Schaue dir mehr Artikel an

Markus Lanz: Die Gäste heute Abend im ZDF (20.04.2016)

access_time 20. April 2016

Die Gäste bei „Markus Lanz“: Luftfahrtjournalist Andreas Spaeth, Moderatorin Bärbel Schäfer, Botanik-Experte Jürgen Feder, Journalist Peter Wensierski, sowie Missbrauchsopfer Matthias

„Echo 2016“-Verleihung heute Abend in der ARD

„Echo 2016“-Verleihung heute Abend in der ARD

access_time 7. April 2016

Heute Abend steigt die Verleihung des „Echo 2016“ in der ARD. Barbara Schöneberger moderiert die Gala heute zum vierten Mal. So wird

„Wer wird Millionär?“: Günther Jauch kehrt aus Sommerpause zurück

„Wer wird Millionär?“: Günther Jauch kehrt aus Sommerpause zurück

access_time 26. August 2013

Heute Abend ab 20.15 Uhr eröffnet Günther Jauch die neue „Wer wird Millionär“-Saison mit einer Doppelfolge und kehrt somit aus

TV total Turmspringen 2012: Das sind die Regeln

TV total Turmspringen 2012: Das sind die Regeln

access_time 24. November 2012

Das sind die Regeln

(c) Willi Weber


Wenn heute Abend die Prominenten wieder beim „TV total Turmspringen“ von den Brettern springen, ist es auch wichtig, die Regeln zu kennen. Wir erklären sie euch.

EINZELWETTKAMPF VOM 3-M BRETT, 5-M-, 7,5-M- ODER 10-M TURM
– Der Wettkampf besteht aus insgesamt 3 Sprüngen. Den Teilnehmern ist es über- lassen, ob sie vom 3-m Brett, von der 5-m-, 7,5-m-, oder 10-m-Plattform springen. Sie können wählen, wie viele Sprünge sie von den vier verschiedenen Absprungstellen springen.

– Alle Teilnehmer springen im Vorkampf 2 unterschiedliche Sprünge.

– Die fünf besten Einzelspringer des Vorkämpfe bestreiten das Finale. Die Rangfolge wird nach der Gesamtpunktzahl beider Sprünge ermittelt. Im Finale wird nur ein Sprung abverlangt, der auch eine Wiederholung aus dem Vorkampf sein kann. Dieser Sprung muss erst nach dem Vorkampf benannt werden. Das Punktergebnis dieses Sprunges entscheidet über die Finalplatzierung.

SYNCHRONWETTKAMPF VOM 3-M BRETT, 5-M ODER 7,5-M TURM
– Der Wettkampf besteht aus insgesamt 3 Sprüngen. Den Paaren ist es überlassen, ob sie vom 3m Brett oder von der 5m- oder 7,5m-Plattform springen. Sie können wählen, wie viele Sprünge sie von den drei verschiedenen Absprungstellen springen.

– Im Synchronspringen sind von beiden Springern eines Paares nur Sprünge mit der selben Sprungnummer und der selben Ausführungsart gestattet.

– Alle Paare springen im Vorkampf 2 unterschiedliche Sprünge.

– Die fünf besten Paare des Vorkampfes bestreiten das Finale.

– Im Finale wird nur ein Sprung abverlangt, der auch eine Wiederholung aus dem Vorkampf sein kann. Dieser Sprung muss erst nach dem Vorkampf benannt werden.

– Das Punktergebnis dieses Sprunges entscheidet über die Finalplatzierung.

ERMITTLUNG DES SCHWIERIGKEITSGRADES (SKG) FÜR SPRÜNGE VOM 3-M BRETT
– Bei allen Sprüngen spielt die Ausführungsart, ob gestreckt (a), gehechtet (b), gehockt (c) oder freie Ausführung (d) keine Rolle.

– Alle Sprünge mit den Sprungnummern 101 (Kopfsprung vorwärts) und 401 (Delphinkopfsprung) erhalten den SKG von 1,5.

– Alle Sprünge mit den Sprungnummern 201 (Kopfsprung rückwärts) und 301 (Auerbachkopfsprung) erhalten den SKG von 2,0.

– Für jede weitere halbe Drehung um die Breiten- oder Längsachse werden je 0,5 SKG aufgerechnet.
Beispiele:
103 = 1,5 + 2 x 0,5 = 2,5
105 = 1,5 + 4 x 0,5 = 3,5
202 = 2,0 + 1 x 0,5 = 2,5
5111 = 1,5 + 1 x 0,5 = 2,0
5132 = 1,5 + 2 x 0,5 + 2×0,5 = 3,5

ERMITTLUNG DES SKG FÜR SPRÜNGE VOM TURM
– Grundlage der Berechnung ist der SKG der Sprünge vom 3-m Brett.

– Alle Sprünge vom 5-m Turm erhalten einen Aufschlag von 0,5 SKG.

– Alle Sprünge von der 7,5-m Plattform erhalten einen Aufschlag von 1,0 SKG.

– Alle Sprünge von der 10-m-Plattform erhalten einen Aufschlag von 1,5 SKG.

– Alle Handstand-Kopfsprünge (600) vom 5-m Turm erhalten den SKG von 2,0.
Die weiteren Drehungen werden wie vom 3-m Brett zugerechnet. Von 7,5-m gibt es den Aufschlag von 0,5 SKG. Von 10-m gibt es den Aufschlag von 1,0 SKG.

ALLGEMEINE DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN
– Es gelten die Wettkampfbestimmungen des DSV (es sind nur Sprünge zugelassen, die in der DSV-Tabelle der Schwierigkeitsgrade aufgeführt sind).

– Für die Teilnahme am Vorkampf ist jeweils eine Sprungliste mit 2 aufgeführten Sprüngen abzugeben. Abgabetermin ist am 18.10.08 bis 11:00 Uhr beim Schiedsrichter.

– Der Sprung für das Finale ist dem Schiedsrichter nach Bekanntgabe des Vorkampfer-gebnisses anzusagen.

KAMPFGERICHT
Das Kampfgericht besteht aus einem Wettkampfleiter und Schiedsrichter zugleich, einem Protokollanten bzw. Schreiber und fünf Kampfrichtern.

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an