ sehr nah an unserer Erde vorbei fliegen. Etwa 27.800 Kilometer wird der Asteroid dann von der Erde entfernt sein. STARSonTV hat für euch den Livestream. Hier könnt ihr euch das Spektakel live anschauen.

Um 20.25 Uhr werden ‚2012 DA14‘ nur noch etwa 27.800 Kilometer von der Erdoberfläche trennen – der Mond ist rund 15 Mal weiter entfernt. Selbst bei klarem Himmel wird der Asteroid in Deutschland aber nur mit einem guten Fernglas oder Teleskop zu sehen sein. Gegen 20.40 Uhr werde ‚2012 DA14‘ am östlichen Horizont im Sternbild Jungfrau aufgehen und Richtung Norden ziehen, sagte Gerhard Drolshagen von der Europäischen Weltraumorganisation Esa. Er ist in Noordwijk (Niederlande) auf erdnahe Objekte spezialisiert.

Um 21.00 Uhr werde der Asteroid das Sternbild des Löwen passieren und gegen 22.30 Uhr den Großen Wagen erreichen. Am frühen Samstagmorgen befinde sich der Asteroid dann in der Nähe des Polarsterns. „Am besten sichtbar ist er mit einem guten Feldstecher zwischen 21.00 und 22.00 Uhr“, erklärte Drolshagen – aber nur dort, wo Wolkenlücken sind. Später sei schon ein kleines Teleskop nötig. ‚2012 DA14‘ werde relativ schnell wandern – „für einen Monddurchmesser braucht er etwa eine Minute.“

Nach jüngsten Esa-Berechnungen hat der Asteroid einen Durchmesser von 65 Metern und eine Masse von etwa 400 000 Tonnen. Für unseren Planeten besteht jedoch nach Überzeugung von Wissenschaftlern keine Gefahr. „Ein Einschlag ist nicht möglich“, sagte Nasa-Manager Don Yeomans. Auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt gab Entwarnung.

Aber nach diesem Asteroiden werden sich weit größere Himmelskörper der Erde nähern. Besonders gefährlich könnte es im Jahr 2048 werden, wenn der Brocken ‚2007 VK184‘ erscheint. “Der Asteroid hat einen Durchmesser von 170 Metern und könnte ein Bundesland komplett zerstören, wenn er einschlägt“, sagte Drolshagen. Dieser Asteroid ist rund dreimal breiter als ‚2012 DA14‘.

„Das wäre eine regionale Katastrophe, die Menschen in diesem Bereich wären tot“, erklärte der 59-Jährige. „Dieser Asteroid ist der gefährlichste, den wir jetzt kennen.“ Die Wahrscheinlichkeit eines Einschlags liege nach derzeitigen Berechnungen bei 1 zu 1.800. Grundsätzlich würden Asteroide, die der Erde nahe kommen, ab einem Durchmesser von 30 Metern als gefährlich eingestuft. Von ihnen seien aber erst 9.600 bekannt. „Vermutlich sind die Asteroiden gefährlicher, die wir nicht kennen.“

Deshalb verstärkten die Esa und die US-Raumfahrtbehörde Nasa die Suche nach großen Exemplaren, mit Teleskopen etwa in Arizona, auf Hawaii oder auf Teneriffa. „Wir wollen die Asteroiden möglichst früh entdecken.“

Kommen sie der Erde gefährlich nahe, müsste ihnen ein Schubs gegeben werden, um ihre Bahn zu ändern. „Eine einfache Methode wäre, eine Raumsonde auf sie zu schießen, um sie dadurch von der Erde abzulenken.“ Das würde Präzisionsarbeit erfordern: Ein Asteroid ist etwa 20 Mal so schnell wie eine Gewehrkugel.

Hier der Livestream über Ustream

Free live streaming by Ustream