Schaue dir mehr Artikel an

Schock für Fans: Verbotene Liebe wird eingestellt

access_time 17. Juli 2014

In den letzten Monaten verdichteten sich die Gerüchte um die Einstellung der ARD-Soap immer mehr. Jetzt berichten BILD und DWDL,

Inas Nacht: Die Gäste heute Abend in der ARD (01.07.2017)

Inas Nacht: Die Gäste heute Abend in der ARD (01.07.2017)

access_time 1. Juli 2017

Heute zu Gast bei Ina Müller: Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar, Autorin und TV-Moderatorin Susanne Fröhlich, Betsy und Anna Depenbusch.

Lets Dance 2012: Mandy Capristo völlig überraschend raus

Lets Dance 2012: Mandy Capristo völlig überraschend raus

access_time 19. April 2012

In der gestrigen Specialsendung „Magic Moments“ von „Let´s Dance“ erinnerten sich die Stars an besondere Momente in ihrem Leben.

DSDS 2012: Thomas Pegram flog aus der Castingshow

DSDS 2012: Thomas Pegram flog aus der Castingshow

access_time 4. März 2012

Thomas Pegram ist raus

(c) RTL / Stefan Gregorowius


Gerade einmal zwei Wochen ist Thomas Pegram dabei. Wurde extra von Dieter Bohlen zurückgeholt. Nun ist die Zeit bei DSDS für ihn schon wieder vorbei.

Nur noch neun Kandidaten sind im Rennen um den ersten Platz als Superstar bei „Deutschland sucht den Superstar“. Für Thomas Pegram ist die Zeit allerdings schon wieder vorbei. Beim Voting auf rtl.de wurde noch Kristof Hering als „Flop der Woche“ von den DSDS-Zuschauern gewählt, doch gehen musste ein Anderer.

Da hatte Kristof Hering Glück gehabt, denn erst stand am Ende mit Thomas Pegram allein vorne. Es entschied sich zwischen diesen beiden. Vielleicht hat es Kristof tatsächlich geholfen, dass er seinen Freund, den 30 Jahre älteren Hans-Jo, öffentlich gemacht hat. Das hat den Fans anscheinend gefallen.

Gleich zu Anfang musste auch Kristof Hering ran. Er sang „Verdammt ich lieb dich“ von Matthias Reim und gleich zu Anfang verhaspelte sich Kristof: Kam zunächst nicht in den Song, fing sich dann aber wieder. DSDS 2012-Juror Bruce Darnell gibt ganz ehrlich zu: „Die Performance hat mir heute nicht gut gefallen. Du warst aufgeregt, in der Mitte hast du dich gefunden, aber es war nicht die Performance, die wir sonst immer von dir bekommen.“ Natalie Horler ist da ganz anderer Meinung: „Ich fand das absolut geil. Du bist endlich mal so richtig aus dir rausgekommen. Diesmal warst du eine Rampensau. Das habe ich bisher bei dir vermisst, jetzt war es da.“ DSDS 2012-Juror Dieter Bohlen liegt mit seinem Urteil ziemlich genau in der Mitte: „Am Anfang hattest du etwas Rhythmus-Gräten im Blut. Aber dann hast du dich gesteigert und mal so richtig rau gesungen. Das war ein ziemlich gelungener Auftritt.“

Danach überzeugte auch Thomas Pegram mit „Man in the mirror“ von Michael Jackson. „Du kannst gut singen, und das ist entscheidend für mich. Ich finde es wahnsinnig mutig, das Lied so zu singen. Du hast deine eigene Handschrift daraus gemacht“, findet Bruce Darnell. DSDS 2012-Jurorin Natalie Horler sieht das genauso: „Diese abgeänderte Version war einfach toll. Du gehörst zwar mehr zu der ruhigen Sorte, aber solche Künstler brauchen wir auch.“ Dieter Bohlen meint sogar, DSDS-Kandidat Thomas Pegram habe „eine eigene Stilrichtung erfunden“ und zwar den „Latte Macchiato-Pop“. „Man sitzt gemütlich im Café und hört dem Thomas zu“, erklärt der Pop-Titan. Und weiter: „Das war spitzenmäßig. Ich hoffe, dass du aus jedem Song, den du singen wirst, wirklich etwas Besonderes machst.“

Als absoluter Star des Abends galt aber Jesse Ritch, der wieder einen tollen Auftritt hinlegte. Er sang „So Sick“ von Ne-Yo. Natalie Horler fällt bei Jesse vor allem die „soulige, angenehme Stimme“ auf. Außerdem lobt sie, dass Jesse trotz Erkältung selbst die höchsten Noten perfekt getroffen hat. „Ich bin ganz, ganz stolz auf dich“, ruft sie Jesse Ritch zu. Dieter Bohlen fragt sich: „War es saustark oder war es arschgeil? Ich glaube von beidem etwas. Du gehörst zu DSDS!“ Und DSDS 2012-Juror Bruce Darnell kriegt sich überhaupt nicht mehr ein – unter Tränen bekennt er: „Ich weiß überhaupt nicht mehr, was ich sagen kann. Du bist so toll! Deine Stimme geht bis zum Himmel. Die geht bis da!“ Dabei steht Bruce Darnell auf, stellt sich weinend auf den Jury-Tisch und zeigt in Richtung Studiodecke.

Aber auch Mädchenschwarm Luca Hänni überzeugte mit „Baby Can I Hold You“ von Boyzone. „Super! Toll! Ich brauche gar nicht mehr zu sagen“, lautet das Urteil von Bruce Darnell. „Deutschland sucht den Superstar“-Jurorin Natalie Horler erklärt etwas ausführlicher, was sie so an Luca fasziniert: „Deine Stimme lebt einfach von deinem sanften Klang, den du hast. Das ist sehr angenehm.“ Und Dieter Bohlen lobt: „Wie du das heute performt hast, das sah aus, als ob du schon 20 Jahre auf der Bühne stehst. Du hast auch eine große Zukunft. Ich glaube, das klappt.“

Die beste Sängerin des Abends war ganz klar Vanessa Krasniqi. Sie traute sich an Adele´s „Rolling in the deep“ und machte das spitze. Auch die Jury war begeistert: „Du hast wirklich eine von den besten Stimmen hier“, findet Bruce Darnell, und DSDS 2012-Jurorin Natalie Horler ergänzt: „Ich habe manchmal das Gefühl, dass du gar nicht weißt, wie gut du bist. Behalte dir diesen Charme bei, das tut dir gut. Die Leistung wird langsam schwer zu toppen. Hammer!“ Auch Dieter Bohlen hat für Vanessa nichts als Lob übrig: „Die Nummer singt die im Moment beste Sängerin der Welt, Adele. Und du hast das total so hingekriegt. Großes Kompliment an dich!“

Die schlechteste Bewertung des Abend gab es für Daniele Negroni. Gleich zweimal „Nein“ bekam er. Er sang „Beautiful Girls“ von Sean Kingston. Bruce Darnell macht den Anfang: „Ich fand, das war genau dieselbe Nummer von letzter Woche. Das war kein großer Unterschied. Das hat mir nicht gut gefallen.“ DSDS-Jurorin Natalie Horler findet Danieles Auftritt aus dem gleichen Grund „nur OK“, und auch Dieter Bohlen sieht es ähnlich: „Es darf nicht jeder Auftritt wieder gleich werden. Dass man denkt: ’nach einer Minute zwanzig kommt wieder eine Tanzeinlage‘.“ Aber, so der Pop-Titan: „Ich hoffe, dass wenn man dir in den Arsch tritt, du den Schwung aufnimmst und in der nächsten Show wieder Gas gibst.“

Auch bei Joey Heindle war die Jury nicht komplett begeistert. Joey sang „Hey, Soul Sister“ von Train. Und dabei hagelt es Kritik! Bruce Darnell: „Ich finde, du hast ein bisschen mit der Nummer gekämpft. Ich habe etwas mehr von dir erwartet. Du kannst singen. Aber ich fand, das war ein bisschen schwer für Dich.“ Auch Natalie Horler muss zugeben: „Ich fand’s heute ein bisschen wackelig.“ Aber immerhin hält sie Joey Heindle zugute: „Du hast es gut probiert.“ Dieter Bohlen findet wie immer die deutlichsten Worte: „Für einen Kindergeburtstag war das geil, für eine Schallplattenaufnahme war das scheiße!“ „Aber“, gibt Bruce Darnell zu bedenken: „Die Leute lieben Joey“.

Fabienne Rothe legte auch einen Super-Auftritt hin und begeisterte uns mit „Wovon sollen wir träumen?“ von Frida Gold. Auch die Jury war begeistert: „Super gerockt heute, du siehst super aus, tolle Performance, sehr gut“, fasst es Bruce Darnell kurz und knapp zusammen. Natalie Horler wird etwas ausführlicher: „Ich habe richtig Spaß gehabt, dir heute zuzusehen. Es scheint dir leichtzufallen, und das kommt sehr gut rüber. Auch der deutsche Gesang steht dir sehr, sehr gut.“ Dem kann DSDS 2012-Juror Dieter Bohlen nur zustimmen: „Du hast dir genau den richtigen Titel ausgesucht, das steht dir super!“

Hamed Anousheh geht es mit „You give me something“ von James Morrison etwas ruhiger an. Es gab eine Premiere, denn er sang das erste Mal ohne Mütze. Doch auch er patzte beim Anfang des Song, weil er zu nervös war. Bruce Darnell sieht über den Fehler hinweg: „Du hast alles, was man haben muss, um ein Star zu sein.“ Natalie Horler gibt dem Superstar-Kandidaten den Tipp: „Lass dich nicht verunsichern, wenn so etwas mal passiert, denn du bist wirklich einer der talentiertesten Leute hier.“ Das findet auch Dieter Bohlen, und daher plädiert er dafür: „Du brauchst keinen Vocal-Coach, sondern jemanden, der sich um deine Birne kümmert. Du bist so nervös, dass du dir in die Hose scheißt. Wir müssen da mal eine Woche Psycho-Training machen.“

Und Silvia Amaru sang „Domino“ von Jessie J., und der DSDS-Jury gefällt’s. Bruce Darnell findet: „Das fängt sehr gut an. So muss das sein von der Stimme her.“ Auch Natalie Horler ist begeistert: „Riesen-Kompliment zu deinem Outfit! Ich glaube, ich habe dich noch nie so sexy gesehen. Tolle Stimme, super Performance!“ Allerdings gibt die DSDS-Jurorin zu bedenken: „Aber ich weiß immer noch nicht so genau, wer Silvia ist.“ Das sieht auch DSDS 2012-Juror Dieter Bohlen so: „Du bist ein tolles Mädchen mit einem tollen Song. Aber deinen Weg hast du noch nicht gefunden. Wenn ich dich im Radio hören würde, würde ich dich erkennen? Das ist noch zu austauschbar.“ Aber: „Es wäre ungerecht, wenn du rausfliegen würdest, denn es war eine gute Leistung“, schließt der Poptitan seine Kritik.

Am kommenden Samstag gibt es die nächste TOP 9 Mottoshow. Welche Songs die Kandidaten dann singen werden, erfahrt ihr natürlich hier bei uns bei STARSonTV.

Die Galerie zur 1. Mottoshow findet Ihr auf unserer Facebook-Seite.
Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de.