Schaue dir mehr Artikel an
RTL: Ab 22. August gibt es einen neuen Serien-Donnerstag

RTL: Ab 22. August gibt es einen neuen Serien-Donnerstag

access_time 11. Juli 2013

RTL wagt sich wieder an deutsche Eigenproduktionen und glaubt so sehr daran, dass ab dem 22. August der Donnerstagabend mit

Euro 2012 Spielplan: Wann läuft welches Spiel?

Euro 2012 Spielplan: Wann läuft welches Spiel?

access_time 8. Juni 2012

Heute Abend geht es endlich los: Die Europameisterschaft 2012 beginnt.

TV Tipp: Sherlock – Ein Skandal in Belgravia im Ersten

TV Tipp: Sherlock – Ein Skandal in Belgravia im Ersten

access_time 17. Mai 2012

Sherlock Holmes ist wieder zurück. Nachdem die erste Staffel der Filmreihe gut verlief startet nun die zweite Staffel im Ersten.

Thomas Gottschalk: Wechsel zur ARD perfekt

Thomas Gottschalk: Wechsel zur ARD perfekt

access_time 15. Juli 2011

Thomas Gottschalk

(c) © ZDF


Nachdem nun Wochen über Thomas Gottschalk´s Engagement in der ARD spekuliert wurde ist es nun offiziell. Gottschalk wechselt zur ARD.

Im Januar 2012 wechselt Thomas Gottschalk nun zur ARD. Lange wurde spekuliert, ob er vielleicht doch weiter „Wetten, dass..?“ moderieren würde. Doch diese Hoffnungen wurden jetzt jäh zerstört. Ab Januar 2012 moderiert es an vier Abenden seine eigene Show im Ersten. Ausgestrahlt wird sie immer vor der Tagesschau – von Montag bis Donnerstag – und soll Gäste beinhalten, die aus den Bereichen Lifestyle, Entertainment und Kultur kommen. Sie diskutieren über das aktuelle Tagesgeschehen.

Dies erinnert an die tägliche Show, die Thomas Gottschalk in der 90-er-Jahren bei RTL moderiert hatte. Ob sie allerdings ähnlich sein wird, ist noch unklar. In Los Angeles wird derzeit an einem Konzept der Sendung gefeilt.

Ersten Informationen zufolge soll es kein Studio-Publikum geben. Die Zuschauer sollen sich interaktiv beteiligen. Da wird das Internet, Skype, Facebook und Twitter eine große Rolle spielen.

Thomas Gottschalk über seinen Wechsel zur ARD: „Das erinnert ein bisschen an meine Radio-Anfänge in der ARD. Immerhin habe ich insgesamt mindestens zehn Jahre meines Lebens täglich vor dem Mikrofon gesessen. Der Ernst des Lebens gehört in die ‚Tagesschau‘. Aber es gibt ja Gott sei dank neben Politik, Seuchen und Finanzkrisen auch noch den ganz normalen täglichen Wahnsinn. Für den bin ich in Zukunft zuständig. Ich freue mich auf meine ‚Tagesshow‘ und fühle mich dieser Herausforderung durchaus gewachsen.“

Weitere Details will man in den kommenden Wochen bekanntgeben.