Schaue dir mehr Artikel an
Sunrise Avenue: Videopremiere von „Nothing Is Over“

Sunrise Avenue: Videopremiere von „Nothing Is Over“

access_time 21. November 2014

Es ist eine Premiere der besonderen Art: Erstmals in der Bandgeschichte von Sunrise Avenue landete ein Album auf #1 der

The Voice of Germany 2017: Die Talente der 2. Blind Audition

The Voice of Germany 2017: Die Talente der 2. Blind Audition

access_time 21. Oktober 2017

Am Sonntag geht es in die zweite Runde der Blind Auditions bei „The Voice of Germany“. Das sind die Talente

Markus Lanz: Die Gäste heute Abend um 23:45 Uhr im ZDF

access_time 25. Februar 2015

Heute Abend begrüßt Markus Lanz u.a. den ehemaligen Fußballspieler Klaus Augenthaler und den Sportjournalisten Heribert Faßbender in seinem Studio.

X Factor: Das Aus für Pino Severino

X Factor: Das Aus für Pino Severino

access_time 12. Oktober 2010

X Factor
Die heutige Liveshow hatte das Motto „Mystery Nights“ und somit erwarteten uns Songs, die etwas mit Mystery zu tun hatten.
Einen besonders guten Auftritt legte Edita Abdieski hin. In ihrer Version von “Heavy Cross” von “Gossip” überzeugte sie einmal mehr Jury und Zuschauer.
Auch Big Soul legten einen Wahnsinns-Auftritt hin und obwohl es sich um “Thriller” von Michael Jackson handelte, der ja ein Song ist, der bisher nur von einer Person gesungen wurde, überzeugte das Quartett.
Mati Gavriel nahm sich den Song „Hallelujah“ von Jeff Buckley an und brachte die Herzen mit seiner Version zum Schmelzen.
Obwohl Marlon Bertzbach mit „Zombie“ von den Cranberries nicht wirklich gut gesungen hatte, da er viele Töne versemmelte und sich es insgesamt auch nicht gut anhörte, kam er trotzdem weiter, zur Verwunderung vieler Zuschauer im Studio und wohl auch Zuhause.
Pino Severino trat besonders sexy auf und sogar mit zwei Poledancerinnen.
Mit dem Song “Sympathy For The Devil” von “The Rolling Stones” konnte er die Jury überzeugen, aber die Zuschauer nicht, denn er musste später in das Duell mit Anthony Thet.
Er sang “Black Hole Sun” von “Soundgarden” und bei seinem Auftritt kam wirklich nicht viel rüber. Er war aus guten Grund im Duell.
Nun war es an George Glueck zu entscheiden, wer weiterkommt und wer nach Hause gehen muss.
Obwohl er Anthony Thet als „langweilig“ bezeichnete und Pino Severino lobte, schickte er trotzdem Pino nach Hause, zum Entsetzen viele Pino-Fans.
Den Schock sah man aber auch Moderator Jochen Schropp an, der wohl auch nicht mit diesem Ausgang gerechnet hatte. Zuschauer sind eben unberechenbar.
Und nochmal positiv zu erwähnen sind die heutigen Showacts „Culcha Candela“ und „Usher“. Sie haben wirklich Stimmung in die Bude gebracht und haben tolle Auftritte hingelegt.
Am nächsten Dienstag geht es weiter und dieses Mal mit dem Showact Till Brönner.

Foto: VOX