Schaue dir mehr Artikel an

„Tatort: Der Irre Iwan“ heute Abend in der ARD (13.12.2015)

access_time 13. Dezember 2015

Heute Abend zeigt die ARD den zweiten „Tatort“ mit Christian Ulmen und Nora Tschirner. Was in ihrem zweiten Fall passiert,

Dschungelcamp: Steigt Walter Freiwald schon jetzt aus?

Dschungelcamp: Steigt Walter Freiwald schon jetzt aus?

access_time 17. Januar 2015

Walter Freiwald hat die Schnauze voll und würde lieber sofort das Dschungelcamp verlassen. Packt er wirklich seine Koffer oder ist

„TV total WOK-WM 2013“: Die Teilnehmer am Samstagabend

access_time 1. März 2013

Am Samstagabend heißt es wieder „TV total Wok-WM“ und auch in diesem Jahr kämpfen einmal mehr verschiedene Nationen um den

The Voice of Germany: Diese vier Talents stehen im Finale

The Voice of Germany: Diese vier Talents stehen im Finale

access_time 4. Februar 2012

Die Finalisten stehen fest

© SAT.1/ProSieben/Richard HŸübner


Die Talents des großen Finales von „The Voice of Germany“ stehen endlich fest: Kim Sanders (Team Nena), Michael Schulte (Team Rea Garvey), Ivy Quainoo (Team BossHoss) und Max Giesinger (Team Xavier Naidoo) ziehen ins große Finale am Freitag, 10. Februar 2012, 20.15 Uhr, LIVE in SAT.1 ein.

Nach über zwei Monaten wurden gestern Abend die vier Finalisten gewählt. Die Talents sangen erstmal ihre eigenen Songs und konnten die Zuschauer total begeistern. Aber wie sah es in den einzelnen Runden aus? In unserer Zusammenfassung könnt ihr es lesen.

Team Nena
„Familienduell“ mit Frauenpower: Sharron Levy (33, Salzburg) rockt das Studio mit „Drowning“ und bei Kim Sanders„ (43, Frankfurt) „Haunted“ bleibt kein Auge trocken – nicht mal ihre eigenen. Mit dem Battle-Song „Under Pressure“ (Queen / David Bowie) setzen die beiden vor allem ihren Coach Nena weiter unter Druck. Die verteilt ihre Punkte gleichmäßig und lässt lieber die Zuschauer entscheiden, bei denen Kim die Nase mit 54,59 zu 45,41 Prozent knapp vorne hat: Kim Sanders steht für Team Nena im Finale (104,49 zu 95,41).

Team Rea Garvey
Alles auf Rot: Jasmin Graf (23, Leipzig) hat es „So schwer” gegen Michael Schulte (21, Dollerup) mit seinem Song „Carry Me Home“, dass sie auch im Battle bei „Rolling In The Deep“ (Adele) nicht mehr genug Punkte sammeln kann. Rea Garvey überlässt die Wahl dem Publikum, das den Rotschopf mit 8,24 Prozent Vorsprung ins Finale einziehen lässt – Endstand: 104,12 zu 95,88.

Team THE BOSSHOSS
BAM! Funky Ole (37, Lübeck) fliegt mit dem „Butterfly“ und Ivy Quainoo (19, Berlin) lässt für Nena mit „Do You Like What You See“ die Sonne aufgehen. Nach ihrem Gesangsduell müssen sich beide sicher nicht „Under The Bridge“ verstecken (Red Hot Chilli Peppers). THE BOSSHOSS sehen Ivy etwas weiter vorne (60 zu 40 Prozent). Auch die Zuschauer wollen die Berlinerin im Finale sehen (77,55 zu 22,45 Prozent). Sie gewinnt klar mit 137,55 zu 62,45.

Team Xavier Naidoo
Mann oh Mann! Dancefeeling im Studio bei Mic Donets Song „Losing You“(31, Berlin), von seinem laut Xavier Naidoo „Grammy verdächtigen“, unveröffentlichten Album, und Max Giesinger (23, Waldbronn) fühlt sich auf dem „Dach der Welt“ zu Hause. Dort darf er auch nach dem Battle-Song „Bitter Sweet Symphony” (The Verve) bis zum Finale bleiben. Obwohl 56,77 Prozent der Anrufer für Mic voten, behält Max Dank der 65 Prozent von Coach Xavier Naidoo mit 108,23 zu 91,77 Prozent die Oberhand.

Das große Finale von „The Voice of Germany“ könnt ihr am kommenden Freitag, den 10. Februar 2012, um 20.15 Uhr in SAT.1 sehen.

Über den Autor

Sebastian Heide

Schon immer TV- und Serien-Fan. Seit Oktober 2009 betreibe ich die Internetseite STARSonTV. Ab 2006 leitete ich das größte Forum Europas der Serie "Queer as folk". Bis 2007 leitete ich das größte, deutsche Serienforum "Serien Forum Central".

Schaue dir mehr Artikel an