Schaue dir mehr Artikel an
Dschungelcamp: Erste Dschungelprüfung für Angelina Heger

Dschungelcamp: Erste Dschungelprüfung für Angelina Heger

access_time 19. Januar 2015

Am vierten Tag im Dschungel musste Angelina Heger das erste Mal zur Dschungelprüfung antreten. Der Titel „Atemlos durch den Schacht“ trifft

Promi Big Brother 2014: Alexandra Rietz zieht ins Haus

access_time 12. August 2014

SAT.1 bestätigt den zweiten Bewohner von „Promi Big Brother“ nun offiziell: Alexandra Rietz, Ex-„K11“-Kommissarin, zieht am Freitagabend in den Promi-Container.

Big Brother 11: Heulkrämpfe und Ekel-Essen beim Belohnungsmatch

access_time 9. Juni 2011

Der gestrige Tag war zwar mal wieder einer der langweiligen Tage, jedoch gab es zwei Highlights.

Harald Glööckler sorgt mit PETA-Kampagne für Aufsehen

Harald Glööckler sorgt mit PETA-Kampagne für Aufsehen

access_time 9. Oktober 2012

Wie vor zwei Jahren sorgt auch jetzt Harald Glööckler wieder Aufsehen in PETAs Anti-Pelz-Kampagne.

„Das ist der Rest von Ihrem Pelz!“, betont Harald Glööckler, und schockt gleichzeitig mit drastischer Bildsprache. Der Stardesigner Harald Glööckler setzt damit ein Zeichen gegen die Verbrechen der Pelzindustrie, der in China auch Hunde und Katzen zum Opfer fallen.

„Es gibt Alternativen, für die kein Tier leiden muss!“

PETAs Anti-Pelz.Kampagne

© Foto: Jens Koch / action press PLUS für PETA

„Ich möchte mich mit diesem Motiv auch an alle jungen Designer wenden und sie bitten, auf die Verwendung von Pelzen zu verzichten. Es gibt zahlreiche Alternativen, für die kein Tier leiden muss! Neben Nerzen, Chinchillas und anderen Pelztieren werden auch immer wieder Hundefelle in der Modeindustrie verarbeitet – viele Menschen wissen dies gar nicht“, mahnt Harald Glööckler. „Ich hoffe, mein Appell bringt die Menschen zum Nachdenken“.

Täglich werden hunderttausende Tiere im Namen der Mode auf Pelzfarmen gequält und später getötet. Jeder Echtpelzkragen oder jeder noch so kleine Echtpelz-Besatz am Ärmel, an Stiefeln oder als Accessoire steht für ein kurzes Tierleben voller Leid, Qual und Entbehrung in winzigen, verdreckten Drahtkäfigen. Pelzzüchter brechen Füchsen, Nerzen, Kaninchen oder auch Hunden mit Eisenstangen das Genick, verbrennen ihre inneren Organe mit analem Stromschlag oder vergasen sie qualvoll. Jeder Mensch kann helfen, diese Grausamkeiten zu beenden, indem er sich entscheidet, keinen Echtpelz zu kaufen oder zu tragen.

Verantwortungsvolle Modedesigner wie Harald Glööckler zeigen aufregende pelzfreie Kollektionen und setzen damit Trends.

Weitere Informationen über Harald Glööckler und die Harald Glööckler International GmbH sind im Internet unter http://www.haraldgloeoeckler.com abrufbar. Informationen zu PETA sind unter http://www.peta.de erhältlich. Dort steht auch das Anti-Pelz-Plakat mit Harald Glööckler in verschiedenen Versionen zum Download bereit.