Schaue dir mehr Artikel an
Joachim Löw und seine Daniela trennen sich nach 36 Jahren

Joachim Löw und seine Daniela trennen sich nach 36 Jahren

access_time 12. August 2016

Bundestrainer Joachim Löw und seine Frau Daniela haben sich nach rund 30 Ehejahren getrennt. Sie kennen sich seit 36 Jahre.

Erfolgreichste TV-Sendungen 2012: Jauch und „Tatort“ ganz vorne

Erfolgreichste TV-Sendungen 2012: Jauch und „Tatort“ ganz vorne

access_time 3. Dezember 2012

Langsam, aber sicher neigt sich das Jahr dem Ende entgegen – höchste Zeit für media control, eine erste TV-Bilanz der

The Voice of Germany: Das sind die nächsten Battles

The Voice of Germany: Das sind die nächsten Battles

access_time 15. November 2012

Heute Abend geht es in die nächsten Battles und wir haben schon mal einige Talents, die auftreten werden.

Wer wird Millionär: Promis erspielen 814.000 Euro

Wer wird Millionär: Promis erspielen 814.000 Euro

access_time 17. November 2011

Prominente erspielen 814.000 Euro

(c) RTL / Stefan Gregorowius


Die heutige Promispecial-Sendung stand unter dem Motto des „RTL Spendenmarathon“. Die Promis schlugen sich gut und haben viel Geld erspielt.

Nationaltorhüter und Fußballer des Jahres 2011 Manuel Neuer (25) schaffte es dabei bis zur 1-Million-Euro-Frage und erspielte 500.000 Euro. Spannend waren auch die Auftritte der übrigen mutigen Kandidaten. Für den guten Zweck haben alle clever gespielt, geschickt gepokert und sich nicht verzockt: Sängerin Maite Kelly (31) und Comedian Michael Mittermeier (45) gewannen jeweils 125.000 Euro für die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“. Die Kabarettistin und Schauspielerin Gaby Köster (49) erspielte 64.000 Euro. Insgesamt gewannen die prominenten Kandidaten 814.000 Euro für den RTL-Spendenmarathon!

Manuel Neuer war der jüngste Kandidat, kam als letzter Prominenter ins Spiel und schaffte es als einziger bis zur 1-Million-Euro-Frage: „Dem Nürnberger Martin Behaim verdanken wir den ältesten erhaltenen…?“ A: Zirkel, B: Rechenschieber, C: Erdglobus, D: Magnetkompass (richtige Antwort C). Für den guten Zweck ging der Fußballtorwart bei Bayern München und der Nationalmannschaft kein Risiko ein, stieg aus und erspielte stolze 500.000 EUR. Jeder Prominente wählte die Risikospielvariante mit vier Jokern und ging mit Spaß am Spiel auf Millionenjagd.

Die vier Promis waren zu Beginn so aufgeregt, dass keiner die erste Auswahlfrage beantworten konnte: „Wenn Fliegen hinter…!“? A: fliegen, B: Fliegen fliegen, C: Fliegen Fliegen, D: hinterher (richtige Antwort BACD).

Maite Kelly schaffte es als erste Kandidatin auf dem legendären „heißen Stuhl“ Platz zu nehmen (Auswahlfrage in 9,55 Sekunden). Im Studio drückte ihr Ehemann die Daumen. Ohne Joker spielte sich die gebürtige Berlinerin, die mit Spreewasser getauft wurde, sehr unterhaltsam bis zur 11. Frage (32.000 EUR): „Laut offiziellen Angaben ist Liechtenstein ein Land ohne…?“ A: Straßen, B: Städte, C: Wälder, D: Berge (richtige Antwort B). Die Entertainerin, die nie eine Schule besuchte und von ihrem Vater unterrichtet wurde, setzte geschickt ihren Telefonjoker ein und der konnte helfen.

Anschließend die 12. Frage (64.000 EUR): „Wer greift am ehesten auf ein sogenanntes Sandwich-Gummi zurück?“ A: Tischtennisspieler, B: Fast-Food-Mitarbeiter, C: Formel-1-Pilot, D: Pornodarsteller (richtige Antwort A). Günther Jauch: „Jetzt ist Kompetenz gefragt.“ Maite Kelly wusste die richtige Antwort nicht, befragte das Publikum und die Zuschauer konnten helfen. Dann verriet Maite Kelly ihren neuen Lieblingssport (den Fitness-Tanz „Zumba“) und der amtierende „Dancing Star 2011“ forderte spontan Günther Jauch zum „Zumba-Tanz“ auf.

Spannend ging es mit der 13. Frage (125.000 EUR) weiter: „Wer wurde nicht mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet?“ A: Henry Kissinger, B: Martin Luther King, C: Albert Schweitzer, D: Mahatma Gandhi (richtige Antwort D). Maite Kelly tippte auf Martin Luther King, war sich aber nicht sicher und setzte ihren Zusatzjoker ein. Es meldet sich eine Dame, die mit ihrer Antwort aber nicht überzeugen konnte. Überlegt wählte Maite Kelly ihren 50:50-Joker (C und D blieben stehen) und fand so die Antwort. Ohne Joker dann die 14. Frage: „Wie heißt die niedrige Barriere, die im Zirkus die Manege umgibt? A: Piste, B: Bahn, C: Kurs, D: Loipe (richtige Antwort A). Maite Kelly: „Ich bin viel weiter gekommen, als ich jemals gedacht hätte. Ich bin mir nicht sicher und sage danke!“ Gewinnsumme: 125.000 EUR.

Günther Jauch wünschte sich nun einen „Kölner Block“ und bat Gaby Köster als zweite Kandidatin ins Spiel. Gaby Köster scherzhaft: „Ich habe Angst… Mein Kind hat gesagt, wenn Mathe und Physik kommt, dann kannst du mich anrufen, aber ich bin leider tanzen“. In gewohnt schlagfertigem Köster-Stil spielte sie sich bis zur 8. Frage (4.000 EUR): „Bei Großonkeln und Großtanten handelt es sich üblicherweise um die Geschwister der eigenen…?“ A: Onkel & Tanten, B: Neffen & Nichten, C: Opas & Omas, D: Brüder & Schwestern (richtige Antwort C). Die Kölnerin befragte erfolgreich das Publikum und es ging sehr unterhaltsam weiter. Bei der 11. Frage (32.000 EUR) setzte sie geschickt und erfolgreich ihren 50:50-Joker: „Was wird beim Griechen zum Ouzo oder vor der Hauptspeise aufgefahren?“ A: Mezedes, B: Lambogini, C: Toiota, D: Posche (richtige Antwort A). Günther Jauch wollte bei der 12. Frage (64.000 EUR) wissen: „1887 malte Henri de Toulouse-Lautrec seinen Kollegen…? A: Picasso in Madrid, B: van Gogh in Paris, C: Rubens in Amsterdam, D: Warhol in New York (richtige Antwort B). Die Kölnerin kannte die Antwort nicht und entschied sich für den Zusatzjoker. Daraufhin stand Maite Kellys Zusatzjoker wieder auf und antwortete mit „van Gogh in Paris“. Gaby Köster in ihrer witzigen Art: „Wenn es nicht stimmt, kann ich mir ja hinterher immer noch ein Ohr abschneiden.“ Sie vertraute und die Antwort war richtig! „Leever Jott“, so Gaby Köster auf Kölsch. Dann die 13. Frage (125.000 EUR): „Welchen Begriff hat der Verhaltensbiologe Konrad Lorenz in die Forschung eingeführt?“ A: Outing, B: Chilling, C: Mobbing, D: Rebirthing (richtige Antwort C). Die Kabarettistin rief ihren Telefonjoker, einen Tierarzt auf Ibiza, an. Gaby Köster: „Er hat gerade 180 Wildkatzen kastriert.“ Günther Jauch: „Auch eine schöne Aufgabe.“ Doch der Telefonjoker konnte nicht helfen. Gaby Köster ging für den guten Zweck kein Risiko ein: „Dann steige ich lieber aus.“ Gewinnsumme: 64.000 EUR.

Michael Mittermeier war dritter Kandidat (Auswahlfrage in 16,15 Sekunden). Lustig und spannend forderte der schlagfertige Comedian zehn Jahre nach seiner ersten Teilnahme Revanche (2001 gewann er im dritten Prominentenspecial 32.000 DM). Günther Jauch: „Das muss heute besser werden.“ Mit Witz und Wissen schaffte er es ohne Joker bis zur 11. Frage (32.000 EUR): „Ist unter Fachleuten von der `Flatterzunge` die Rede, geht es am ehesten auch um…?“ A: Paul Bocuse, B: Louis Armstrong, C: Hugh Hefner, D: Lassie (richtige Antwort B). Der Comedian tippte intuitiv auf den Jazztrompeter Louis Armstrong, sicherte die Antwort aber erfolgreich mit dem 50:50-Joker ab und die Millionenjagd ging weiter. Lustig ging es mit der 12. Frage (64.000 EUR) weiter: „Welcher Pionier der Lebensmittelindustrie wurde vor 165 Jahren in der Schweiz geboren?“ A: Julius Maggi, B: Augustus Oetker, C: Pontius Ricola, D: Nero Nutella (richtige Antwort A). Michael Mittermeier wählte den Zusatzjoker, doch der konnte nicht helfen. Daraufhin setzte der Comedian auch noch seinen Publikumsjoker ein und hatte damit mehr Glück. Seinen Telefonjoker rief der Comedian bei der 13. Frage (125.000 EUR) an. „Die Nachbarstaaten welchen Landes haben insgesamt rund 2,5 Milliarden Einwohner? A: Nepal, B: Luxemburg, C: Russland, D: Paraguay (richtige Antwort A). Und der Joker half. Bei der 14. Frage (500.000 EUR) wollte Günther Jauch wissen: „Worüber klagt jemand, der unter `Priapismus` leidet? A: Schluckauf, B: Fußpilz, C: Haarausfall, D: Dauererektion (richtige Antwort D). „Ich will nicht zocken, mit dieser Summe kann man so viel Gutes tun, ich steige aus“, so der Pate des RTL-Spendenmarathons. Gewinnsumme: 125.000 EUR.

Zuletzt kam Manuel Neuer ins Spiel. Sportlich schaffte er es ohne Joker bis zur 10. Frage (16.000 EUR): „Ab wie viel Promille gilt ein Radfahrer als absolut fahruntüchtig, so dass der Verlust des Führerscheins droht?“ A: 0,3; B: 0,7; C: 1,6; D: 4,0 (richtige Antwort C). Der Torwart entschied sich für den Einsatz seines 50:50-Jokers und hatte damit Erfolg. Bei der 13. Frage (125.000 EUR) rief der Fußballer des Jahres 2011 seinen Halbbruder an: „Die Vorsilbe `Öko-` leitet sich ab vom griechischen Wort für…?“ A: Staat, B: Haus, C: Sonne, D: Leben (richtige Antwort B). Manuel Neuer: „Er ist Biologielehrer und wenn er es nicht weiß, dann ist er morgen in der Schule erledigt.“ Doch sein Halbbruder konnte die Frage leicht beantworten. Mit zwei Jokern im Gepäck die 14. Frage (500.000 EUR): „Nur 1,5 % der Bäume in deutschen Wäldern sind…?“ A: Tannen, B: Eichen, C: Fichten, D: Buchen (richtige Antwort A). „Ich brauche auf jeden Fall einen Joker dafür“, so Manuel Neuer. Er entschied sich für den Publikumsjoker, doch die Antwort war nicht deutlich genug (A 46%, B 33%, C 11%, D 10%). Manuel Neuer: „Das ist zu risikoreich.“ So setzte er noch seinen letzten Joker (Zusatz). Eine Tierärztin im Publikum tippte auf die Tannen. Doch hatte sie damit recht? Der Torwart überlegte, schloss sich dann mutig der Antwort an und holte die 500.000 EUR. Für den guten Zweck ging er dann bei der 1-Million-Euro-Frage auf Nummer sicher. „Jetzt ist vorbei mit Zocken“, so Manuel Neuer.