Schaue dir mehr Artikel an
Schwiegertochter gesucht 2014: Das passiert heute (28.09.)

Schwiegertochter gesucht 2014: Das passiert heute (28.09.)

access_time 28. September 2014

In der heutigen fünften Folge von „Schwiegertochter gesucht“ muss sich Ingo von Steffi verabschieden, Engelfreund Heiko bekommt Besuch und Beate

Harald Glööckler mit Möbelkollektion auf der Tendence

Harald Glööckler mit Möbelkollektion auf der Tendence

access_time 14. August 2012

Alle, die sich danach gesehnt haben, Harald Glööcklers extravagante Möbel auch zu haben, müssen jetzt nicht mehr nur davon träumen:

Dschungelcamp: Angelina Heger hat das Camp verlassen!

Dschungelcamp: Angelina Heger hat das Camp verlassen!

access_time 23. Januar 2015

Angelina Heger verließ als erster Promi freiwillig den australischen Dschungel und rief den magischen Satz „Ich bin ein Star –

Ohnsorg-Star Heidi Kabel ist tot!

Ohnsorg-Star Heidi Kabel ist tot!

access_time 15. Juni 2010

Heidi Kabel
Der Star des Hamburger Ohnsorg Theaters ist tot. Das teilte der Intendant des Ohnsorg Theaters, Christian Seeler, heute mit. Sie sei friedlich eingeschlafen. Heidi Kabel lebte zuletzt in einem Altenstift. Sie wurde 95 Jahre alt.

Heidi Kabel wurde im Haus in den Großen Bleichen Nr. 30 in Hamburg, direkt gegenüber dem Gebäude des heutigen Ohnsorg-Theaters geboren. Ihr Vater war Druckereibesitzer, sein Betrieb „Kabel Druck“ existiert bis heute, sein Kabel-Verlag ebenfalls. Ihre Mutter war Hausfrau. Eigentlich sollte sie Konzertpianistin werden, hatte aber nicht genug Talent. 1932 begleitete sie eine Freundin zum Vorsprechen in der „Niederdeutschen Bühne Hamburg“, dem heutigen Ohnsorg-Theater, einem Theater, das Stücke in plattdeutscher Sprache aufführt. Dabei wurde sie entdeckt und erhielt von Theatergründer Richard Ohnsorg ihr erstes Engagement in dem Stück „Ralves Carstens“. Sie nahm Schauspielunterricht und blieb über 66 Jahre auf der Bühne. Ihre Schauspielkarriere umfasst insgesamt 75 Jahre.
1937 heiratete sie ihren Kollegen Hans Mahler (1900–1970). Dieser wurde 1949 als Nachfolger von Rudolf Beiswanger Leiter des Ohnsorg-Theaters und hatte großen Einfluss auf die Rollen Heidi Kabels. Heidi Kabel erreichte seit 1954 durch die Fernsehübertragungen der für das Fernsehen meist missingschen Theateraufführungen aus dem Hamburger Ohnsorg-Theater große Bekanntheit im deutschsprachigen Raum.

Am Silvesterabend 1998 nahm die mittlerweile 84-jährige Heidi Kabel mit einer Aufführung des Stückes „Mein ehrlicher Tag“ im Hamburger Kongresszentrum CCH Abschied von der Bühne. 2003, mit 89 Jahren, verschlechterte sich ihr gesundheitlicher Zustand. Sie zog in eine Seniorenresidenz in Hamburg-Othmarschen.
Obwohl Frau Kabel sich seit 2002 zunehmend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, übernahm sie 2007 im Alter von 92 Jahren in Detlev Bucks Verfilmung von Hände weg von Mississippi eine kleine Rolle an der Seite ihrer Tochter Heidi Mahler.

Aus ihrer Ehe mit Hans Mahler stammen drei Kinder, die Söhne Jan Rasmus Mahler (* 1938) und Heiko Mahler (* 1942) sowie die Tochter Heidi Mahler (* 1944), die ebenfalls Schauspielerin am Ohnsorg-Theater wurde. Heidi Kabel besuchte nahezu jede Premiere ihrer Tochter am Ohnsorg-Theater.
Heidi Kabel ist auch als Sängerin bekannt geworden. Sie nahm einige Schallplatten mit meist Hamburger Liedern auf. Die bekanntesten sind Hammonia – Mein Hamburg, ich liebe dich, In Hamburg sagt man Tschüß, An de Eck steiht’n Jung mit’n Tüdelband, Hamburg ist ein schönes Städtchen, Tratschen, das tu ich nich, Der Junge von St. Pauli, Kleine Möwe flieg nach Helgoland und Ich bin die Oma aus dem Internet, wobei Letzteres nur als Werbeslogan bekannt wurde. Auch in den 1990er Jahren trat sie noch gelegentlich als Sängerin und Entertainerin auf, wie zum Beispiel im Theater Madame Lothár in Bremen, wo sie zudem im Juni 2002 bei einer Galashow anlässlich des siebzigjährigen Theaterjubiläums einen ihrer letzten öffentlichen Auftritte hatte.

Heidi Kabel war ebenfalls für ihr besonderes soziales Engagement bekannt.

Textquelle: wikipedia.de