Schaue dir mehr Artikel an
Claudia Schiffer moderiert „Fashion Hero“ auf ProSieben

Claudia Schiffer moderiert „Fashion Hero“ auf ProSieben

access_time 24. April 2013

Das Comeback von Claudia Schiffer im deutschen Fernsehen ist perfekt: Sie moderiert die neue Designer-Show „Fashion Hero“ auf ProSieben.

Markus Lanz: Die Gäste heute Abend im ZDF (01.10.)

access_time 1. Oktober 2015

Markus Lanz begrüßt heute Abend u.a. die Sängerin Stefanie Heinzmann, den Journalisten Constantin Schreiber und den TV-Koch Steffen Henssler.

Die Bachelorette 2014: Wer wird Gewinner im großen Finale?

Die Bachelorette 2014: Wer wird Gewinner im großen Finale?

access_time 26. August 2014

Am Mittwochabend zeigt RTL die letzte Folge von „Die Bachelorette“. Anna wird sich endgültig entscheiden müssen. Wer bekommt die allerletzte

Lets Dance 2012 Finale: Magdalena Brzeska gegen Rebecca Mir

Lets Dance 2012 Finale: Magdalena Brzeska gegen Rebecca Mir

access_time 17. Mai 2012

Rebecca Mir und Magdalena Brzeska im großen Finale

(c) RTL / Stefan Gregorowius


Gestern lief das Halbfinale von „Let´s Dance“ bei RTL und schon nach Punkten war klar, dass Stefanie Hertel es nicht ins Finale schaffen würde.

Jeder der drei Tanzpaare musste im Halbfinale zwei Tänze tanzen. Das waren die Tänzer aber auch schon aus vorherigen Sendungen gewohnt. Jetzt hieß es noch einmal Alles geben, um erfolgreich ins Finale einziehen zu können.

Rebecca Mir und Massimo Sinató machten den Anfang und zeigten uns einen Quickstep zu Lena´s „Satellite“. Roman Frieling ist zufrieden: „Es war eine spritzige Performance. Sie haben die Musik gut umgesetzt. “ Lob gibt es auch von Maite Kelly: „Es war frech, es war sexy, es war spritzig. Alles war on the top!“ Motsi Mabuse ist ebenfalls begeistert: „Es hat Riesenspaß gemacht euch beiden zuzugucken.“ Rebecca Mir kann auch bei Joachim Llambi punkten: „Das war der beste Standardtanz, den Sie hier abgeliefert haben. Es war eine Leichtigkeit da.“ Insgesamt konnten sie 35 Punkte einheimsen.

Im Anschluss folgten Stefanie Hertel und Sergiy Plyuta und tanzten für uns einen Cha Cha Cha zu „Hot N Cold“ von Katy Perry. Doch überzeugend waren sie leider nicht. „Sie haben Gas gegeben, aber die Schritte waren zu groß. Die Hüftaktion hat mir gefehlt.“ Auch Motsi Mabuse findet die Performance nur „teilweise gut“. Der Anfang ist der Jurorin zu lang gewesen, doch es gibt auch positive Kritik: „Die Lebensfreude und der Fokus waren da.“ Roman Frieling sieht es ähnlich: „Sie fangen zu spät an.“ Außerdem bemängelt der „Let’s Dance“-Juror Stefanies „eingedrehte Paddelfüße“. Maite Kelly zeigt sich nach Stefanies Auftritt enttäuscht: „Ich habe ein bisschen mehr erwartet.“ Die Jury vergab am Ende dann noch 27 Punkte.

Zum Ende der ersten Runde waren dann Magdalena Brzeska und ihr Partner Erich Klann an der Reihe. Sie tanzten eine Salsa zu „Danza Kuduro“ von Don Omar. Die Jury war begeistert. „Die Power-Bewegung hat mir gefallen. Das war eine finalwürdige Vorstellung“, lobt Roman Frieling. Maite Kelly schließt sich an: „Du gehörst in diese Show. Du gehörst ins Finale.“ Motsi Mabuse ist besonders von Magdalenas Hüftbewegung begeistert: „Bei dir sieht man die Entwicklung von Show zu Show. Für mich war es auch ein finalwürdiger Tanz.“ Auch Joachim Llambi ist zufrieden: „Das war deutlich besser als ich erwartet habe. Sehr ordentliche Leistung.“ 36 Punkte gab es für diese stolze Leistung.

Die zweite Runde begann wieder mit Stefanie Hertel und Sergiy Plyuta einen Slowfox zu „I Say A Little Prayer“ von Aretha Franklin und konnten die Jury dieses Mal mehr von ihrem Tanz überzeugen. „Das war eine deutlich bessere Leistung als im Cha Cha Cha“, lobt Joachim Llambi. Der Juror stellt besonders Stefanies „weiche Bewegungen“ heraus. Die Volksmusikerin kann ebenfalls Motsi Mabuse in ihren Bann ziehen: „Du hast uns entführt. Du hast alles gegeben. Das sah nach Spaß aus. Top-Leistung!“ Auch Maite Kelly ist hin und weg: „Du kannst sehr stolz sein. Das war eine deiner besten Performances.“ Roman Frieling kritisiert auch bei diesem Tanz den zu späten Anfang, doch äußert auch positive Kritik: „Sie sind sehr wandelbar. Sie haben weiche Bewegungen gehabt.“ Von der Jury gab es hierfür 32 Punkte.

Als letzten Tanz präsentierten Magdalena Brzeska und Erich Klann einen Wiener Walzer zu „When A Man Loves A Woman“ von Percy Sledge. Und auch hier konnten sie die Jury und das Publikum überzeugen. Roman Frieling ist hin und weg: „Für mich war das Finale! Oho!“ Trotzdem gibt der Juror der „Let’s Dance“-Kandidatin Tipps für eine richtige Armhaltung beim Standardtanz. Maite Kelly lobt: „Uns stockte zwischendurch der Atem. Dein Gesichtsausdruck war atemberaubend.“ Jury-Kollegin Motsi Mabuse schließt sich an und betont Magdalenas Musikalität und ihr Timing: „Du warst wie eine kleine Prinzessin, das war wie Champagner!“ Auch bei Joachim Llambi kann die Sportlerin punkten: „Das war eine tolle Performance. Rund, rhythmisch. Das war eine finalwürdige Vorstellung. “ Von der Jury gab es hierfür hervorragende 37 Punkte.

Den letzten Tanz des Abends legten Rebecca Mir und Massimo Sinató aufs Parkett un zwar einen Tango zu „Santa Maria“ von Gotan Projekt. Joachim Llambi vermisst bei diesem Tanz die Fersenschritte bei Rebecca, doch er lobt die Atmosphäre. Motsi Mabuse ist beeindruckt: „Geile Show! Mir hat deine Hingabe gefallen. In deinen Augen war Feuer. So wollen wir den Tango sehen.“ Auch Maite Kelly ist sich sicher: „Du gehörst ins Finale“. Roman Frieling ist der gleichen Meinung: „Die beste Leistung des heutigen Abends. Finale! Oho!“ Mit dem Tango sahnte das Tanzpaar 38 Punkte ab.

Am Ende der Show stand die Entscheidung an und da Stefanie Hertel nach Punkten bereits auf dem dritten Platz lag, kam es auch nach dem Zuschauervoting zu keinem anderen Ergebnis. Stefanie Hertel musste die Show verlassen. Im Finale am kommenden Mittwoch stehen also Rebecca Mir und Magdalena Brzeska.

Alle Infos zu „Let´s Dance“ im Special bei RTL.de.