Schaue dir mehr Artikel an

Desperate Housewives – Weitere Neuigkeiten zum Flugzeugabsturz

access_time 11. November 2009

In der letzten Folge vor der alljährlichen Winterpause wird es einen Flugzeugabsturz geben.

Markus Lanz: Die Gäste heute Abend im ZDF (06.07.2017)

Markus Lanz: Die Gäste heute Abend im ZDF (06.07.2017)

access_time 6. Juli 2017

Die Gäste heute: Politiker Gregor Gysi, die Journalisten Hans-Ulrich Jörges und Wibke Bruhns und die Moderatoren Louis Klamroth und Thilo

Big Brother 10: Wer soll das Haus am 08.03.2010 verlassen?

access_time 1. März 2010

In der heutigen Liveshow haben die Bewohner offen nominiert. Endlich wurde wieder ein Teil aus früheren Staffel verwendet.

Let´s Dance: Hillu Schwetje ist raus!

Let´s Dance: Hillu Schwetje ist raus!

access_time 22. April 2010

Hillu Schwetje

Nachdem Hillu Schwetje letzte Woche bei den Proben zu „Let´s Dance“ übel gestürzt war, wurde jetzt bekannt, dass Hillu ab sofort nicht mehr bei „Let´s Dance“ mitmacht.

Der behandelnde Arzt Prof. Dr. Tobias Hüfner zu BILD.de: „Frau Schwetje hat die Vorstufe eines echten Bruchs an Oberschenkel- und Unterschenkelknochen. Das heißt: Wenn sie weiter tanzen würde, kann es weiter brechen und letztlich sogar das Kniegelenk einbrechen. Die Folge wäre eine Operation.“

Hillu muss sich jetzt maximal schonen und kann daher nicht weiter tanzen. Zudem kam ein Bruch der Hand hinzu.

Für Hillu Schwetje wird allerdings kein Promi nachrücken. Im Finale gibt es statt drei Paare nur zwei Paare.

Am morgigen Freitag geht es in „Let´s Dance“ um die Tänze Rumba und Tango. Aber was sind das für Tänze?

Rumba
Die Rumba ist ein erotischer Werbetanz aus Kuba. Rumba ist ein spanisches Wort und bedeutet „Fest“ oder „Tanzfest“. Sie ist ein Sammelbegriff für viele historische und zeitgenössische Lied- und Tanzformen. Die Rumba gehört zu den Lateintänzen. Die genaue Herkunft der Rumba ist bis heute ungeklärt, sicher ist sie musikalisch und tänzerisch afro-kubanischen Ursprungs. Ursprünglich war die Rumba ein rein rhythmischer Tanz, sie wurde also nur mit afrikanischen und afro-kubanischen Perkussionsinstrumenten gespielt. Heute wird Rumba überwiegend melodiös gespielt und mit Rhythmus unterlegt. Über New York kam die Rumba in den 30er Jahren nach Europa und erlangte in England und Frankreich die größte Verbreitung. Die erste Rumba-Choreografie tauchte 1931 in England auf, die von den Franzosen und Deutschen übernommen wurde. In der NS-Zeit war sie in Deutschland als „entartete“ Musik verboten. Seit den 50er Jahren zählt sie zu den Gesellschafts- und Turniertänzen. Die Rumba wird im 4/4-Takt mit der Betonung auf eins und drei gespielt.

Tango
„Tango ist der vertikale Ausdruck eines horizontalen Verlangens.“ (George Bernhard Shaw). Verheißung und Illusion, Liebe und Hass, Enttäuschung und Melancholie. Der Charakter des Tanzes ist weich, sentimental und verhalten. Dieser Tanz der Leidenschaft wird eng umschlungen getanzt. Der Tango kommt aus Argentinien, mit Ursprüngen in Kuba und Uruguay im 18. Jahrhundert. 1905 kam der Tango nach Europa, wurde wegen seiner „Obszönität“ verboten. Papst, Kaiser und die Behörden wetterten gegen den neuen Tanz. Tango wurde verstärkt nach dem 1. Weltkrieg getanzt. Der Ausdruck entsprach dem des Argentinischen Tango nach dem Motto: je wilder und verrückter, desto besser. Erste Tangoturniere gab es 1907 in Nizza und Paris. Tangotanzhallen, Tanztees mit Tangomode – der Tango stieg auf vom Tanz aus dem Rotlicht-Milieu zum Gesellschaftstanz. Der Tango revolutionierte fast alles im gesellschaftlichen Bereich. Der Tango hat meist einen 2/4 Takt mit 30-34 Takten in der Minute.

„Let´s Dance“ morgen um 21.15 Uhr bei RTL mit dem Showact Mehrzad Marashi, der seine Single „Don´t believe“ singen wird.