Schaue dir mehr Artikel an
Bald auch Kuppelshow für Schwule und Lesben bei RTL

Bald auch Kuppelshow für Schwule und Lesben bei RTL

access_time 12. April 2013

Wie der Mediendienst kress berichtet, plane RTL noch in diesem Jahr eine neue Kuppelshow, in der auch Schwule und Lesben

Fringe wird verlängert! 4. Staffel ist gesichert

access_time 25. März 2011

Lange mussten die Fans bangen, doch jetzt ist es offiziell: Fringe wird für eine 4. Staffel verlängert.

DSDS 2014: Das ist die Top 10 für die Live-Challenge-Shows

DSDS 2014: Das ist die Top 10 für die Live-Challenge-Shows

access_time 23. März 2014

Gestern Abend fielen die letzten Entscheidungen vor den Liveshows. Wer hat es in die Liveshows geschafft? Wer sind die fünf

Yvonne Catterfeld wehrt sich gegen PR-Inszenierung

Yvonne Catterfeld wehrt sich gegen PR-Inszenierung

access_time 23. September 2012

Yvonne catterfeld wehrt sich gegen PR-Inszenierung

(c) dpa


Gestern Abend sahen Millionen von Zuschauern den bewegenden Auftritt von Juliette Schoppmann beim „Supertalent“.

Dort ging es in erster Linie um den Song „Für Dich“, mit dem Yvonne Catterfeld sechs Wochen auf Platz 1 der deutschen Singlecharts war. Eigentlich hatte Dieter Bohlen den Song für Juliette Schoppmann geschrieben.

Für Alexander Klaws schrieb er für das Finale der ersten DSDS-Staffel den Song „Take me tonight“ und für Juliette Schoppmann schrieb er den Song „Für Dich“. Doch angeblich lehnte Juliette den Song damals ab, weil sie so etwas nicht singen wollte.

Doch die Supertalent-Kandidatin Juliette will von Dieter Bohlens Songangebot vor zehn Jahren gar nichts gewusst haben: “Ich wusste nicht, dass der für mich geschrieben wurde. Mir war klar: Deutscher Song – das war für Yvonne Catterfeld. Jetzt hab ich mitbekommen, dass der Song nicht weitergeleitet wurde.”

Juliette erzählt Dieter Bohlen ihre Sicht der Dinge und beteuert, dass sie den Song wirklich nie angeboten bekommen hat. Dieter Bohlen glaubt ihr, jedoch im Interview später sagt er, dass er jedoch glaube, dass es früher doch so war, dass sie den Song ablehnte, denn früher war sie ziemlich hochnäsig.

Jetzt meldet sich Yvonne Catterfeld in der BILD zu Wort: „Ich habe keine Lust auf diese PR-Inszenierung. Fakt ist, ich habe diesen Song als Demo gehört und aus mehreren ausgewählt. Damals gab es noch nicht einmal einen deutschen Text dafür. Der entstand erst nach meinem Telefonat mit dem Komponisten Lukas Hilbert.“

Irgendetwas stimmt also an den Aussagen nicht. Aber im Grunde kann es auch egal sein, denn Juliette Schoppmann bekam ihre zweite Chance und ist im Halbfinale von „Das Supertalent“ und das aus eigener Kraft.